Start Allgemein Drei Erfolgsschlüssel für eine schnelle Markteinführung

Drei Erfolgsschlüssel für eine schnelle Markteinführung

0
TEILEN
Drei Erfolgsschlüssel für eine schnelle Markteinführung

Als Unternehmer, Produktmanager oder Marketingleiter sind Sie stets „auf der Suche nach dem heiligen Gral“, Sie fragen sich, wie Sie bessere Leistungen erbringen können, ohne ständig auf die Kostenbremse zu drücken. Sie möchten Ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern, ohne gleichzeitig Ihre Qualität zu minimieren. Sie meinen, das sind zwei Anforderungen, die sich gegenseitig ausschließen? Das muss so nicht unbedingt zutreffen. Es gibt drei Schlüssel für eine schnellere und effiziente Markteinführung, die Sie umsetzen können, ohne dabei den heiligen Gral finden zu müssen. Die drei magischen Wörter lauten Ideenmanagement, Produktmanagement und Projektmanagement.

Ideenmanagement

Diese Methode bezieht Ihre Mitarbeiter ein. Führen Sie in regelmäßigen Abständen Mitarbeitergespräche und fragen Sie sie nach Ihrer Meinung. Sie werden sehen, wie schnell sich die Befragten einbringen, wenn Sie sie dazu ermutigen. Schalten Sie das Hierarchiedenken aus und trauen Sie Ihren Mitarbeitern über die Stellenbeschreibung hinaus etwas zu. In deutschen Firmen hat sich dieses Innovationsmanagement noch nicht durchgesetzt. In amerikanischen Unternehmen traut man seinen Mitarbeitern dagegen mehr zu und ermutigt sie, sich einzubringen, weil diese Kultur Menschen mit Rückgrat, Persönlichkeit und Wettbewerbsdenken schätzt. In Deutschland sind wir leider nach wie vor gerne obrigkeitshörig und halten in der Regel die vorgegebenen Hierarchiestufen ein. Das ist zum einen bequem, zum anderen sind wir einfach nicht mutig genug, auch mal unsere Grenzen zu überschreiten. Mit dieser Vorgehensweise lassen deutsche Unternehmer Talente, Fähigkeiten und Kompetenzen ihrer Mitarbeiter ungenutzt verpuffen. In amerikanischen Unternehmen profitiert man dagegen schon lange von diesem Innovationstrend. Fragen Sie Ihre Mitarbeiter nach Konzepten, Produktverbesserungen und Ideen und lassen Sie dabei auch nicht die Problematik eines guten Arbeitsklimas außen vor. Der autoritäre Führungsstil ist von gestern. Führungskompetenz auf Augenhöhe, ohne dabei die eigene Kompetenz zu untergraben, ist der Führungsstil von heute. Leider haben das viele Vorgesetzte immer noch nicht begriffen und leben nach wie vor nach dem Motto „der Chef hat immer Recht“. Natürlich bedeutet Ideenmanagement nicht, dass Sie und Ihre Mitarbeiter alles und jeden nach dem Motto „Hauptsache, jeder sagt etwas“ zerreden sollen. Geben Sie mit Ihrem Innovationsmanagement zugleich einen Leitfaden heraus, mit dem Sie einige Eckpunkte und Ihre Vorstellungen hervorheben, damit die ganze Angelegenheit nicht ausufert. Die Erfahrung besagt, dass von eintausend Ideen höchstens zwei Prozent verwertungsfähig ist. Sie sind demzufolge auf viele Ideen angewiesen, müssen jedoch auch gleichzeitig mehr Spreu vom Weizen trennen.

Produktmanagement

Das richtige Instrument zur Umsetzung macht den entscheidenden Unterschied. Immer mehr neue Berufsbilder entstehen und auch für Produktmanager gibt es diverse Ausbildungen. Fehlt Ihnen selbst die Zeit, dieses Handwerk von der Pieke auf zu erlernen, betrauen Sie kompetente Mitarbeiter, die aus diesem Berufsbereich kommen, mit der Realisierung eines guten Produktmanagements. Sie führen eine professionelle Marktanalyse durch, erstellen zu jedem Produkt das entsprechende Fact-Book, nehmen die Marktbearbeitung (z. B. Social Media, Homepages, Werbekampagnen) vor und wissen um den Lebenszyklus jedes einzelnen Produktes. Ein einfaches sinnbildliches Beispiel veranschaulicht, wie wichtig die richtigen Werkzeuge sind: Auf dem Feld sind Sie nicht mit Ihrem schnittigen, PS-starken Sportwagen unterwegs, sondern mit dem großen und langsamen, aber starken Trecker. Auf der Rennstrecke sind Sie wiederum mit Ihrem schnellen Sportflitzer besser unterwegs als mit dem Trecker und in der Sahara sind Sie drahtig mit Ihrem Geländewagen erfolgreich. Schaffen Sie Standards, führen Sie regelmäßige Benchmarks, Analysen, Produkt-Kennzahlen und Vorlagen für Produktvergleiche ein, mit denen Sie sich von Ihren Mitbewerbern abgrenzen. Arbeiten Sie mit Checklisten, die stets die vollständigen und korrekten Daten bereithalten und achten Sie auf ein umfassendes Dokumentenmanagement. Verschlanken Sie Ihre Administrationsprozesse und konzentrieren Sie sich ausschließlich auf die wichtigen Aufgaben. Produktinnovation konzentriert sich kundenorientiert auf den Mehrwert und den höchsten Nutzen der Zielgruppe. Lassen Sie Veränderungen zu, aber haben Sie auch den Mut, nein zu sagen. Diskutieren Sie alle Entscheidungen innerhalb eines gesetzten Rahmens. Das Produktportfoliomanagement ist Ihnen dabei behilflich, alle diese Anforderungen umzusetzen, um regelmäßig vollständig informiert zu sein und Prioritäten zu setzen. Denken Sie daran, dass das sprichwörtliche eierlegende Wollmilchschwein noch niemanden glücklich gemacht hat. Diese Allegorie soll verdeutlichen, dass ein gutes Projektmanagement Veränderungen und neue Ideen zulässt, dabei jedoch „auf dem Teppich“ bleibt und sich nicht unrealistischen Zielen verschreibt.

Projektmanagement

Mit einem effizienten Projektmanagement suchen Sie für die Umsetzung Ihrer Projekte die richtigen und kompetenten Mitarbeiter aus und stellen ihnen die entsprechenden Ressourcen zur Verfügung. Projektorientierte Mitarbeiter erreichen Ziele unter realistischen Arbeitsbedingungen. Die Unternehmensleitung und das Projektmanagement arbeiten eng zusammen, über die einzelnen Hierarchiestufen hinweg verfügt jeder Projektmitarbeiter über die gleichen Voraussetzungen und Informationen. Regelmäßig vermitteltes Wissen und Gespräche helfen, ein gegenseitiges Verständnis zu erreichen. Ein effizientes Projektmanagement generiert den administrativen Aufwand und trägt maßgeblich zu einer schnellen Projektumsetzung und einem neuen Entwicklungsstand bei. Straffe Controlling-Strategien und Teamfähigkeit der einzelnen Mitarbeiter sind unverzichtbare Voraussetzungen zur Erreichung der gesteckten Ziele. Sie vermeiden unnötige Diskussionen, Fehlbesetzungen und falsche Prototypen, ermöglichen einen Ausblick auf das Produktumfeld und die effiziente Umsetzung von Prototypen und Mock-ups. Sie erhöhen die Motivation der Projektmitglieder durch klare Richtlinien und Ziele.

Fazit

Crowd Sourcing, Innovationsmanagement, Co-Working Open, Innovation. Eine große Anzahl von Wirtschaftsanglizismen und neue Wörter bestimmen das moderne Ideen-, Produkt- und Ideenmanagement. Wer diese Strategien richtig umsetzt, nutzt die Ideen und Energie der Masse auf dem Weg zur Innovation. Das persönliche Betätigungsfeld lässt uns manchmal betriebsblind werden, hier ist ein Blick über den eigenen Tellerrand hinaus notwendig. Zielgruppen, Tüftler, potenzielle Kunden und Mitarbeiter würden vielleicht gerne ihre Ideen mitteilen und sich mit ihren Fähigkeiten einbringen, sehen jedoch aufgrund der vorgegebenen Hierarchiestrukturen davon ab. Ermutigen Sie ein nachhaltiges Ideenmanagement und lassen Sie Talente, Kompetenzen und Energien nicht ungenutzt verstreichen. Seien Sie auch offen für Ideen, die auf den ersten Blick ungewöhnlich oder verrückt erscheinen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT