Start Online Marketing Local SEO – wie werde ich gefunden?

Local SEO – wie werde ich gefunden?

2
TEILEN
Local SEO
Local SEO wird häufig viel zu sehr vernachlässigt, dabei bietet es unheimlich viel Potenzial.

Im Internet gefunden zu werden ist für jedes Unternehmen von immenser Bedeutung. Neben der klassischen Suchmaschinenoptimierung spielt hierbei vor allem die lokale Suche eine wichtige Rolle. Denn rund 28 Prozent der potenziellen Kunden suchen online nach Produkten und Dienstleistungen in ihrer Nähe. 50 Prozent davon suchen daraufhin das lokale Unternehmen auf und kaufen direkt vor Ort ein. Grund genug also, sich neben der klassischen Suchmaschinenoptimierung auch der lokalen Suche zu widmen.

Local SEO: Was ist das und warum ist es so wichtig?

Local SEO oder auch lokale Suchmaschinenoptimierung genannt, beschreibt alle Maßnahmen, die einer Verbesserung der Platzierung des eigenen Unternehmens in den lokalen Suchergebnissen einer Suchmaschine dienen. Basis der lokalen Suchmaschinenoptimierung bildet demnach die lokale Suche mit dem Ziel lokale Suchanfragen mit den für den Nutzer relevanten Suchergebnissen zu beantworten.Hinsichtlich der Suchanfragen lassen sich zwei Arten unterscheiden: Eindeutige Begriffe, bestehend aus Keyword und Stadt sowie generische Begriffe, die lediglich aus einem Keyword bestehen. Hierbei wird dann mithilfe der IP-Adresse oder eines eingeloggten Google-Profils nach relevanten Suchergebnissen in der unmittelbaren Umgebung des Nutzers gefiltert.

Die lokale Suche gewinnt immer mehr an Relevanz

Was früher das dicke Telefonbuch war, sind heute die passenden Pendants im Netz. Potenzielle Kunden informieren sich online über Produkte und Dienstleistungen, bevor Sie diese stationär kaufen. Das Motto lautet demnach ganz klar: research online, purchase offline – was für Unternehmen wiederum bedeutet in der lokalen Suche gut vertreten zu sein.

Doch das klingt einfacher, als es letztendlich ist. Während es früher nur Google als “lokales Verzeichnis” gab, türmen sich heute eine Vielzahl an Branchenverzeichnissen, Branchenbüchern und Bewertungsportalen im Netz. Demnach reicht es nicht mehr aus nur auf Google My Business eine gute Figur zu machen. Um in den lokalen Suchergebnissen gut platziert zu sein, sollte man auch auf anderen für das Unternehmen relevanten Plattformen vertreten sein, denn Google nutzt die Firmenerwähnungen (sogenannte Local Citations) als Rankingfaktor. Das heißt: Je öfter ein Unternehmen mit einheitlichen Daten (Firmenname, Adresse und Telefonnummer) zu finden ist, desto sicherer ist sich Google, dass es sich um echtes und somit aktives Unternehmen handelt. Dies wiederum führt zu einer besseren Bewertung seitens Google und folglich zu einer Verbesserung des Rankings. Viel hilft viel, sollte hierbei jedoch keineswegs das Motto sein. Viel wichtiger ist die NAP-Konsistenz (name, address, phone) der Daten, denn uneinheitliche Firmenprofile führen zwangsläufig zu einem schlechteren Google-Ranking.

Man kann es bereits erahnen: viele Unternehmen schieben das Thema lokale Suchmaschinenoptimierung gerne “beiseite”, da die manuelle Pflege neben dem eigenen Tagesgeschäft sehr zeitintensiv und anstrengend ist – zumal meist keine eigenen Ressourcen für das Thema bereitgestellt werden wollen. Ebenso unterscheiden sich die geforderten Daten häufig von Verzeichnis zu Verzeichnis, sodass schnell der nötige Überblick fehlt und ein kleines Datenchaos entsteht.

Der kostenlose Business-Scan bringt Ordnung in das Datenchaos

Abhilfe kann an dieser Stelle ein sogenannter Business-Scan schaffen, welcher beispielsweise von dem in Berlin ansässigen Unternehmen Omnea angeboten wird. Denn dieser bringt ein wenig Ordnung in das Chaos, indem in Sekundenschnelle analysiert wird, in welchen Verzeichnissen welche Daten bereits hinterlegt sind.

Um sich einen ersten Überblick über die eigene Präsenz in den verschiedenen Verzeichnissen zu schaffen, müssen in einem ersten Schritt die Hauptdaten (Name, Anschrift und Telefonnummer) in eine Suchmaske eingetragen werden.

Omneascan Local SEO
Den Beginn des Analyseergebnisses bildet die Listung der prozentualen Verteilung der Ergebnisse, die fehlend, falsch und korrekt sind. Das Tortendiagramm liefert einen ersten Eindruck der Qualität der eigenen Firmenprofile im Netz.
Detailiste Omneascan
Daraufhin folgt die eigentliche Auswertung. Diese zeigt dann im Detail anhand verschiedener Kategorien, mit welchen Daten das eigene Unternehmen in den einzelnen Verzeichnisse zu finden ist, oder eben auch nicht. Falsche oder uneinheitliche Daten werden dabei rot markiert.

Fazit – lokal sichtbar neue Kunden gewinnen

Fakt ist: Local SEO ist wichtig und demnoch sollte jeder, der ein lokal tätiges Unternehmen betreibt, auch lokal gefunden werden. Somit ist der Aufbau von Local Citations nahezu unabdingbar. Denn je mehr lokale Informationen über das eigene Unternehmen in den Weiten des Internets zu finden sind und je häufiger dieses in lokalem Zusammenhang richtig und vor allem einheitlich erwähnt wird, desto besser stehen die Chancen, dass auch Google den Kontext korrekt bewertet. Denn erst dann wird die eigene Unternehmenshomepage in den lokalen Suchergebnissen nach oben wandern und das eigene Unternehmen auch in Google Maps besser positioniert sein. Der kostenlose Business-Scan von Omnea kann hierbei ein hilfreiches Werkzeug sein, um in Sekundenschnelle einen ersten Überblick über die eigenen Local Citations zu erhalten, sowie um diese in regelmäßigen Abständen auf Vollständigkeit und Einheitlichkeit zu kontrollieren.

2 KOMMENTARE

  1. Ich kann der Wichtigkeit des Themas nur zustimmen.

    Der erste Schritt ist immer sicherzustellen, dass eine Firma gefunden wird, wenn (potentielle) Kunden direkt nach ihr suchen. Das schließt sowohl den Unternehmensnamen ohne Gesellschaftsform, die Kombination aus Unternehmensnamen als auch die Namen der Geschäftsführer mit ein.

    Der nächste, zielführende Schritt ist dann die Gewinnung von Neukunden über allgemeine Keywords wie z.B. „Steuerberater Mainz“.

    Auch sehr interessant können Themen-Keywords sein, die im Zuge eines Content Marketing-Ansatzes zu bespielen sind. Für den beispielhaften Steuerberater aus Mainz könnten das Keywords wie „Umsatzsteuervoranmeldung“ oder „PKW steuerlich absetzen als Firma“ sein.

  2. Es gibt so viele lokale Unternehmen, die nicht mit begehrten Keywords ranken möchten, sondern lediglich mit bspw. „Bäcker Ludwigsburg“ auf der ersten Seite zu finden sein möchte. Aber auch hierzu muss etwas SEO betrieben werden.
    Local SEO ist für mich auch zum neuen Steckenpferd geworden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT