Start Online Marketing Eine schlechte Website kostet mehr Geld als eine gute Website

Eine schlechte Website kostet mehr Geld als eine gute Website

0
TEILEN

Eine schlechte Website kostet mehr Geld als eine gute Website – Dies ist eine gewagte These, die wir hier aufstellen. Doch diese These würden wir niemals in den Raum werfen, wenn wir auf einem anderen Standpunkt stehen würden. Dieser Beitrag soll Ihnen dabei helfen, einen häufig gemachten Fehler zu vermeiden. Viel zu viel Geld für eine schlechte Website auszugeben.

Sünden von Existenzgründern beim Online Auftritt

Der Gründer steht am Anfang, hat viele Investitionen zu tätigen und unheimlich viel Papierkram um die Ohren. Da kommt das Thema Website oftmals viel zu kurz. Zwar weiss jeder, dass eine Website heute wichtig ist, doch was in Wirklichkeit alles hinter der Website steckt hinterfragen viel zu wenige Existenzgründer.

„Ich habe da einen Bekannten, der macht mir eine Website.“ – Ein Ansatz, der in den meisten Fällen extrem teuer wird, selbst wenn für die eigentliche Website kein Geld fließen sollte und es sich dabei um eine Gefälligkeit handelt. Denn jede Website hat ein Ziel und dieses gilt es vor Beginn der Arbeiten zu definieren. Ohne die vorherige Ausarbeitung von einem genauen Konzept kann keine Website derart augebaut werden, dass diese nachhaltigen Erfolg einbringt. Kein Laie wird sich intensiv mit den Themen Benutzerfreundlichkeit, Benutzerführung, Onpage Optimierung, den technischen Anforderungen, usw. eingehend auseinander setzen. Somit ist zwar recht schnell eine Website aufgebaut, meistens aber eine schlechte Website.

Wie viel Geld diese schlechte Website kostet sehen Sie oftmals erst dann, wenn die Website nicht den gewünschten Erfolg erzielt. Denn es reicht schon lange nicht mehr aus im Internet vertreten zu sein. Ihre Website muss gefunden werden, damit sie Besucher bekommen. Ist der gesamte Aufbau der Website schlecht – und damit ist sicherlich nicht nur das Design gemeint, werden Sie nicht nur keine Kunden generieren, sondern wahrscheinlich Personen, die zu Beginn interessiert waren abschrecken und im schlimmsten Fall für immer als zukünftigen Kunden verlieren.

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Ein Sprichwort, welches auch außerhalb vom Privatleben seine Berechtigung hat. Rechnen Sie sich doch einmal selbst aus, wie viel Geld Sie eine schlechte Website kostet.

Hier mal ein einfaches, leicht verständliches Rechenbeispiel, was eine schlechte Website kostet.

Ein Zahnarzt bietet als Zusatzleistung das Bleaching der Zähne an, damit sie wieder schön weiß werden. Pro Patient bleiben dem Zahnarzt nach Abzug aller Kosten 60,- € Reingewinn. Hierbei handelt es sich um ein echtes Beispiel, von einem heutigen Kunden. (Die Anzahl der durschnittlich verlorenen Patienten stimmt, die Zahl des Reingewinns wurde nach unten korrigiert, dieser liegt bei einem Bleaching wesentlich höher.)

Durch den schlechten Internetauftritt und dadurch, dass seine Website nicht auffindbar ist, gehen dem Zahnarzt pro Monat durchschnittlich 13 Patienten verloren, die er bekommen hätte, wenn die Website gut durchdacht gewesen wäre.

Verlust pro Monat:

13 Patienten x 60,- € Reingewinn = 780,- € Reingewinn

Verlust pro Jahr:

13 Patienten x 60,- € Reingewinn x 12 Monate = 9360,- € Reingewinn

Nehmen Sie sich professionelle Hilfe

Diese professionelle Hilfe kostet Sie weniger, als Sie vermutlich glauben. Vorallem werden laufen Sie nicht Gefahr eine schlechte Website zu erhalten. Denn jeder einzelne Schritt ist von A bis Z durchdacht. Gerne dürfen Sie uns zu diesem Thema kontaktieren. Wir unterstützen Sie, damit Sie langfristig erfolgreich werden.

Bewerte diesen Artikel doch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT