Start Allgemein Langfristige Verträge für Existenzgründer häufig ein Problem

Langfristige Verträge für Existenzgründer häufig ein Problem

0
TEILEN
langfristige Verträge

Im der Startphase der Existenzgründung kommen neue Einflüsse aus verschiedenen Richtungen auf die Gründer zu. Darunter fallen je nach Branche in der sich die Gründer bewegen auch unterschiedliche viele Vertragsabschlüsse. Eventuell kommt es zu Gesellschaftsverträgen, wie einem GbR Vertrag, einem GmbH Vertrag, zu Mietverträgen, sofern Objekte angemietet werden, Versicherungsverträge, wie zumindest eine Betriebshaftpflichtversicherung, die für jeden Existenzgründer ein Muss sein sollte, Verträge mit der Krankenversicherung, mit Telefonanbietern, Verträge mit Lieferanten, denen eine gewisse Abnahmemenge garantiert werden muss, um gute Preise zu erzielen, Verträge mit Kunden, usw. – Es handelt sich um eine Vielzahl an Verträgen aus den unterschiedlichsten Richtungen. ´

Eines haben dabei fast alle Verträge im B2B Bereich gemeinsam, sie unterscheiden sich in aller Regel deutlich zu Verträgen im B2C Bereich. Denn bis auf einige Ausnahmen haben Unternehmer kein 14-tägiges Widerrufsrecht. Daher sollte man sich vorher darüber Gedanken machen, welchen Vertrag man unterzeichnet, denn ist er einmal unterschrieben, ist es häufig schwer dort wieder rauszukommen, zumindest dann, wenn der Geschäftspartner nicht aus Kulanz einlenkt.

Eine lange Vertragslaufzeit stellt für Gründer häufig ein Problem dar

Gerade in der Anfangszeit sind die Einnahmen häufig noch unregelmäßig und das Startkapital wird von Gründern nicht selten viel zu gering kalkuliert. Große Puffer sind somit nicht vorhanden und sollte das Geschäftsmodell doch einmal nicht wie erwartet zünden, ist man unter Umständen langfristig gebunden. Das macht den Start für Gründer nicht einfacher. Leider verzichten viele Gründer auf eigentlich notwendige Verträge, weil sie zu große Angst davor haben, sich langfristig zu binden, obwohl noch keine kontinuierlichen Einnahmen zu verzeichnen sind. Gerade Gründer müssen mit dem Budget gut haushalten, denn eine Nachfinanzierung ist häufig überhaupt nicht, oder wenn nur sehr schwer möglich. Auch der Abschluss von Leasingverträgen ist für Existenzgründer häufig nicht möglich, weil keine signifikanten Zahlen vorliegen und Banken sehr skeptisch sind.

Das Gründerpaket von Unitymedia BusinessKürzere Vertragslaufzeiten in der Gründungsphase können das Leben erleichtern

Das kürzere und flexible Vertragslaufzeiten den Gründern das Leben deutlich einfacher machen können ist also unbestritten, denn so kann das Risiko minimiert werden und die Gründer haben mehr Sicherheit. Denn sie laufen nicht mehr Gefahr, dass das Geschäftsmodell scheitert, sie aber trotzdem weiterhin vertraglich gebunden sind. – Das hat auch Unitymedia Business erkannt und ein Paket speziell für Gründer geschnürt. Seit dem 01.06.17 hat jeder Gründer, der in NRW, Hessen oder Baden Württemberg ansässig ist Zugriff auf folgende Sonderkonditionen:

  • Kostenlos 6 Monate Internet mit bis zu 150 Mbit/s und Telefon
  • Bereitstellungsgebühr geschenkt
  • Fair-Vertrag mit flexibler Kündigung
  • Über 400 Euro Gründervorteil
  • 56 x true fruits Vitaminspritze geschenkt – 140 Euro Wert
  • Für alle buchbar innerhalb der ersten 3 Jahre nach Gründung

Weitere Unternehmen sollten nachziehen

Wünschenswert wäre es natürlich, wenn weitere Unternehmen aus anderen Sparten hier nachziehen und sich eine Scheibe an Unitymedia abschneiden würden. Natürlich ist dies auch eine Form der Neukundengewinnung, aber Neukundengewinnung ist nichts Verwerfliches. Besonders nicht dann, wenn es zu einer WIN – WIN – Situation führt, wie in diesem Fall. Leider sind nicht alle großen Unternehmen so kundenfreundlich, was sehr bedauerlich ist. Denn aus jedem Gründer kann mittelfristig auch ein dauerhafter Stammkunde werden, allerdings muss man Existenzgründern auch die Chance einräumen, sich am Markt etablieren zu können. Daher begrüßen wir von der Gründer Welt diese Aktion sehr und freuen uns, wenn auch weitere Unternehmen aus anderen Sparten die Bereitschaft zeigen, sich entsprechend einzubringen und weitere Gründer sowie Startups zu unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT