Gruenderwelt Logo

Eigenes Business starten mit Amazon FBA

Amazon FBA

Ein eigenes Business muss unabhängig von einem bestehenden Arbeitsverhältniss kein Traum bleiben, nicht wenige heute etablierte Unternehmer haben ihr Business nebenberuflich gestartet. Ein großes Hemmnis sind für Viele die Investitionskosten, die mit dem Aufbau eines Unternehmens verbunden sind. Doch es gibt durchaus Geschäftsmodelle, bei denen diese Kosten kein großes Budget erforderlich machen.

Einfacher Einstieg ohne große Hürden

Der Einstieg ins Unternehmertum war noch nie so einfach wie heute, immer mehr Menschen wagen den Weg in die Selbstständigkeit und starten ein eigenes Business. Insbesondere die Möglichkeit, sich online ein Einkommen aufzubauen stellt für viele eine interessante Option dar. Vor allem der E-Commerce bietet zahlreiche Ansatzpunkte für die Selbstständigkeit. Ein eigener Onlineshop ist dazu nicht mal zwangsläufig notwendig, Händler können ihre Produkte beispielsweise auch direkt bei Amazon anbieten.

Mehrere Millionen Verbraucher in Deutschland nutzen Amazon täglich. Längst nicht mehr nur um zu Shoppen, sondern immer öfter auch um sich vor einem Kauf zu informieren. Die Kundenbewertungen der größten B2C-Handelsplattform der Welt sind für viele ein sicherer Anhaltspunkt für die Qualität von Produkten und schaffen weltweit vertrauen. Von diesem Trend kann man als Händler profitieren, indem man Produkte genau da verkauft, wo viele potenzielle Kunden nach diesen Ausschau halten.

Was genau ist eigentlich Amazon FBA?

Die Abkürzung FBA steht für „Fulfillment By Amazon“, bezeichnet eine spezielle Handelsform und stellt ein Geschäftsmodell dar, welches sich insbesondere für Einsteiger in den Onlinehandel eignet. Amazon bietet Händlern mit dem FBA Programm eine simple Möglichkeit, ihre Produkte direkt auf der Plattform zu verkaufen, wodurch diese durch die große Reichweite profitieren können. Darüber hinaus übernimmt Amazon die Warenlagerung, die Bestell- und Zahlungsabwicklung sowie den Versand inklusive eventueller Retourenabwicklung. Verglichen mit vielen anderen Geschäftsmodellen, ist diese Art des Verkaufens mit wesentlich weniger zeitlichem und finanziellen Aufwand verbunden. Als FBA Händler hat man absolut keinen physischen Kontakt zu seinen Produkten, vielmehr wird die eigentliche Arbeit komplett von Amazon abgewickelt. Doch wie funktioniert das im Detail?

Zunächst einmal benötigt man selbstverständlich Produkte. Diese können beispielsweise auf B2B Plattformen wie Alibaba oder AliExpress erworben werden, aber auch andere Großhändler oder eBay können eine gute Anlaufstelle sein, um Produkte zu finden, die sich für einen Weiterverkauf eignen. Sobald ein entsprechendes Produkt gefunden wurde, kann dieses in der gewünschten Stückzahl direkt in eine Amazon Fulfillment Center geliefert werden. Dort werden sie in das Amazon Inventar aufgenommen und gelagert. Sobald ein Käufer das Produkt bei Amazon bestellt, wird es kommissioniert, verpackt und an den Käufer versendet. Der komplette Prozess findet vollautomatisiert statt. Doch was bleibt einem FBA Verkäufer noch zu tun?

Was müssen FBA Verkäufer beachten?

Der Weg zu einem eigenen Amazon FBA Business ist im Vergleich zu anderen Businessideen relativ simpel. Das bedeutet allerdings keinesfalls, dass sich Händler um gar nichts kümmern müssen. Die erste Herausforderung besteht darin, überhaupt ein passendes Produkt zu finden. Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg als Amazon FBA Händler ist die Attraktivität der verkauften Produkte. Zum einen muss das Produkt aktiv von vielen Kunden nachgefragt werden, zum anderen sollten natürlich nicht allzu viele Wettbewerber in diesem Segment mitmischen. Wenn ein bestimmtes Produkt beispielsweise schon 1000-fach auf Amazon angeboten wird, sind die Chancen schlechter dieses auch erfolgreich zu verkaufen, als wenn nur wenige Händler das entsprechende Produkt vertreiben.

Eine intensive Produktrecherche ist demnach unabdingbar, um nachfrageorientierte Produkte zu entdecken und keine Ladenhüter einzukaufen. Darüber hinaus sollte man beachten, dass Produkte gewählt werden, die eine über das Jahr eine möglichst gleichbleibende Nachfrage aufweisen. Temporär nachgefragte Produkte (etwa Weihnachts- oder Osterprodukte) können zwar auch äußerst lukrativ sein, um sein Business jedoch auf einem soliden Grundgerüst aufzubauen, eignen sich saisonale Produkte weniger gut.

Damit Amazon auch Ware an potenzielle Käufer versenden kann, ist es selbstverständlich notwendig, dass die Produkte auch vorrätig sind. Als FBA Händler gilt es also den Lagerbestand stetig im Blick zu haben und gegebenenfalls aufzufüllen. Zu guter Letzt übernimmt Amazon zwar einen Großteil der Arbeit, von alleine verkaufen sich allerdings die allerwenigsten Produkte. Demnach müssen FBA Händler selber dafür sorgen, dass Kunden auch auf ihre Produkte aufmerksam werden. Dies lässt sich beispielsweise über eine Amazon PPC Kampagne erreichen, oder durch andere werbewirksame Konzepte, etwa in sozialen Netzwerken oder externe Werbung.

Fazit

Mit Amazon FBA lässt sich ohne viel Aufwand ein eigenes Online Business aufbauen, unabhängig davon, ob dieses zunächst einmal nebenberuflich ausgeübt wird. Schon mit einem geringen Startkapital von ein paar tausend Euro lassen sich interessante Produkte einkaufen mit denen die ersten Umsätze erzielt werden können. Etwas anspruchsvoller ist das Managen des Lagerbestandes, sodass die Produkte auch bei hoher Nachfrage stetig vorrätig sind. Im Laufe der Zeit kann das Business je nach Bedarf wachsen, indem man die Produktpalette erweitert oder ergänzt. Unter folgendem Link finden sich weitere hilfreiche Tipps und Informationen über das FBA Programm von Amazon.

magnifier
LUID - Die nächste Stufe für Dein Business
> 20 % Umsatzsteigerung
Bald startet die nächste Runde. Verpasse nicht den Start der kommenden LUID Runde.
Garantiert.
Jetzt mehr über LUID erfahren
Erfahre, was andere Teilnehmer sagen. - Keine Eintragung notwendig.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram