Start Allgemein So arbeiten Sie mit Versprechen in Ihrer Werbung

So arbeiten Sie mit Versprechen in Ihrer Werbung

0
TEILEN

So-arbeiten-Sie-mit-Versprechen-in-Ihrer-WerbungWerbeversprechen arbeiten mit Wünschen und Sehnsüchten

Soll Ihr Werbebrief Erfolg haben, müssen Sie Ihren Kunden etwas bieten. Machen Sie Ihnen ein Versprechen, aber ausschließlich solche, die Sie auch einhalten können. Nichts ist erfolgsvernichtender als etwas zu versprechen und es anschließend nicht zu halten. Appellieren Sie mit Ihren Versprechen an die Sehnsüchte, Wünsche, Ansprüche und Ängste Ihrer Kunden und bieten Sie gleichzeitig eine Lösung an. Um einen Werbeerfolg zu realisieren, muss Ihr Versprechen für den Kunden schon während des Lesens Ihrer Werbebotschaft wahr werden. Arbeiten Sie mit verbalen Bildern und Assoziationen, die das Kopfkino Ihrer Kunden in Gang setzt. Sie müssen sich etwas einfallen lassen, denn Ihre Werbebotschaft soll sich von denen Ihrer Mitbewerber abheben. Bedenken Sie, dass Ihre Kunden täglich sowohl virtuell als auch analog mit Werbeschreiben überhäuft werden. Fühlen Kunden sich von Werbebotschaften bedrängt, weckt das ihren Widerstand, sie fühlen sich, als ob sie nur dazu da sind, den Umsatz der Werbetreibenden zu erhöhen. Das Versprechen, das Sie Ihren Kunden machen, bildet den Kernpunkt Ihrer Werbebotschaft. Versprechen Sie Ihren Kunden die Vorteile, die die Verwendung Ihres Produktes für sie mit sich bringt, was sie mit ihm erreichen können, das sie mit anderen Produkten nicht erreichen. Bringen Sie Ihre Werbeaussage auf den Punkt und sagen Sie Ihren potentiellen Kunden, „was für sie drin ist.“

Versprechen Sie nur, was Sie auch halten können

Ihre Werbeaussage generiert mit den von Ihnen angesprochenen Wünschen und Ängsten Ihrer Kunden einen positiven Synergieeffekt und verstärkt sich in dieser Kombination ganz von alleine. Gleichzeitig bieten Sie die Lösung für Ihre Kunden an, indem Sie Ihnen Ihre Ängste nehmen und Ihre Wünsche erfüllen. Dies wird erreicht, indem Sie Ihren Kunden klarmachen, dass genau Ihr Produkt das Problem zur Lösung ihrer Ängste und die Erfüllung ihrer Wünsche ist. Auf diese Weise erlangen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden, die Ihre Werbebotschaft soweit gelesen haben, dass sie den Wunsch verspüren, zu wissen, wie es weitergeht. Sie lesen also auch den Rest Ihres Werbebriefes. Nehmen wir an, Sie verkaufen ein Diätmittel. Unerfahrene Werbetexter preisen das Diätmittel an, zählen auf, wie wenig Kalorien und wie viel Nährstoffe es enthält, dass es lange satt macht und Hungergefühle und Jo-Jo-Effekt der Vergangenheit angehören. Sie machen Prognosen, dass die Verwender innerhalb einer sehr kurzen Zeit wahre Abnehmwunder erleben und schon nach wenigen Wochen schön wie ein Filmstar sein werden. Allerdings versprechen alle Diätmittelhersteller diese wahren Wunder, die sich in diesem Umfang in der Regel nicht verwirklichen lassen. Das Ergebnis ist, dass die Werbebotschaft ungelesen im Papierkorb landet.

Sie dagegen arbeiten mit einem Versprechen, das Ihre Kunden überzeugt und ihr Herz berührt. Schaffen Sie ein verbales Bild im Kopf Ihrer Kunden und veranlassen Sie auf diese Weise, dass Ihre Werbebotschaft und Ihr Versprechen schon während des Lesens Wirklichkeit wird. Ihre Leser müssen in der Lage sein, sich Ihr Versprechen und die damit verbundenen Wirkungen und persönlichen Vorteile vor ihrem geistigen Auge vorzustellen. Beschreiben Sie mit Ihrer Werbebotschaft ein reales Bild und erwecken Sie in Ihren Kunden die Vorstellung, wie schön es wäre, wenn der Gewichtsverlust mit Ihrem Produkt gelingt. Beschreiben Sie den Nutzen mittels der Person selbst: „Nun sind Sie schlank, Sie haben es geschafft. Sie haben den Beweis: Es gibt nichts, das unmöglich für Sie ist. Gehen Sie in die Boutique und kaufen Sie sich das schöne Kleid, das Sie noch vor vier Wochen hängen lassen mussten, weil es zu klein für Sie war. Wie toll müssen Sie sich fühlen, wenn Sie sich in diesem Kleid das erste Mal im Spiegel bewundern? Und was werden Ihre Familie und Freunde erst einmal bei Ihrem Anblick sagen? Sie fühlen sich jetzt viel leichter und verspüren mehr Energie, mit der Ihnen auch Ihre alltäglichen Aufgaben viel leichter von der Hand gehen.“

Fazit

Sie bringen das Kopfkino bei Ihren Lesern mit Ihrem Text in Gang, die Kundin stellt sich vor ihrem inneren Auge vor, wie sie in den tollen Kleidern, die sie immer im Katalog bewundert, die jedoch aufgrund ihrer Gewichtsklasse unerreichbar sind, aussieht, nachdem Sie mit Ihrem Produkt abgenommen hat. Sie erwecken mit Ihrer Werbebotschaft den Ehrgeiz der Kundin, es wirklich zu schaffen, weil sie von ihrer Familie und ihren Freunden bewundert werden will. Sie zeigen ihr den Vorteil auf, schlank zu sein, da ihr dann die alltäglichen Arbeiten leichter von der Hand gehen werden. Zuletzt sprechen Sie mit der gewonnen Energie den Gesundheitsaspekt an. Ferner stärken Sie ihr Selbstbewusstsein, indem Sie ihr sagen, dass es nichts gibt, was sie nicht schaffen kann. Im Grunde genommen arbeiten Sie mit diesem Prinzip ähnlich wie mit dem des „Story Tellings“, mit dem Sie Ihren Kunden durch Ihre Werbung eine Geschichte erzählen. Auch hier wecken Sie Emotionen und berühren Ihre Kunden positiv. Analysieren Sie jedoch auch mit dem Prinzip des „Werbeversprechens“ Ihre Zielgruppe. Es nützt nichts, wenn Sie eine perfekt geschriebene Werbebotschaft versenden, diese jedoch überwiegend den falschen Kundenkreis anspricht. Finden Sie anhand der Zielgruppenanalyse die Wünsche, Neigungen, Abneigungen, Produktvorlieben und das Kaufverhalten Ihrer Kunden heraus und gleichen Sie diese mit ihrer Lebenssituation, Wohnort, Alter, Beruf, Familienstand, Einkommensklasse und Nationalität an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT