Start Allgemein Die Höhle der Löwen Staffel 3 Folge 1 im Überblick

Die Höhle der Löwen Staffel 3 Folge 1 im Überblick

1
TEILEN
die-hoehle-der-loewen
Die Höhle der Löwen Staffel 3. - Bild: (C) VOX

Heute Abend ist es endlich wieder so weit, die Löwen werden nach über 9 Monaten endlich wieder brüllen. Zwei Löwen haben allerdings die Höhle verlassen. Lencke Steiner und Vural Öger sind in dieser Staffel nicht mehr dabei und werden von Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel ersetzt. Weiterhin mit dabei sind Judith Williams, Frank Thelen und Jochen Schweizer, der bereits die letzten beiden Staffeln sehr zum positiven geprägt hat.

In dieser Staffel werden die Löwen noch bissiger sein, als in den vergangenen Staffeln und es wird mehr Deals geben, als je zuvor. Auch am heutigen Abend sind wieder sechs Start-Ups mit dabei, die versuchen werden die Löwen als Investoren zu gewinnen.

Ankerkraut
Die Ankerkraut Gründer Anne Lemcke und Stefan Lemcke – Bild: (C) VOX

Ankerkraut

Stefan Lemcke hat gemeinsam mit seiner Frau Anne Gewürzmischungen zusammengestellt, da sie mit den Gewürzen, die es bislang in Deutschland gab, nicht zufrieden waren. Entweder waren diese in deren Augen von der Qualität her einfach schlecht, oder sie waren schlichtweg zu teuer. Mit Ankerkraut möchten die Gründer genau dort ansetzen und qualitativ hochwertige Gewürze zu fairen Preisen vertreiben. Von den Löwen wünschen sich die Gründer einen Betrag von 300.000 Euro zu 10 % der Firmenanteile.

Evrgreen Pflanzenset
Leben können die Gründer Philip und Jan zwar noch nicht von Evrgreen, aber der Onlineshop wächst immer weiter. – Bild (C) VOX

Evrgreen

Jan und Philip hatten beide ein großen Problem mit Pflanzen, denn keiner von ihnen hatte einen Bezug zu Pflanzen oder gar einen grünen Daumen. Sie ärgerten sich darüber, dass die Wohnung immer so trist aussah, wenn die „grünen Mitbewohner“ dann kaputt gegangen sind. – Sie beschäftigten sich sehr eingehend mit der Thematik und gründeten dann Evrgreen. Dabei handelt es sich um einen Onlineshop, der nicht einfach Blumen verschickt, sondern gleichzeitig Blumendünger, einen Feuchtigkeitsmesser, ein Erste-Hilfe-Set mitsendet und den Käufer per E-Mail darüber informiert, wann die Blumen gedüngt werden müssen. Bei den Löwen möchten die Freunde einen Betrag von 500.000 Euro für 20 % der Firmenanteile einsammeln.

Bügel Clou
Bügel-Clou: Christian Peitzner-Lloret stellt seine Erfindung bei „Die Höhle der Löwen“ vor. – Bild: (C) VOX

Bügel Clou

Hemden bügeln ist nicht unbedingt eine Aufgabe, die man gerne übernimmt, aber geschäftlich gut gekleidet zu sein ist für viele Menschen sehr wichtig, so erging es auch Christian Peitzner-Lloret, der zeitweise sogar als Manager bei der Deutschen Bahn tätig war. Doch sein Beruf als Rechtsanwalt bereitete dem Berliner ohnehin keine Freude, er wollte immer Erfinder sein. So erfand er einfach den „Bügel Clou“, mit dem es sehr einfach ist Hemden zu bügeln, selbst für Bügel-Hasser. Um seine Erfindung besser vermarkten zu können, sucht er nicht nur nach Geld, sondern auch nach einem strategischen Investor. Für 12 % seiner Firmenanteile erwartet er einen Betrag von 120.000 Euro.

Limberry bei DHDL
Sibilla Kawala-Bulas mit Limberry bei „Die Höhle der Löwen“ – Bild: (C) VOX

Limberry

Mitten in Hamburg hat Sibilla Kawala-Bulas ein Geschäft für Trachtenmode und Dirndl gegründet. Dabei hat sie einen festen Job aufgegeben, aber nicht irgendeinen Job, sondern den im Stahlhandel des Vaters, den sie irgendwann mal übernehmen sollte. Mit 38.000 Euro aus einem Bausparvertrag und 100.000 Euro aus einem Darlehen von Familie und Freunden ist sie gestartet. Noch müssen ihr ehemaliges Wohnzimmer und das Schlafzimmer als Lager dienen, da das Geld bislang noch nicht ausreicht, um eine geeignete Gewerbeimmobilie anzumieten. Von den Löwen braucht sie daher dringend ein Investment in Höhe von 150.000 Euro und ist bereit dafür 10 % ihrer Anteile abzugeben.

Dental Power Splint
Dental Power Splint – Zahnarzt Dr. Steffen Tschackert (l.) präsentiert den Löwen seine Erfindung. – Bild: (C) VOX

Dental Power Splint

Kann eine Mundschiene tatsächlich zu mehr Leistungsfähigkeit verhelfen? Zahnarzt Dr. Steffen Tschackert aus Frankfurt sagt ja! Auch einige Spitzensportler, wie Manuel Neuer, Mats Hummels und Marcel Schmelzer stimmen dem Mediziner zu. Die 1.500 Euro teure Schiene wird dabei individuell für die Sportler angefertigt, um so die ideale Ruheposition für den Kiefer zu finden. Um die Aussagen auch wissenschaftlich belegen zu können sind Studien notwendig, doch dafür fehlt das Geld. Also versucht der Gründer 500.000 Euro von einem Investor zu bekommen. Das wäre ihm ein Viertel seiner Firmenanteile wert.

Tobias Riedle mit Find Penguins
Find Penguins Gründer Tobias Riedle versucht die Löwen von seiner Idee zu überzeugen. Bild: (C) VOX

Find Penguins

Auf der Weltreise, die Tobias Riedle gemeinsam mit seiner Freundin absolvierte, kam ihm eine Geschäftsidee. Der Programmierer nahm 1.000 Euro in die Hand, kaufte unterwegs einen Laptop und fing an zu programmieren. Daraus entstanden ist „Find Penguins“, das vom Design her gewisse Ähnlichkeiten zu Facebook hat. Bislang schaffte er es 9.000 Nutzer zu generieren, die die Plattform nutzen um Erinnerungen von Reisen festzuhalten. Geld verdient der 33 Jährige damit allerdings noch nicht, bislang ist es nur eine Idee, die er hat. Doch dafür möchte er von den Löwen einen Betrag von 200.000 Euro einsammeln und würde 15 % seiner Anteile zur Verfügung stellen. Aber bei einer reinen Vision wird doch keiner der Löwen zuschlagen, oder doch? „Ob die Milch zu Butter werden wird“, sehen wir heute Abend ab 20:15 Uhr auf VOX in „Die Höhle der Löwen“.

1 KOMMENTAR

  1. Spannende Folge an der man zwei Dinge deutlich sehen konnte:
    Ankerkraut: Was wäre dir lieber: 80 % eines Unternehmens mit 10 Millionen Umsatz, oder 95 % eines Unternehmens mit 1 Million Umsatz? Ich dachte schon er diskutiert sich um Kopf und Kragen. Little Lunch hat gezeigt was passieren kann, wenn man mit den richtigen Investoren kooperiert. Und die Netzwerke der Löwen sind bares Geld wert.
    Evergreen: Entwickle deine Geschäftsidee auf Basis deiner eigenen Talente und Stärken und nicht um des Geldes Willen. Das kann zwar auch funktionieren, aber dir fehlt dann ein ganz entscheidender Faktor, die Leidenschaft.

Comments are closed.