Start Allgemein Büroeinrichtung: Die richtigen Möbel für effizientes Arbeiten

Büroeinrichtung: Die richtigen Möbel für effizientes Arbeiten

0
TEILEN
Büroeinrichtung

Die Selbstständigkeit ist seit jeher eine attraktive Möglichkeit, sein Geld zu verdienen. Dank der Digitalisierung und der damit einhergehenden neuen Branchen ist dieser Schritt heute so einfach wie noch nie. Berufe, für die ein Computer und eine stabile Internetverbindung ausreichen, bieten sich hier besonders an, denn ein großer Teil der hohen Investitionen, die normalerweise am Anfang einer Selbstständigkeit stehen, fallen hier weg.

Ganz ohne Geld in die Hand zu nehmen kommt man aber selbstverständlich auch dann nicht aus. Ein Posten, bei dem man besser nicht sparen sollte, ist die Einrichtung des eigenen Büros. Insbesondere bei den Möbeln lohnt es sich, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Die Gesundheit sollte im Vordergrund stehen

An dieser Stelle investiert man nämlich nicht nur in Möbel, sondern auch in die eigene Gesundheit, und die kann bekanntlich nicht mit Geld aufgewogen werden. Wer den ganzen Tag lang auf einem billigen Bürostuhl sitzt, wird über kurz oder lang mit Verspannungen zu tun haben, aus denen sich Kopf- und Rückenschmerzen entwickeln können. Kommt noch der allgemein verbreitete Bewegungsmangel dazu, steigen die Risiken gefährlicher Folgeerkrankungen wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle.

Die beste Prophylaxe ist natürlich Sport, aber mit den richtigen – sprich ergonomischen  – Büromöbeln kann man ebenfalls Einiges tun, um diesen Leiden vorzubeugen. Schreibtisch und Stuhl sollten also mit Bedacht gewählt werden.

Vorteile eines ergonomischen Schreibtischs

Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl des richtigen Schreibtischs: Es sollte sich um ein höhenverstellbares Modell handeln. Wer an einem solchen Tisch arbeitet, kann die Höhe der Arbeitsplatte ganz genau an die eigene Körpergröße anpassen. Dadurch nimmt man automatisch eine bessere Haltung ein, die sich positiv auf den Rücken und die gesamte Muskulatur auswirkt.

Darüber hinaus bietet die höhenverstellbare Variante die Option, ab und an im Stehen zu arbeiten, was einen ähnlich guten Effekt auf die Haltung hat. Die kleine Pause, die man beim Verstellen der Arbeitsplatte einlegen muss, bringt außerdem neue Konzentration mit sich, so dass sich auch ein positiver Einfluss auf die Konzentration und damit die Produktivität feststellen lässt.

Dynamisches Sitzen auf dem richtigen Stuhl

Während man auf einen ergonomischen Schreibtisch im Notfall auch verzichten könnte, ist ein in alle Richtungen verstellbarer Bürostuhl ein absolutes Muss. Auf diesen Modellen kann man in verschiedenen Positionen bequem sitzen, und genau das sollte man auch tun. Durch dieses sogenannte dynamische Sitzen tut man dem eigenen Rücken und Nacken ohne großen Aufwand einen immensen Gefallen.

Grundvoraussetzung dafür, von den Vorzügen eines ergonomischen Stuhls zu profitieren, ist, ihn richtig einzustellen. Das ist dann der Fall, wenn beide Füße im Sitzen locker auf dem Boden stehen und die Lehne den Rücken besonders im unteren Bereich stützt. Zudem sollte zwischen Kniekehlen und Sitzfläche etwas Abstand sein, damit die Beine dauerhaft ausreichend durchblutet werden.

Ab 1.1.2018 von neuen Steuerregelungen profitieren

Wie gesagt: Ergonomische Möbel sind immer ein wenig teurer – die eigene Gesundheit sollte diesen Aufpreis aber definitiv wert sein. Ab dem nächsten Jahr kommt der Staat denjenigen, die sich für diese Modelle entscheiden, finanziell entgegen. Dann nämlich wird der Steuerfreibetrag für geringwertige Wirtschaftsgüter von jetzt 410 € netto auf 800 € angehoben.

Im Klartext bedeutet das: Überschreiten die Ausgaben für Güter, die für die Arbeit benötigt werden, diesen Betrag nicht, so können sie am Stück als Werbungskosten geltend gemacht werden. Die normalerweise übliche Abschreibung über die gesamte Nutzungsdauer hinweg ist dann also obsolet, was es für viele deutlich einfacher macht, diese Investition zu tätigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT