Start Allgemein Qualifizierte Mitarbeiter finden: Für Mittelständler und Gründer eine besondere Herausforderung

Qualifizierte Mitarbeiter finden: Für Mittelständler und Gründer eine besondere Herausforderung

0
TEILEN
Mitarbeiter finden und einstellen

Hoch-qualifizierte Angestellte zu finden wird zunehmend schwerer für Unternehmen. Die Zahl der offenen Stellen deutscher Unternehmen ist im Vergleich zum vergangenen Jahr abermals gestiegen und der Fachkräftemangel macht sich deutlich bemerkbar. Nicht nur dass sich immer weniger Bewerber auf ausgeschriebene Stellen melden, unter den wenigen Bewerbern einen geeigneten Kandidaten für das eigene Unternehmen zu finden ist ein weiteres grundlegendes Problem. Die Gründe für diese Problematik sind vielfältig. Was können Unternehmen also tun um geeignetes, qualifiziertes Personal zu finden und auch zu halten?

Mittelständler haben es besonders schwer

Besonders bei mittelständischen Unternehmen hat sich die Personalproblematik in den letzten Jahren deutlich verschärft. Das Internet hat die Art und Weise wie Bewerber auf offene Stellen aufmerksam gemacht werden grundsätzlich verändert. Klassische Bewerbungsformen drängen in den Hintergrund, jungen motivierten Facharbeitern werden Spontanbewerbungen und andere aktive Maßnahmen schmackhaft gemacht. Doch auch ein Unternehmen selbst kann Einfluss auf die Bewerberzahlen nehmen, wenn es geeignete Maßnahmen umsetzt.

Interesse wecken

Wichtig ist vor allem dem potenziellen Bewerber das eigene Unternehmen schmackhaft zu machen. Welche Vorteile bietet das Unternehmen im Gegensatz zur Konkurrenz? Was sind die Argumente die einen Bewerber vom eigenen Unternehmen überzeugen können? Wie sieht sich das Unternehmen nach außen und unternehmensintern? In Zeiten von akutem Fachkräftemangel reicht es nicht mehr aus, einfach nur einen festen Arbeitsplatz anzubieten. Dem Bewerber muss der Mehrwert, der ihm im Unternehmen entstehen würde, deutlich werden, andernfalls wird er interessantere Angebote wahrnehmen. Dazu gehören neben dem Betriebsklima auch Dinge wie Aufstiegsmöglichkeiten und Mitbestimmung.

Klassische Wege ausschöpfen

Auf der Firmenhomepage offene Stellenangebote auszuschreiben gehört zum A und O. Hier informieren sich potenziell interessierte Arbeitnehmer über das Unternehmen, wenn sie schnell und unkompliziert entsprechende Stellenangebote einsehen können, vereinfacht das den Bewerbungsvorgang enorm. Genau wie die klassische Stellenanzeige sollte dies die übliche Praxis in jedem Unternehmen sein. Auch Social Media Kanäle kann man in der heutigen Zeit schon als klassische Form der Stellenausschreibung ansehen. Jobportale sollten auch genutzt werden, gerade junge Menschen suchen häufig über diese Portale nach neuen Arbeitsplätzen.

Stellenangebot muss sich von anderen abheben

Diese Jobportale können zusätzlich dabei helfen sich über die Konkurrenz zu informieren. Wer ganz bestimmte Stellen besetzen möchte, beispielsweise einen Mitarbeiter für den Einkauf sucht, kann sich bei Yourfirm.de aktuelle Stellenangebote anderer Unternehmen ansehen und so auch deren Konditionen, Rahmenbedingungen und Gesamtpräsentation einsehen. So wird schnell ersichtlich, welche Stellenangebote andere Unternehmen ausgeben und wie die eigene im Gegensatz dazu positioniert ist. Qualifizierte Bewerber sortieren Stellenausschreibungen aus, picken sich quasi die Rosinen. Hier sollte die eigene Ausschreibung also möglichst herausstechen. 08/15-Stellenangebote machen keinen guten Eindruck.

Folgende Punkte sollte man sich in diesem Zusammenhang beachten:

– Werden unterschiedliche Bewerbertypen (Schüler/Studenten/Berufserfahrene) schon auf der Unternehmenshomepage individuell angesprochen und auf entsprechende Karriereseiten verlinkt?

– Wie zügig geht diese Verlinkung von der Unternehmenshomepage auf die Karriereseite, muss viel geklickt werden oder gestaltet sich der Vorgang simpel?

– Sind neben den reinen Jobinhalten auch andere Informationen für den Bewerber ersichtlich? Arbeitsbedingungen, Aufstiegsmöglichkeiten etc.

– Werden mögliche Fragen seitens des Bewerbers schon frühzeitig beantwortet oder muss er sich Informationen mühsam zusammensammeln?

– Gibt es zusätzliche Services / Features wie etwa Eignungstests oder Ähnliches was dem Bewerber einen Mehrwert bietet?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT