Start Online Marketing Lohnt sich eine Facebook Fanpage für Unternehmen noch?

Lohnt sich eine Facebook Fanpage für Unternehmen noch?

0
TEILEN
Facebookk für Unternehmen
Wir haben analysiert inwiefern sich eine Facebook Fanpage für Unternehmen lohnt.

Wir sind der Frage einmal auf den Grund gegangen und haben uns verschiedene Facebook Seiten von Unternehmen angeschaut, um eine Antwort auf die Frage zu erhalten. Facebook wurde ja eine lange Zeit extrem gehypt und viele Existenzgründer, aber auch gestandene Unternehmer waren der Meinung, dass es vollkommen ausreichend sei eine Facebook Fanpage zu besitzen, die im Gegensatz zu einer Website nichts kostet. Doch kann man als Selbstständiger wirklich auf eine eigene Website verzichten und seine Kunden rein über Facebook gewinnen, oder handelt es sich dabei um einen gefährlichen Irrtum?

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, was eine Facebook Fanpage heute wirklich noch bringt, haben wir uns mehrere Facebookseiten angeschaut. Einmal haben wir unsere eigene Facebook Fanpage von Gründer Welt genutzt, weiterhin die Seiten von unseren Freunden, dem Startupbrett, die Seite von Peer Wandinger, der mit Selbständig-im-Netz einen hervorragenden Blog mit tollen Inhalten aufgebaut hat, die Seite von Jägermeister, die ein hervorragendes Social Media Team haben, das super Arbeit leistet.

Facebook Seite Anzahl der Fans Likes pro Beitrag Shares / Beitrag Kommentare / Beitrag
Gründer Welt 2.471 1,10 1,20 0,20
Startup Brett 11.890 2,30 0,70 0,50
Selbstständig im Netz 2.355 1,10 0,30 0,10
Jägermeister 4.680.534 1.500,30 97,90 286,30

(Stand 30.10.2016)

Betrachtungsweise der Facebook Seiten

Bei der Betrachtung der Facebook Fanpages haben wir jeweils die letzten 10 Artikel jeder Seite herangezogen, die Likes, Shares und Kommentare jeweils addiert und durch die Anzahl der betrachteten Beiträge, also 10 dividiert. So kamen wir auf die Durchschnittszahlen. Bei Gründer Welt gab es zwei Ausnahmen, denn zu Testzwecken hatten wir von den letzten 10 Artikeln zwei Artikel beworben. Daher haben wir bei Gründer Welt die letzten 12 Artikel betrachtet und die zwei beworbenen Artikel nicht in die Wertung aufgenommen, so dass sich unter dem Strich ein sauberes Bild ergibt.

Insgesamt haben wir noch viele weitere Facebook Seiten intern analysiert, die Ergebnisse aber nicht veröffentlicht, da diese vier Seiten zur Veranschaulichung ausreichend sein sollten.

Prozentuale Interaktionen der Fans

Schauen wir uns einmal an unseren Beispielseiten die prozentualen Interaktionen der Fans auf den einzelnen Seiten an:

Facebook Seite Anzahl der Fans Likes pro Beitrag in % Shares pro Beitrag in % Kommentare pro Beitrag in %
Gründer Welt 2.471 0,0445 0,0485 0,0080
Startup Brett 11.890 0,0193 0,0058 0,0042
Selbstständig im Netz 2.355 0,0467 0,0127 0,0042
Jägermeister 4.680.534 0,0320 0,0020 0,0061

Betrachtet man die prozentualen Werte nun einmal genau, so fällt direkt auf, dass sich alle der analysierten Seiten nicht viel tun. Es gibt keine besonders großen Ausreißer, weder nach oben, noch nach unten. Selbst bei dem Beispiel von Jägermeister, die wirklich sehr gute Social Mediaarbeit leisten, wird deutlich, wie sehr Facebook die Fanpages zwischenzeitlich „beschneidet“. Im ersten Augenblick sah es natürlich so aus, als ob Jägermeister meilenweiten Vorsprung vor den anderen Seiten hätte. Absolut gesehen ist das natürlich auch richtig, aber prozentual betrachtet ergibt sich schon wieder ein ganz anderes Bild.

Setzt man jetzt einmal den Aufwand, den Jägermeister betreibt ins Verhältnis zu dem Aufwand, den Selbstständig im Netz, das Startup Brett und Gründer Welt für Facebook betreiben, dann darf man sich wirklich getrost die Frage stellen, ob sich Facebook heute noch lohnt. Während Gründer Welt, Startup Brett und Selbstständig im Netz überwiegend Artikel der Websiten auf Facebook geteilt haben, hat Jägermeister sich viel Mühe gemacht, um extra Grafiken anzufertigen.

Während Gründer Welt, Selbstständig im Netz und Startup Brett die Facebook Posts in Eigenregie erstellen, hat Jägermeister ein gesondertes Social Media Team, das für die Erstellung zuständig ist.

Lohnt sich eine Facebook Fanpage
Auch wenn die Reichweiten durch Facebook weiter eingeschränkt werden, lohnt sich eine Fanpage noch immer für Unternehmen.

Facebook schränkt die Reichweite zunehmend ein

Schon lange ist es nicht mehr wie zu Beginn von Facebook, dass ein großer Teil der eigenen Fans die Beiträge sieht. Am Anfang war es noch recht leicht neue Fans zu gewinnen und mit deutlich geringeren Kosten verbunden als heute. Auch die Interaktionsrate der Fans war früher deutlich höher als heute. Doch Facebook hat erkannt, dass sich durch die zunehmende Einschränkung der Reichweite mehr Geld erzielen lässt. Denn wer möglichst viele Personen via Facebook erreichen möchte, ist heute eigentlich dazu gezwungen einen Beitrag kostenpflichtig zu bewerben.

Doch nur in seltenen Fällen lohnt es sich wirklich, da die Kosten für die Interaktionen im Verhältnis relativ teuer sind. Im Schnitt kostet es (Stand heute) knapp 0,85 Euro – 1,30 Euro einen Facebook Fan zu gewinnen, wenn man dazu die Angebote von Facebook nutzt. Auch die Interaktionen, wenn ein Facebook Post beworben wird, sind mit 0,50 Euro bis 0,85 Euro doch ziemlich teuer. Natürlich gibt es auch hier Ausreißer in beide Richtungen, aber durch die Bank weg sollte mit dem genannten Budget geplant werden.

Ausnahmen in denen Facebook wirklich noch gut funktioniert

Wie überall gibt es auch bei Facebook Ausnahmen, doch diese sind relativ dünn. Derzeit funktionieren Clickbait-Aktionen auf Facebook noch relativ gut. Dort gibt es überdurchschnittlich viele Likes, Shares und Kommentare, aber zu welchem Preis? – Denn Clickbait-Aktionen sind sehr nervig und führen nicht unbedingt zum Gewinn von Sympathiepunkten. Außerdem hat Facebook bereits mehrfach angekündigt, diese Methode zukünftig erheblich einschränken zu wollen. Ein gutes Beispiel für solche Aktionen war heftig.co, die vor wenigen Tagen zu großen Teilen aufgekauft wurden.

Außerdem funktionieren derzeit noch Postings mit Tieren, insbesondere mit Hunden und Katzen, sowie lustige und teils sehr sinnfreie Posts. Dort ist die Interaktionsrate der Fans auch deutlich höher, als bei normalen Fanseiten von Firmen.

Kleinere Facebookseiten haben höhere Interaktionsraten

Auffällig ist auch, dass kleinere Facebook Fanpages in aller Regel prozentual gesehen eine deutlich höhere Reichweite haben, als größere Fanseiten. Die Reichweite wird bei kleinen Seiten noch nicht ganz so stark eingeschränkt. Eine genaue Grenze kann hier nicht festgelegt werden, da es keine repräsentativen Zahlen gibt. Erfahrungsgemäß kann man aber sagen, dass ab circa 1.000 Fans die Reichweite deutlich rückgängig ist und die Interaktionsraten prozentual erheblich abnehmen.

Besonders hohe Reichweiten und Interaktionsraten haben Seiten die weniger als 100 Fans haben. Zwischen 100 Fans und 1.000 Fans werden die Reichweiten immer weiter eingeschränkt, je näher man an die Zahl der 1.000 Fans kommt.

In einem gewissen Maße spielen auch die Interaktionen der Fans mit rein. Je mehr Interaktionen auf einer Seite stattfinden, desto größer ist die Reichweite. Doch nach unseren Erfahrungen relativiert sich das auch früher oder später.

Lohnt sich eine Facebook Fanpage überhaupt noch?

Es kommt immer darauf an, aus welchem Blickwinkel man es betrachtet und welche Ziele man mit der Facebook Fanpage verfolgt. Grundsätzlich sollte das Marketing eines Unternehmens immer aus einem gesunden Marketingmix bestehen und aus diesem Gesichtspunkt lohnt sich eine Facebook Fanpage auf jeden Fall noch, zumal die Erstellung einer Fanpage für Unternehmen kostenlos ist.

Ob es sich hingegen lohnt, sehr viel Arbeit und Zeitaufwand in die eigene Fanpage zu stecken, steht auf einem anderen Blatt und muss gesondert betrachtet werden. Letztendlich ist es auch ein Stück weit von der Branche her abhängig. Es lohnt sich jedenfalls nicht mehr so stark, wie noch vor einigen Jahren.

Beiträge auf Facebook kostenpflichtig zu bewerben hingegen sollte auch gut überdacht werden, da die Kosten für Interaktionen recht hochpreisig sind, wenn man es einmal genau betrachtet. Auf die Angaben, die Facebook während der Erstellung von Kampagnen gibt, auch zu den geschätzten Kosten sollte man sich hingegen auf keinen Fall verlassen, da diese nur selten der Realität entsprechen.

Ein weiterer Grund, der für eine Facebook Fanpage spricht, ist SEO. Denn Aktivitäten aus Social Networks sind ein Rankingfaktor für Google. Zwar handelt es sich hierbei nur um einen von vielen Faktoren, aber er kann durchaus den entscheidenden Vorteil gegenüber dem Wettbewerb bringen. Je höher die Sichtbarkeit der eigenen Marke, bzw. Unternehmens, desto besser ist es.

Soll ich eine Facebook Fanpage erstellen oder nicht?

Wie gesagt, zu einem guten Marketingmix gehört definitiv auch eine Facebook Fanpage. Wer sich also selbstständig macht, sollte auf jeden Fall auch eine Fanpage bei Facebook erstellen, insbesondere da man die ersten Fans noch sehr gut erreicht. Außerdem gehört es heute einfach zum guten Ton, als Unternehmen eine Fanpage zu besitzen.

Allerdings sollte und darf dies nicht die einzige Marketingmaßnahme sein. Weiterhin ist es wichtig, sich nicht von einem sozialen Netzwerk derart abhängig zu machen. Eine Fanpage war nie ein Ersatz für eine eigene Website und wird auch niemals ein Ersatz werden können. Insbesondere da Sie keinen Einfluss darauf haben, welche Wege Facebook zukünftig geht.

Erstellen Sie daher ruhig eine Fanpage, aber halten Sie den Einsatz von Arbeitszeit und Aufwand bitte im Auge. Denn alleine durch guten Content bringt man keine Facebook Fanpage mehr dazu zum Selbstläufer zu werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT