Richtiges Verhalten beim Geschäftsessen mit Investoren

Geschäftsessen

Bei einem Geschäftsessen ist es besonders wichtig, durch angenehmes Verhalten positiv aufzufallen, um die Investoren zu beeindrucken. Schließlich präsentieren Sie in einem solchen Fall nicht nur sich selbst, sondern letztlich Ihr ganzes Unternehmen. Gerade wenn es um ein Essen mit Investoren geht, möchten Sie zeigen, dass es sich lohnt, in Ihr Unternehmen zu investieren. Natürlich laden Sie Ihre Gäste auch nicht in irgendein Gasthaus, sondern wählen für besondere Anlässe ein entsprechend gehobenes Restaurant. Ein solcher Ort kann für Ungeübte leicht zu Überforderung führen: Welches Glas für welches Getränk und wann benutzt man welches Besteck? Mit ein paar Informationen werden auch Sie das Geschäftsessen erfolgreich meistern.

Welches Glas für welches Getränk?

Bei mehreren vorhandenen Gläsern werden diese immer von außen nach innen benutzt. Das Wasserglas steht ganz rechts außen. Für alkoholische Getränke gibt es unterschiedliche Glasformen:

Das Weinglas

Als Faustregel für Weingläser gilt:  Weißwein – kleines Glas, Rotwein – großes Glas. Der Hintergrund ist der, dass die Form des Glases perfekt auf den Wein abgestimmt sein muss, um seine Geschmacksnuancen und Aromastrukturen bestens entfalten zu können.

Rotweingläser haben eine bauchige Form sowie eine große Öffnung. Durch den voluminösen Kelch vergrößert sich die Oberfläche des Weins. So wird er ideal mit Sauerstoff versorgt und sein Aroma kann sich bestmöglich entfalten.

Weißwein wird, im Vergleich zu Rotwein, gekühlt genossen. Dabei sind auch die entsprechend kleineren Gläser behilflich: Kleinere Portionen verhindern, dass der Wein warm wird, weil er zu lange im Glas bleibt. Außerdem verfügen Weißweingläser über einen langen Stiel, sodass die Hand möglichst weit vom Inhalt entfernt bleibt und dieser nicht durch die Körpertemperatur erwärmt wird.

Das Whiskeyglas

Klassische Whiskeys sind der Bourbon-Whiskey und der Single Malt, die man aus unterschiedlichen Gläsern trinkt:

  • Whiskey-Tumbler für Bourbon-Whiskey: Der Tumbler ist breit und hat einen dicken Boden. Da man den Bourbon-Whiskey auf Eis trinkt, sorgt diese Form des Glases dafür, dass die Kälte der Eiswürfel besser konserviert wird. Das verhindert, dass der Whiskey wässrig wird.
  • Nosing-Glas für Single Malt-Whiskey: Diesen Whiskey trinkt man ohne Eis. Das Glas besitzt einen kurzen Stiel und einen geraden Kelch. Zum oberen Ende hin öffnet es sich leicht, was dazu führt, dass das Aroma des Whiskeys direkt in die Nase gelangt.

WhiskyglasDas Schnaps- und Spirituosenglas

Der klassische „Kurze“ wie beispielsweise Korn, Tequila oder Ouzo wird in einem Zug getrunken. Dafür eignen sich am besten kleine Schnapsgläser in der Größe von 2 oder 4 cl, diese heißen auch Shotgläser und sind in gut sortierten Onlineshops wie banneke.com erhältlich. Für edlere Brände oder Liköre greift man zum Spirituosenglas. Diese verfügen, aus dem gleichen Grund wie das Nosing-Glas, über einen Stiel und ein nach oben hin geöffnetes Ende. Wenn Sie das Geschäftsessen bei sich zuhause organisieren, überraschen Sie Ihre Gäste doch mal mit etwas Besonderem und mixen Sie Ihnen einen B52.

Welches Besteck für welchen Gang?

Grundsätzlich gilt: Bei Besteck beginnt man mit dem Äußersten und arbeitet sich dann von innen nach außen vor. Das heißt, man nimmt für jeden Gang ein neues Besteck. Der kleinere Löffel, der über dem Teller liegt, ist der Dessertlöffel. Der Brotteller mit separatem Messer steht grundsätzlich links vom eigenen Gedeck. Hatten Sie das Besteck einmal in der Hand, sollte dieses nicht wieder das Tischtuch berühren. Das bedeutet: Wenn Sie Ihr Besteck während des Essens noch einmal ablegen wollen oder müssen, immer auf den Teller. Dafür gilt die 20-nach-Acht- und die 20-nach-vier-Regel:

  • 20-nach-Acht-Regel: Die Gabel liegt auf acht Uhr auf dem Teller, das Messer auf vier Uhr. Damit signalisieren Sie dem Kellner, dass Sie lediglich eine Pause
  • 20-nach-vier-Regel: Dabei liegen Messer und Gabel parallel, beide auf vier Uhr auf dem Teller. Damit machen Sie deutlich, dass sie mit dem Essen fertig

Was gibt die Etikette außerdem vor?

Kleider machen Leute – Eine saubere passende Kleidung ist die Voraussetzung für einen entsprechenden Eindruck. Wählen Sie für einen Termin mit Investoren daher immer den schicken und seriös-wirkenden Business-Look. Zu einem gepflegten Äußeren zählt nicht allein die Kleidung. Auch Hände, Haare und bei Frauen Make-up sollten ordentlich aussehen. Letzteres darf zwischendurch auch aufgefrischt werden, allerdings nie bei Tisch. Entschuldigen Sie sich dafür und suchen Sie die Toilette auf. Wählen Sie als Parfum einen leichten Duft und achten Sie darauf, dieses dezent aufzutragen. Sonst wirkt es schnell aufdringlich.

Verhalten Sie sich stets höflich: Erscheinen Sie pünktlich, begrüßen Sie Ihre Gäste per Handschlag, halten Sie Ihnen die Tür auf und erheben Sie sich bei Tisch, wenn einer Ihrer Gäste aufsteht.

Berücksichtigen Sie diese Tipps, dann werden Sie Ihr Geschäftsessen mit Bravour meistern und Investoren durch Ihr souveränes Auftreten von Ihrer Idee überzeugen.

One comment on “Richtiges Verhalten beim Geschäftsessen mit Investoren”

  1. Hi..bei Vorspeisen,Zwischengängen und bis zum Hauptgang...ist der Löffel über dem Teller nicht der Dessertlöffel sondern der Gourmetlöffel!
    Dieser wird verwendet um die Soßen der einzellnen Gerichte aufzunehmen.
    Gruß
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram