Start Allgemein Die Kosten in der Nachgründungsphase gering halten

Die Kosten in der Nachgründungsphase gering halten

0
TEILEN
Kosten in der Gründungsphase

Wer ein Start-Up gründet muss auch im Privatleben viele Zugeständnisse machen, da die Gründung eines Unternehmens nicht nur viel Zeit, sondern auch viel Geld in Anspruch nimmt. Deshalb sind die meisten Gründer gezwungen auf den Luxus von Urlaub oder das neuste Smartphone zu verzichten, um das Wachstum des Unternehmens durch Investitionen zu gewährleisten. Ein Blick auf die 10 größten Unternehmen der Welt bestätigt diese Strategie. Viele von ihnen haben lange Zeit auf große Gewinnausschüttungen verzichtet, um das Wachstum zu steigern. Als Hilfe für junge Gründer möchten wir an dieser Stelle ein paar Tipps geben, wie gerade bei neu gegründeten Unternehmen Kosten gespart werden.

Verzichten Sie auf unnötige Verbindlichkeiten

Wie hier von uns beschrieben, sind Firmenwagen nicht nur für Angestellte, sondern auch für Firmeninhaber ein wichtiges Thema. Wenn die Umsätze sich konstant steigern und die ersten Gewinne anfallen ist gerade Leasing für viele Unternehmer verlockend. So haben sie die Möglichkeit ein schickes Auto zu fahren, für welches sie vorher nicht das Geld hatten. Doch das bringt auch eine große Gefahr mit sich. Viele Unternehmer übernehmen sich mit ihren ersten Firmenwagen. Spätestens wenn die Freude über den neuen PKW vergangen ist wird die monatliche Leasingrate für ein junges Unternehmen zu einer erheblichen Belastung. Wenn es aus Liquiditätsgründen schon Leasing sein muss, dann sollten die Inhaber eines Start-Ups sich auf ein zweckdienliches Auto beschränken.

Ähnlich ist es bei Smartphones. Viele Unternehmer nutzen die Möglichkeit einen Firmenvertrag mit einem schicken Smartphone und nahezu unbegrenzt Datenvolumen zu erhalten. Doch auch diese Beträge können sich schnell summieren, wenn mehrere Gesellschafter ein teures Firmenhandy erhalten. Deshalb sollte auch an dieser Stelle genau überlegt werden, ob es tatsächlich notwendig ist. Oft reichen auch deutlich preiswertere und flexiblere Tarife in Verbindung mit einem günstigeren Handy. Eine Übersicht über günstige Handyverträge finden junge Gründer beim Handytarifvergleich von preis24.de.

Hinterfragen Sie jede Personalentscheidung

Wenn ein junges Unternehmen schnell wachsen möchte, dann bringt dies oft auch gewisse Personalkosten mit sich, da für mehr Arbeit auch mehr Personal benötigt wird. Dabei sollten sich der oder die Geschäftsführer genau überlegen, ob sie diese Kosten auch wirklich längerfristig aufbringen können und das Personal tatsächlich für längere Zeit benötigen. Alternativ kann nämlich auch einfach Freelancer für die Durchführung eines gewissen Projekts beauftragt werden. So ist gewährleistet, dass die benötigte Dienstleistung zu einem vorher abgesprochen Preis erledigt wird und darüber hinaus keine weiteren Kosten für das Unternehmen entstehen. So kann projektbezogen geplant werden und es entstehen erst einmal keine weiteren Verbindlichkeiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT