Start Allgemein Kreditvergabe: Besonderheiten für Selbstständige

Kreditvergabe: Besonderheiten für Selbstständige

0
TEILEN
Kreditvergabe

Für Arbeitnehmer ist ein Kreditantrag meist schnell geklärt. Sobald die Bonität aufgrund der regelmäßigen Gehaltszahlungen validiert wurde, steht einem positiven Befund nichts mehr im Wege. Da Selbstständige jedoch in der Regel kein regelmäßiges, sondern ein schwankendes Einkommen haben, gestaltet sich die Kreditvergabe meist ungleich komplizierter. Banken brauchen andere Nachweise bzw. Sicherheiten um die Kreditwürdigkeit des Selbstständigen beurteilen zu können.

Selbstständige haben es in Bezug auf Kredite deutliche schwerer als reguläre Arbeitnehmer. Das liegt daran, dass Banken die Kreditwürdigkeit von Selbstständigen grundsätzlich anders bewerten. Bevor Selbstständige daher eine Zusage für ihren Kreditantrag bekommen, müssen eine Reihe von Unterlagen eingereicht werden. Je besser man sich dabei auf den Kreditantrag vorbereitet, desto höher sind die Chancen auf einen positiven Bescheid. Auf welche Details sollte man dabei beachten?

Zusätzliche Unterlagen können Einkommensverhältnisse klären

Die entscheidende Frage, die Banken bzw. Finanzdienstleister kläre müssen, ist ob der Kreditnehmer das Darlehen auch fristgerecht zurückzahlen können. Da Selbstständige eben über kein regelmäßiges Einkommen verfügen, kommt ein Gehaltsnachweis meist nicht infrage. Wichtig in diesem Zusammenhang sind vor allem der aktuelle Steuerbescheid sowie eine Bilanzaufstellung bzw. eine betriebswirtschaftliche Auswertung. Zusätzlich zu dem Einkommen ist dem Kreditgeber in den meisten Fällen auch die Dauer der Selbstständigkeit. Wenn die Selbstständigkeit schon mehrerer Jahre besteht, wird dies als sicherer eingestuft, als wenn die Selbstständigkeit gerade erst aufgenommen wurde.

Tipps für Existenzgründer

Wer gerade erst mit der Selbstständigkeit begonnen hat, hat unter Umständen einen erhöhten Kreditbedarf um notwendige Maschinen oder Materialien zu kaufen. Da es in dieser Situation besonders schwierig ist einen Kredit bei regulären Banken zu erhalten, lohnt es sich durchaus, unter anderem bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau nach einem Kredit zu fragen. Diese bietet Existenzgründern oftmals besonders günstige Kredite an.

Was kann man für Sicherheiten in den Kreditvertrag einbringen?

Um die Kreditwürdigkeit als Selbstständiger weiterhin zu erhöhen, bieten sich diverse Sicherheiten an, die man der Bank für die Kreditvergabe anbieten kann. Dazu zählen unter anderem Lebensversicherungen oder Bausparverträge, Spareinlagen, Immobilien oder andere Vermögenswerte wie Edelmetalle oder Wertpapiere. Manche Banken gehen jedoch erst gar nicht auf Kreditanfragen von selbstständigen ein und schließen diese kategorisch aus. Es gibt jedoch noch weitere Möglichkeiten einen Kredit zu erhalten.

Eine weitere Möglichkeit die Kreditwürdigkeit zu erhöhen stellt eine Bürgschaft dar. Der Bürge steht hierbei mit seinem eigenen Vermögen dafür ein, dass der Kreditnehmer den gewährten Kredit auch tatsächlich zurückbezahlt. Wenn der Kreditnehmer seinen Zahlungen also nicht mehr nachkommen kann, springt der Bürge für ihn ein. Für die Bank verringert sich damit das Risiko eines Kreditausfalls und sie ist eher bereit einen Kredit auch tatsächlich zu gewähren. Wenn alle Stricke reißen, kann man sich auch an alternative Banken oder Finanzdienstleister wenden.

Online-Banken auf dem Vormarsch

Diverse Online-Banken und Finanzdienstleister haben sich auf die Kreditvergabe an Selbstständige spezialisiert und wissen um die besonderen Umstände. Hier werden oft andere Beurteilungskriterien zur Bewertung der Bonität zugrunde gelegt. Das Angebot entsprechender Kreditgeber ist groß. Wenn man einen Anbieter gefunden hat, der einem einen Kredit gewährt, sollte man dieses Angebot jedoch nicht gleich annehmen. Vielmehr lohnt es sich in den meisten Fällen einen Vergleich verschiedener Anbieter durchzuführen, um auch den jeweils günstigsten Kredit zu erhalten. In ihren Konditionen und Kosten unterscheiden sich die meisten Anbieter nicht unerheblich voneinander. Sicherlich sind die genauen Konditionen auch immer von der Darlehnssumme sowie der gewählten Laufzeit abhängig. Auch wenn man Sicherheiten vorweisen kann, verbessern sich die Konditionen in vielen Fällen. Die meisten Kredite für Selbstständige weisen typische Eigenschaften auf. Diese sind unter anderem:

– Eine Begrenzung der maximalen Kreditsumme auf zumeist 100.000 Euro
– Flexible Laufzeiten
– Meist wird die Möglichkeit einer Sondertilgung eingeräumt
– oftmals keine Schufa Auskunft
– Im besten Fall ist die Kreditrate flexibel anpassbar, um bei sich ändernden finanziellen Umständen auf diese reagieren zu können

Weitere Informationen zu diversen Anbietern und Angebotsmerkmalen findet man hier.

Geheimtipp Crowdlending

In den USA sind Crowdlending-Plattformen schon länger bekannt, langsam schwappt der Trend auch nach Deutschland über. Das Prinzip ist simpel: Privatpersonen können sich hier Kreditgesuche einzelner Personen (also auch von Selbstständigen) ansehen und ihr privates Geld in diese investieren. Da die durchschnittliche Rendite für die Kreditgeber hier deutlich über den aktuellen Marktzinsen liegen, wird dieses Angebot für immer mehr Privatinvestoren interessant.

Man sieht, dass es zwar schwieriger aber nicht unmöglich ist, als Selbstständiger einen Kredit zu erhalten. Wenn reguläre Banken oder Finanzdienstleister keinen Kredit vergeben hat man noch weitere Möglichkeiten, um an das benötigte Kapital zu gelangen. Je mehr Sicherheiten man dabei vorweisen kann, desto einfacher gestaltet sich die Kreditvergabe. Es ist unbedingt zu empfehlen einzelne Kreditgeber auf ihre Konditionen hin zu vergleichen und sich für das jeweils günstigste Angebot zu entscheiden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT