Start Allgemein Fehlendes Selbstbewusstsein – die Kunden spüren es

Fehlendes Selbstbewusstsein – die Kunden spüren es

0
TEILEN

Fehlendes Selbstbewusstsein die Kunden spueren esWer den Weg in die Selbständigkeit gewagt hat, hat das nicht selten auch aus dem Grund getan, weil man sich selbst in seinem Job verwirklichen wollte. Man hatte neue Ideen und wollte sich nicht unbedingt bestehenden Strukturen unterordnen, die die Kreativität stören. Im Laufe der Zeit kann dieses Selbstbewusstsein im eigenen Beruf aber sinken – Rückschläge sind als Unternehmer keine Seltenheit. Es ist wichtig, dass man sich trotzdem mit seiner vollen Kompetenz und mit einem hohen Selbstwertgefühl präsentiert.

Warum ist Selbstbewusstsein im Job so wichtig?

Die Bedeutung von Selbstbewusstsein im Job lässt sich sehr einfach mit den entsprechenden Auswirkungen im Privatleben vergleichen. Wer sich selbstbewusst präsentiert, wirkt auch automatisch erfolgreicher und charakterlich stärker. Schüchternheit oder ein Mangel an Selbstsicherheit kann hingegen schnell dafür sorgen, dass diese Unsicherheit auch auf die Menschen in der eigenen Umgebung abfärbt. Und das gleiche Prinzip lässt sich natürlich auch in der Tätigkeit im beruflichen Umfeld anwenden. Das Selbstbewusstsein beeinflusst auf eine sehr direkte Weise, wie gut wir im Umgang mit unserem Job sind und welches Selbstbild wird an die Kunden transportieren. Die Folgen sind klar: Wer selbstsicher ist und sich zu vermarkten weiß, wird am Ende deutlich mehr Abschlüsse generieren können. Es ist eine Frage, wie schnell ein Kunde Vertrauen in die Fähigkeiten entwickelt.

Der Weg zum guten Selbstbewusstsein im Job

Bevor man sich daran macht, am eigenen Selbstbewusstsein zu arbeiten, sollte man erst einmal die Quelle der Selbstzweifel ausmachen. Eigentlich haben Gründer schon von Natur aus ein gesundes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten – besonders Krisen im Unternehmen haben hier aber einen negativen Einfluss. Wenn es an Umsätzen fehlt oder Projekte fehlschlagen, kann man sich sehr schnell auf eine destruktive Weise selbst hinterfragen. Dabei sollte man sich klar machen, welche Dinge davon beeinflusst werden, dass man sich selbstbewusst präsentiert:

  • Selbstbewusste Menschen inspirieren die Mitarbeiter. Wer vor Energie und Tatendrang sprüht, kann die eigenen Mitarbeiter mitreißen und dafür sorgen, dass auch sie besser auf sich zu sprechen sind.
  • Wer über ein gutes Gefühl für den eigenen Selbstwert verfügt, ist risikofreudiger. Das muss nicht immer negativ sein – allerdings ist es wichtig, ab und an etwas im Bereich der Unternehmung zu wagen.
  • Zuletzt strahlt man auf die Kunden etwas anderes aus. Abschlüsse werden einfacher und Kunden sehen nicht die Möglichkeit, dass man hier nicht den richtigen Partner haben könnte.

Es gibt also viele gute Gründe, warum man am eigenen Selbstbewusstsein arbeiten sollte. Dafür gibt es eigentlich ganz einfache Techniken.

Die richtige Balance für das Selbstbewusstsein

Die Wege zum neuen Selbstbewusstsein sind eigentlich nicht kompliziert. In vielen Fällen kommt es vor allem darauf an, dass man Probleme bei der Arbeit nicht zu sehr an sich heranlässt. Ein Kunde hat sich für eine andere Firma entschieden? Ein Projekt hat nicht so geklappt, wie man es sich erhofft hat? Ein paar Tage will einfach nichts gelingen? Das sind Dinge, die jedem einmal begegnen. Rückschläge sind die Normalität. Die Kunst ist es, sie nach einem Tag Urlaub oder auch nur nach einem langen Spaziergang wieder abschütteln zu können. Manchmal braucht es auch zwei Tage Urlaub. Man muss bereit sein, ab und an Energie zu tanken und sich selbst neu auszurichten.
Auch Inspiration ist ein wichtiger Punkt. Filme, Serien, Kunst und viele andere Dinge können einen direkten Einfluss auf die eigene Tatenkraft nehmen. Es ist wichtig, Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten oder sich ein Beispiel an erfolgreichen Personen zu nehmen. Auch sie hatten schon mit Krisen zu kämpfen oder sind durch ein Tal der Selbstzweifel gegangen. Am Ende stand ihr Erfolg aber über allen Dingen. Selbstbewusstsein ist vor allem eine Frage, wie man mit Rückschlägen umgeht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT