Start Allgemein Tipps für die Einrichtung des ersten eigenen Büros

Tipps für die Einrichtung des ersten eigenen Büros

0
TEILEN
Büroausstattung

Die Räumlichkeiten sind angemietet und stehen leer. Den Mietvertrag unterschrieben und nun kann es losgehen. Was genau gehört eigentlich zur perfekten Büroeinrichtung? Müssen Regale tatsächlich sein und reicht ein einzelner Schrank? Wie viele Schreibtische sollten Platz finden, oder wie viele Tische müssen unbedingt hineinpassen? Welche Stühle sind besonders gut fürs sitzende Personal und wo bekommt man eigentlich solche Möbel?

Diese und viele weitere Fragen stellt sich jeder Gründer eines Unternehmens, der sein erstes Büro, vom Schreibtisch über Stuhl, bis hin zum Bücherschrank und der Kommode, selbst einrichten muss. Hier sind die wichtigsten fünf Dinge fürs perfekte Büro einmal aufgeführt.

Mit dem Schrank fängt alles an

Der Schrank muss an die Wand. Das klingt logisch, ist es aber nicht immer. Je nach Raumbegebenheiten und Personalaufkommen kann ein Schrank oder auch ein Regal ruhig einmal über Eck oder gar mittig aufgestellt werden. Ist er nur bis zur halben Raumhöhe, umso besser, dient er doch so gleichzeitig auch als Raumteiler.

Handelt es sich bei der Einrichtung um ein Büro für notarielle Arbeiten, als Rechtsanwaltsbüro oder Kanzlei? Soll es ein Immobilienmaklerbüro sein oder doch eher nur ein Büro für Kundenservice und Dienstleistungen? Je nach Branche benötigt man dementsprechend auch anders dimensionierten Stauraum für Akten, Unterlagen und Bücher oder Literatur. Während ein Büro nur als Anlaufstelle für Kunden dienen sollte, beispielsweise als Telefonanbieter-Service, reicht eine eher praktische und simple Einrichtung, die wesentlich spartanischer sein kann, als etwa bei einer Rechtsanwaltskanzlei. Hier müssen unzählige Bücher, Akten und Unterlagen jeglicher Art verstaut werden können. Möbel diesbezüglich und auch die eine oder andere Einrichtungsidee findet man beispielsweise auch ganz gut unter trendline-shop.de. Es muss also von vorne herein klar sein, was genau in den jeweiligen Räumen verstaut werden soll.

Schreibtisch und Stuhl

Mit dem richtigen Schreibtisch und auch dem passenden Stuhl steht und fällt das produktive und gesunde Arbeiten. Nur wer sich am Arbeitsplatz und während der Ausübung seiner Tätigkeit absolut wohlfühlt, kann schließlich auch Gutes verrichten. Das ist Fakt und wird nur selten effektiv berücksichtigt, bei der Einrichtung eines Büros. Ergonomisches Sitzen und sogar Stehen am Schreibtisch ist wichtig. Im Laufe der Stunden, die täglich Woche für Woche, Monat für Monat und schließlich Jahr für Jahr an diesem Arbeitsplatz verrichtet werden, sollte die Gesundheit immer im Vordergrund stehen können, denn letztendlich ist z.B. ungesundes Sitzen mit verantwortlich für Arbeitszeitausfall in hohem Maße, wie auch diese Grafik eindrucksvoll darlegt:

buerostuhl-ergonomisch-com-infografikQuelle: buerostuhl-ergonomisch.com

Das Ganze fängt mit einem ergonomisch angepassten Stuhl und einem dementsprechenden Schreibtisch nun mal an. Mittlerweile sind hochmoderne Systeme so gut miteinander kombinierbar, dass sie ohne Weiteres nicht nur erweiterbar sind, sondern auch austauschbar. Verstellbar müssen Stuhl und Tisch in Höhe und Tiefe allemal sein. Das ist heutzutage Gang und Gäbe. Des Weiteren sind sie aber besonders dann komfortabel und ungemein gesund, wenn sich beispielsweise der Schreibtisch sowohl nach oben, also in die Höhe so verstellen lässt, dass der Mitarbeiter sogar nach Belieben seine Arbeit im Stehen verrichten kann. Selbst die Oberflächen lassen sich beliebig in ihre unterschiedlichen Winkelpositionen zum Stehenden oder Sitzenden verstellen und anpassen. Auch in Sachen Bürostuhl hat sich im Laufe der Zeit so einiges getan. Es wird vieles angeboten – von Sitzbällen über Sitzrollen, bis hin zu Stühlen, die sich jedweder Bewegung anpassen und leicht, wie eine Feder bedienbar sind. Die Auswahl ist also groß und je besser die Qualität dieser Möbel, umso größer ist ihr tatsächlicher Nutzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT