Start Allgemein Baufinanzierung als Geschäftsmodell: So funktioniert es

Baufinanzierung als Geschäftsmodell: So funktioniert es

0
TEILEN
Baufinanzierung als Geschäftsmodell

Sie interessieren sich für Immobilien, für Finanzierungen und für alles, was mit dem Erwerb von Wohneigentum zusammenhängt. Sie haben eine Schwäche für Zahlen, Daten und Fakten und kennen sich in Ihrer Region auf dem Immobilienmarkt aus. Außerdem fühlen Sie sich in der Kundenberatung sehr wohl, Sie gehen offen auf fremde Menschen zu und sind bereit, sich mit voller Kraft für die Belange Ihrer Kunden einzusetzen. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, stehen die Chancen gut, dass Sie sich einen ganz persönlichen Traum erfüllen können: den Aufbau Ihrer eigenen kleinen Firma. Das funktioniert mit Hilfe des Franchisemodells. Dabei handelt es sich um ein etabliertes Vertriebskonzept. Sie eröffnen für Ihren Franchisegeber eine Filiale und führen diese als Franchisenehmer eigenverantwortlich wie Ihr eigenes Unternehmen. Gerade im Bereich der Baufinanzierung gibt es dafür viele interessante Beispiele, die beweisen, dass dieser Ansatz funktioniert.

Immobilienmarkt durch steigende Nachfrage gekennzeichnet

Der Erwerb einer eigenen Immobilie zum Aufbau von Vermögen ist ein Traum, den sich in Deutschland viele Menschen gerne erfüllen möchten. Möglich ist das auch durch die günstigen Zinsen, denn die Kosten für Baukredite sind heute so niedrig wie noch nie. Damit ist der Erwerb von Wohneigentum auch für Menschen möglich, deren Einkommen eher im durchschnittlichen Bereich liegt. Die Berater von Baufi24 sind die Ansprechpartner für Menschen, die ihr Traumobjekt bereits gefunden haben und die nun auf der Suche nach einer attraktiven Immobilienfinanzierung sind. Dazu sind Berater nötig, die einerseits die unterschiedlichsten Angebote der Banken im Detail verstehen, bewerten und vergleichen und die andererseits in der Lage sind, ein individuelles Konzept für eine Finanzierung zu erarbeiten. Wer bereits eine einschlägige Ausbildung im Bereich Finanz-, Banken- oder Immobilienwesen hat, dürfte den Einstieg in die Materie ohne große Schwierigkeiten finden. Damit ist eine wichtige Hürde für die Gründung eines eigenen kleinen Unternehmens genommen, denn wer die nötigen Fachkenntnisse nicht hat und nachweisen kann, darf auch keine Kunden zu Finanzierungen beraten. Experten schätzen den Markt für Baukredite nach wie vor als Wachstumsmarkt ein, so dass es sich lohnt, hier ein eigenes Unternehmen aufzubauen.

Was Gründer am Anfang wissen müssen

Das Geschäftsmodell steht und hat sich erfolgreich bewährt: Unabhängige Baufinanzierungen sind ein gesuchtes Gut, eine fundierte Beratung hat deshalb immer Konjunktur. Damit Sie mit Ihrer Firma erfolgreich werden, sollten Sie gerade am Anfang ein paar Dinge beachten, die von Einsteigern gerne verkehrt gemacht werden. Wenn für die Gründung Ihrer Firma finanzielle Mittel nötig sind, kümmern Sie sich rechtzeitig um die Beantragung von Fördergeldern. Sie können zum Beispiel sinnvoll investiert werden, wenn Sie eine Büroausstattung erwerben müssen. Schauen Sie sich an, wie die Beantragung läuft, welche Fristen einzuhalten sind und wie Sie vorgehen müssen. Auch rund um steuerliche Fragen sollten Sie sich ein wenig auskennen. Sie unterliegen als Selbstständiger bereits der Besteuerung, und es ist sinnvoll, dass Sie wenigstens die wesentlichen Steuern kennen und Ihre Pflichten als Steuerpflichtiger einschätzen können. Bringen Sie dann noch die typischen Eigenschaften erfolgreicher Unternehmer mit, sind Sie ehrgeizig, haben Sie Durchhaltevermögen und sind Sie bereit, über einen längeren Zeitraum Abstriche bei Ihrem Privatleben zu machen, weil die Firma ruft, haben Sie ein solides Fundament gelegt, um den Aufbau Ihres Franchise-Unternehmens erfolgreich voranzubringen. Damit ist die Voraussetzung geschaffen, dass Sie als Franchisenehmer im Segment Baufinanzierungen bestehen können und sich einen eigenen Kundenstamm aufbauen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT