Als Immobilienmakler durchstarten: Fußfassen auf Mallorca

Immobilien auf Mallorca

Als Immobilienmakler auf Mallorca durchstarten - das ist der Traum vieler Einwohner und Einwanderer auf der Baleareninsel. Noch ist der Beruf des Immobilienmaklers nicht geschützt. Eine spezielle Ausbildung ist daher nicht erforderlich. Die Regierung Mallorcas befasst sich jedoch derzeit mit einem Gesetzentwurf, um die Immobilienbranche endlich zu regulieren. Ziel ist es, höhere Qualitätsstandards zu etablieren. Doch wann es soweit ist, bis das Gesetz offiziell verabschiedet wird, steht noch in den Sternen. Dass angesichts der derzeitigen Gegebenheiten selbst Quereinsteiger im Immobilienwesen tätig werden können, sehen viele als echte Chance auf das schnelle Geld. Schon lange beklagen Experten einen Fachkräftemangel in der Branche.

Wichtige Voraussetzungen für angehende Immobilienmakler

  • hohe Belastbarkeit
  • hervorragende Ortskenntnis
  • die Bereitschaft, auch außerhalb normaler Arbeitszeiten tätig zu sein
  • zuhören können
  • Überzeugungskraft
  • Kundenbedürfnisse erkennen
  • Zielgruppenorientiertheit

Als Immobilienmakler ist es unabdingbar, spanisch bzw. englisch zu sprechen. Wer versucht, sich mit Deutsch "durchzuschlagen", wird in der Immobilienbranche kaum jemals Fuß fassen können. Ein Großteil derer, die in die Immobilienbranche einsteigen wollen, kennt die Insel wie die eigene Westentasche. Der Wille, auf der Insel Geld zu verdienen und die Bereitschaft, alles zu tun, um dieses Ziel zu erreichen, zeichnet die Neueinsteiger in der Regel aus. Außerdem haben viele Einwanderer ein großes, solides Netzwerk. Man hilft sich, wo man kann. Dadurch kann es unter anderem auch leichter werden, geeignete Immobilien für Interessenten zu finden. Zahlreiche Firmen und Makleragenturen bieten mittlerweile sogar Weiterbildungsmöglichkeiten an, sodass Immobilienmakler in spe die wichtigsten Grundlagen zu den Themen Recht, Steuern und Versicherungen erlernen können. Wem dieses Wissen fehlt, der macht aus der Not eben eine Tugend und sucht die direkte Kooperation mit Anwälten, Steuerberatern, Bauprüfern und Architekten. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass selbst schwierigste Kundenanfragen professionell und kompetent beantwortet werden können. Im Gespräch mit einem Kunden, der beispielsweise Immobilien auf Soller kaufen möchte, können somit auch unerfahrene Immobilienmakler Rede und Antwort stehen.

Angestellte oder selbstständige Immobilienmakler

Jobs als Immobilienmakler sind auf Mallorca sehr gefragt. Das Bruttogehalt liegt anfangs etwa bei 1.000 bis 1.500 Euro, kann jedoch auf bis zu 4.000 Euro steigen. Manche Firmen zahlen ihren Angestellten ein Grundgehalt plus Provisionen in Höhe von etwa 10 bis 25 Prozent. Auch dies ist von Agentur zu Agentur unterschiedlich. Mutige starten häufig gleich als Selbstständige durch. Zwar können sie so von mehr Freiheiten und langfristig von deutlich höheren Einkommensmöglichkeiten profitieren. Aber der Weg ist oft lang und steinig. Die Konkurrenz ist groß und sehr hart umkämpft. Die Erfahrung zeigt, dass ein Großteil der selbstständigen Makler in ihrer Anfangszeit mit einer Immobilienagentur zusammenarbeiten. Eben dieser Aspekt könnte allerdings mitunter dazu führen, dass der Eindruck der Scheinselbstständigkeit entsteht. Die steuerrechtlichen Folgen sind oft frappierend. Daher empfiehlt es sich, mit mehreren Immobilienagenturen zusammenzuarbeiten. Ganz so einfach ist das allerdings nicht, denn die meisten Unternehmen arbeiten mit ausgesuchten Partnern zusammen. Nur mit einer optimalen Vorbereitung, mit Zielstrebigkeit und Durchsetzungskraft kann es gelingen, dauerhaft als Immobilienmakler auf Mallorca Fuß zu fassen. Wer glaubt, in der Branche über Nacht reich zu werden, wird rasch scheitern...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram