Start Online Marketing Die Vorteile der Datenspeicherung in Cloud-Diensten

Die Vorteile der Datenspeicherung in Cloud-Diensten

0
TEILEN
Cloud

Angesichts der steigenden Anzahl mobiler Endgeräte wird der Cloud-Speicher immer wichtiger. Sie sichern und speichern Ihre Dokumente, Fotos und Videos in einer „Datenwolke“. Mit der Ablage Ihrer Daten in einem Cloud-Speicher im Internet greifen Sie auf ihre Informationen so einfach und unabhängig wie mit einem mobilen Endgerät zurück. Viele Gründe sprechen für den zentralen Speicherplatz im Internet. Neben dem vereinfachten Zugriff können Sie Ihre Daten jederzeit mit weiteren Nutzern teilen. Sie stellen zum Beispiel Kollegen oder Vorgesetzten Ihre Dokumente zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung oder senden schnell wichtige Fotos.

Die Datenwolke

Die zentrale Datenwolke im Internet ist mit allen Vorteilen bis zu einem Speicherplatz von 15 KB kostenlos. Gegen Gebühr können Sie die Kapazität Ihrer Cloud wie bei normalen Internetpostfächern erweitern. Die Verwaltung und die Handhabung des Cloud-Speichers sind einfach, denn die meisten renommierten Anbieter stellen eine entsprechende Software zur Unterstützung bereit. Diese Software legt einen separaten Ordner auf ihrem Rechner an und speichert alle Dateien, die Sie hier ablegen, automatisch auch im Cloud-Speicher. Dieser dient als Backup im Ernstfall, sollten Ihre Daten durch einen Rechnerabsturz oder Virenbefall abhandenkommen. Auch die umständliche Handhabung mit der Hardware entfällt. Für mobile Endgeräte gibt es entsprechende Apps. Auf diese Weise erweitern Sie die Speicherkapazität Ihrer mobilen Endgeräte, weil Sie Ihre Daten aus dem Cloud-Speicher laden, anstatt sie auf dem begrenzten Speicher abzulegen. Auch die Dropbox-Funktion lässt sich automatisch synchronisieren.

Daten in der Cloud

Die Onlinespeicherung ist auch für Unternehmen längst zu einem alltäglichen Vorgang geworden. Längst ist es Standard geworden, jederzeit mobil an jedem Ort zu jeder Zeit erreichbar zu sein. Aus diesem Grund müssen die eigenen Daten genauso uneingeschränkt zu jeder Zeit an jedem Ort abrufbar sein. Der Cloud-Dienst erfüllt individuelle Bedürfnisse und ersetzt einen physikalischen und teuren Speicherplatz auf dem eigenen Rechner. Die in der Cloud gespeicherten Daten sind zwar sicher vor den typischen Schäden an der Hardware, jedoch besteht keine komplette Sicherheit gegen Hacker, die kriminelle Machenschaften verfolgen. Aus diesem Grund gibt kein Anbieter eine vollständige Garantie für die Sicherheit der hinterlegten Daten. In der Cloud können Sie jedoch nicht nur Daten hinterlegen, sondern diese auch bearbeiten. Diese Variante bietet sich vor allem bei gemeinsam bearbeiteten Projekten mit Kollegen und Vorgesetzten an.

Verschiedene Anbieter

Mit der Dropbox steht Ihnen ein 2-Gigabyte Speicherplatz ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung. Auch das Telekom Mediencenter stellt einen kostenlosen Speicherplatz in der Cloud zur Verfügung, ohne dass Sie Telekom-Kunde sein müssen. Mit 25 Gigabyte ist dieser Anbieter der großzügigste unter den Marktteilnehmern. Wie die Dropbox, integrieren Sie auch mit dem Telekom Mediencenter die Cloud-Software im linkseitigen Bereich Ihres Windows-Explorers. Sie müssen Ihre Daten nur mit Mauszeiger in diesen Bereich ziehen, und schon werden sie in die Cloud übertragen. Umgekehrt geht die Anwendung genauso einfach, Sie ziehen Ihre Daten aus der Cloud einfach auf Ihren Desktop in den mit der Software verbundenen Ordner. Die Einstellungsmöglichkeiten sind zwar nicht so reichhaltig wie bei Dropbox, wer mit dieser Einschränkung jedoch leben kann, ist gut bedient. Apple-Anwender nutzen die iCloud, die mit fünf Gigabyte allerdings weniger kostenlosen Speicherplatz zur Verfügung stellt als die Konkurrenzprodukte. Alle Daten, die Sie mit Ihrem iPhone, iPad oder iPod verwalten, landen bei entsprechender Voreinstellung automatisch in der Cloud.

Tools zur Verschlüsselung

Ein Werkzeug, um Ihre Daten zum Schutz gegen unerwünschte Angriffe von Hackern, NSA und Co. zu schützen, ist VeraCrypt. Dieses Programm legt sogenannte passwortgeschützte Container-Dateien an, die sich nur nach Eingabe des von Ihnen ausgewählten Passwortes öffnen. AxCypt verschlüsselt einzelne Dateien. Mit der rechten Maustaste klicken Sie auf die zu verschlüsselnden Dateien und wählen dann die AxCypt-Funktion. Dieses Verschlüsselungstool verschlüsselt jedoch keine Ordner, diese funktioniert nur über den Umweg des Zip-Archivs. BoxCyptor verschlüsselt Ihre Cloud-Dateien automatisch. Mit Installation richtet diese Software ein neues Laufwerk ein. Viivo legt bei Installation einen neuen Ordner an. Datendiebe sehen bei Hackerangriffen nur eine wirre Abfolge von Buchstaben und Zahlen. Mit Crpt verschlüsseln Sie sowohl einzelne Dateien als auch ganze Ordner. Crypt benötigt keine Installation auf dem eigenen Rechner. Eine Kopie in der Cloud ist ausreichend, um jederzeit Zugriff darauf zu haben. Free File Camouflage versteckt Ihre sensiblen Daten in JPG-Dateien, die Sie in Ihrem Cloud-Speicher ablegen. Es empfiehlt sich, vor dem Verstecken ein Passwort zur Wiederherstellung festzulegen, da ansonsten jeder, der das Programm kennt, diese Daten rekonstruieren kann.

So kommen Sie an zusätzliche kostenlose Speicher heran

Wenn Sie Freunde für den Anbieter Dropbox werben, bekommen Sie bis zu 16 Gigabyte kostenlosen Speicher geschenkt. Diese werden allerdings in Häppchen von 500 Megabyte aufgeteilt. Diese Art der Werbung kann bei Online-Kontakten jedoch auch auf Verärgerung stoßen. Installieren Sie die Dropbox-eigenen Apps „Mailbox“ oder „Carousel“ für Android oder iOS, schenkt Ihnen der Anbieter ein bis drei volle Gigabyte. Ob Sie diese Apps später wirklich nutzen, oder Sie sogar wieder rückgängig machen, der Speicherplatz bleibt Ihnen auf jeden Fall. Als Nutzer eines HTC- oder Samsung-Smartphones profitieren Sie von der Installation HTC-Sense. In einem Zeitraum von zwei Jahren erhalten Sie 23 Gigabyte Speicherplatz, weil der Hersteller mit dem Dropbox-Anbieter zusammenarbeitet. Als Teil Ihres Samsung-Smart-Phone-Paketes erhalten Sie sogar 48 Gigabyte Speicherplatz. Wenn Sie eine Verbindung zwischen Ihrem Dropbox-Programm zu Facebook und Twitter herstellen und den Herstellern dort sagen, warum Sie Dropbox mögen, erhalten Sie für diese kleine Werbung 125 Megabyte Speicherplatz. Durch Installation der Dropbox-App auf verschiedenen Rechnern durch „Einladung“ und Freigabe der entsprechenden Ordner erhalten Sie mit jedem Schritt 125 Megabyte.

Die Vorteile der Datenspeicherung in Cloud-Diensten
Bewerte diesen Artikel doch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT