Start Allgemein Das eigene Restaurant zu eröffnen ist eine große Herausforderung benötigt eine Menge...

Das eigene Restaurant zu eröffnen ist eine große Herausforderung benötigt eine Menge Know-How

0
TEILEN
Gastro Ausstattungen

Sich mit dem Gedanken einer Selbstständigkeit im Gastronomiebereich zu befassen, ist gut, sollte aber insbesondere in dieser speziellen Branche genaustens geplant, organisiert und überdacht werden. Nicht nur, dass besonders auf diesem Gebiet ein sehr hoher Konkurrenzkampf herrscht.

Man sollte auch nicht zu blauäugig an diese Sache herantreten und womöglich aufs gerade Wohl und aus einer Laune heraus ein Restaurant eröffnen. Dieser Schuss geht in den meisten Fällen spätestens schon nach einem Jahr nach der Eröffnung nach hinten los. Verschuldete Betriebe sind die Folge und das muss schließlich nicht sein, wenn man alles von Anfang an richtig plant, strukturiert handelt und realistisch kalkuliert. Das Ganze fängt schon bei der Suche einer geeigneten Lokalität an und endet schließlich bei der perfekten Ausstattung und effektiven Einrichtung eines Betriebes.

Die perfekte Ausstattung ist oberstes Gebot

Ohne die perfekt funktionierende Ausstattung kann ein Gastronomiebetrieb auch nicht wirklich perfekt funktionieren. Und genau dies ist schließlich die Voraussetzung für ein erfolgreich funktionierendes Unternehmen. Besonders im Küchenbereich müssen alle Geräte einwandfrei einsetzbar sein und sie müssen ihre Dienste jederzeit allseits bereit tun. Versagt auch nur ein Ofen, ein Konvektomat oder eine Gasflamme, steht und fällt der Erfolg eines einzigen Tages eines Betriebes. Die Küche ist das Herz eines jeden Gastrobetriebes und diese sollte nicht auf Sparsamkeit und kostengünstig aufgebaut beruhen, sondern vielmehr sollte ein Fokus auf absolute Effektivität, Leistung und Qualität gezielt gelegt werden. Wer hier schon zu Anfang Einsparungen am falschen Ende hegt, muss mit einem dicken und teuren Ende rechnen. Denn besonders bei Elektrogeräten und allen anderen Gerätschaften, die es braucht, um eine gut funktionierende Küche auf die Beine stellen zu können, ist gute Qualität ein absolutes Muss. Schließlich kann nur so das perfekte Gericht gezaubert werden und den Gast von seiner geschmacklichen Qualität schließlich auch überzeugen. Ist dann auch noch der richtige und professionelle Koch am Herd, der wirklich weiß was er tut und dem Haus und der angepriesenen Küche auch gerecht werden kann, kann eigentlich nichts mehr schief gehen und der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Immerhin steht der Erfolg eines Gastrobetriebes nun mal einzig und allein mit der Qualität der zubereiteten Speisen und dem Anrichten der einzelnen Gerichte.

Die Lage ist entscheidend

Ein gutes Restaurant zeichnet sich zunächst über die Qualität seiner Speisen aus. Das nützt aber nichts, wenn die Lage des Restaurants mehr als bedenklich ist. Entweder liegt das Unternehmen zu versteckt, oder auch zu weit, entfernt vom Fußvolk beispielsweise. Oder es ist eingebettet zwischen gleich mehreren Restaurants in unmittelbarer Umgebung, die sich unter Umständen womöglich schon seit einigen Jahren in diesem Gebiet etablierten und sich schon längst einen Namen gemacht haben. Zwischen den alteingesessenen Profis als Neuling Fuß fassen zu können, ist nicht nur schwierig, sondern auch sehr riskant. Da muss man schon ein dickes Fell haben, den richtigen Riecher für das Außergewöhnliche entdecken können, um eine Nische bedienen zu können und nicht zuletzt unter Umständen auch eine große Portion Courage und Durchhaltevermögen. Hierzu benötigt man an dieser Stelle als neuer Gastronom auch ein finanzielles Polster als Stärkung im Rücken für eine eventuelle Durststrecke zu Beginn.

Mit dem Personal steht und fällt der Erfolg

Höfliches sowie professionelles Personal ist wichtig – und das ganz besonders im Gastrobereich. Ist der Chefkoch nicht Herr seiner Dinge und kann den Ansprüchen der angepriesenen Küche des Hauses nicht nachkommen, ist dies ebenso fatal für das Unternehmen, wie ein Personal, das nicht Hand in Hand funktioniert und sich nicht den Vorstellungen und Gegebenheiten des jeweiligen Hauses anpassen kann und will. Das Personal ist in erster Linie auch die Eintrittskarte und Visitenkarte eines Hauses.

Die Bedienung als solche sollte also sehr sorgfältig ausgesucht und ausgewählt werden. Je nach Größe und Umfang des jeweiligen Hauses ist es nicht verkehrt, eine sehr erfahrene und professionelle Servicekraft beispielsweise als Vorreiter und Vorbildfunktion für weitere Angestellte im Service einzustellen. Sie sollte die Leitung im Service verantwortungsvoll übernehmen können und alle weiteren Servicekräfte anleiten können. So ist ein reibungsloser Ablauf von der Küche bis zum Gast gewährleistet und steht nicht schon zu Beginn auf wackeligen Füßen. Denn auch hier kann der Erfolg eines Gastrounternehmens schließlich genau von diesen Kriterien davon abhängen. Wer als Gast schon von vornherein viel zu lange auf sein Essen warten muss und die Bedienung unfreundlich und nicht zuvorkommend wirkt, kommt nicht mehr wieder. Nichts ist effektiver in der Gastronomie, als eine positive Mundpropaganda. Wenn man sich wohlfühlte und es vorzüglich schmeckte, wird man die Lokalität ganz sicher weiterempfehlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT