Start Allgemein InsurTech Start-ups am Beispiel von R+V24

InsurTech Start-ups am Beispiel von R+V24

0
TEILEN
InsurTech-Start-ups

Mit dem Begriff Insurance Technology – kurz InsurTech – werden digitale Versicherungsdienste bezeichnet. Das Wort setzt sich somit aus dem englischen Wort für Versicherung und dem Wort Technologie zusammen. InsurTech Start-ups haben im Jahr 2016 rund 82 Millionen $ gesammelt und somit doppelt so viel Investorengelder wie im Vorjahr. Was genau ist InsurTech? Wir erklären es am Beispiel von R+V24 in der Praxis.

InsurTech – die Definition

Mit InsurTech wird eine Weiterentwicklung von Versicherungstechnologien beschrieben, bei denen alternative Versicherungsmodelle weiterentwickelt werden. Mit der Kombination von Versicherungswesen mit neuen Technologien soll der Wettbewerb in der Versicherungsbranche gefördert werden. Versicherungen sollen dadurch preiswerter, einfacher und kundenfreundlicher werden. Dies gelingt dadurch, dass der Kontakt zwischen den Versicherern und den Versicherungsnehmern durch eine Digitalisierung optimiert und dadurch effizienter wird.

InsurTech R+V24 – Marke der R+V Versicherungsgruppe

Bei R+V24 handelt es sich um ein InsurTech Unternehmen der R+V Versicherungsgruppe. Durch neue Technologien können im Rahmen einer Kfz-Versicherung besonders günstige Versicherungspolicen abgeschlossen werden. Dabei wird der Vertrag online berechnet und kann auch im Internet abgeschlossen werden. Der Onlineabschluss hat einige gravierende Vorteile, so ist zum Beispiel das Portal rund um die Uhr an sieben Tage die Woche erreichbar. Außerdem kann der Versicherungsnehmer online auf sämtliche Dokumente und Vertragsinformationen zugreifen. Dies sorgt für eine hohe Zufriedenheit der Kunden.

InsurTech-Start-ups KFZFür wen eignet sich ein InsurTech Vertrag?

Wer bereits informiert ist und genau weiß, welchen Versicherungsschutz er für seinen Pkw benötigt, für den eignet sich ein InsurTech Vertrag der R+V24. Der Vertrag kann übrigens nicht nur am PC, sondern auch mit einem mobilen Gerät, wie zum Beispiel Smartphone oder Tablet PC abgeschlossen werden. Nachdem die Versicherung beantragt wurde, wird nach wenigen Minuten die eVB mitgeteilt. Aufgrund der hohen Automatisierung kann im Gegenzug die Versicherungsgesellschaft die Kfz-Police zu einem besonders günstigen Preis anbieten. Dabei müssen User bedenken, dass es keinen Telefonsupport gibt, nur im Schadensfall ist es möglich, einen Mitarbeiter auch per Telefon zu erreichen.

Bild 1: ©istock.com/sturti
Bild 2: ©istock.com/amphotora

InsurTech Start-ups am Beispiel von R+V24
Bewerte diesen Artikel doch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT