Start Allgemein Tipps für den Umgang mit Facebook für Existenzgründer

Tipps für den Umgang mit Facebook für Existenzgründer

0
TEILEN

gruender-welt auf facebookEs gibt kaum ein Unternehmen, das heutzutage nicht in sozialen Netzwerken wie Facebook vertreten ist. Die Gründe für das Engagement auf Seiten wie diesen liegen auf der Hand: Nirgendwo sonst erreicht man mit geringem Aufwand eine so große Anzahl an Personen und kann sich mit Interessenten und potentiellen Kunden austauschen. Ganz nebenbei macht man damit praktisch kostenlos Werbung für seine Firma. Dementsprechend reizvoll ist Facebook auch als Plattform für Existenzgründer. Doch die „Likes“ kommen nicht von selbst.

Wie im richtigen Leben ist auch im Internet der erste Eindruck besonders wichtig. Bei einer eigenen Seite auf Facebook bezieht sich dies auf das Profilbild und das Coverfoto. Ersteres ist das kleine Bild, das auch neben Kommentaren erscheint, die man auf anderen Profilen hinterlässt. Das Coverfoto ist das breite Bild im oberen Bereich der eigenen Seite. Beide sollten Professionalität zum Ausdruck bringen. Im nächsten Schritt sorgt man dafür, dass die eigene Facebook-Seite besucht wird. Da Facebook auch in Google und anderen Suchmaschinen gelistet ist, spielt es eine große Rolle, dass man seine Seite SEO-optimiert. Dies bedeutet vor allem, dass man darauf veröffentlichte Texte mit relevanten Keywords versieht. So erreichen auch interessierte Personen die Seite, die sich außerhalb von Facebook aufhalten. Im Netzwerk von Facebook selbst sollte man von der Möglichkeit Gebrauch machen, auf anderen Seiten zu kommentieren. Mit dem Zeichen @ verknüpft man seinen Kommentar mit der eigenen Seite und sorgt so für Traffic. Auch in der Statusmeldung kann man diese Methode anwenden. Schließlich sollte man nach anderen Facebook-Seiten suchen, die man selbst mag, und diese mit einem „Like“ versehen.

Während sich so langsam die Anzahl der Follower der eigenen Seite erhöht, sollten die Interessenten erkennen, dass es einen Mehrwert gibt, der Seite zu folgen. Es sollten stets neue und interessante Beiträge erscheinen, die nicht unbedingt ausschließlich das eigene Unternehmen betreffen müssen, sondern auch andere Themen ansprechen können, die die Besucher der Seite interessieren. In besten Fall lösen ansprechende Beiträge eine Welle an Besuchen aus, da die eigenen Follower sie mit ihren Freunden teilen und diese auch auf die Seite kommen. Es empfiehlt sich zudem, regelmäßig Aktionen durchzuführen, in denen sämtliche Follower die Chance haben, etwas zu gewinnen oder einen Rabatt auf ein Produkt erhalten. Sehr wichtig ist auch die aktive Pflege der Seite. Kommentare der Follower sollten ebenfalls kommentiert und Nachrichten beantwortet werden. Das zeigt, dass man die Nähe zum Kunden hält, was für einen positiven Eindruck sorgt. Facebook kann auch sehr gut für Umfragen genutzt werden, wenn es etwa um die Einführung eines neuen Produkts oder eine geplante Aktion geht. Auch wenn es dezent geschehen sollte, darf man jedoch nicht vergessen, dass es in erster Linie um Promotion für das Unternehmen geht.

Verfügt das eigene Unternehmen über einen Blog, sollte jedes Mal, wenn dort ein Beitrag erscheint, dieser auch auf Facebook verlinkt werden. Umgedreht sollte der Blog über eine Verknüpfung mit Facebook verfügen, der es Lesern ermöglicht, einen Beitrag mit wenigen Klicks im sozialen Netzwerk zu platzieren. Auch auf Werbemitteln wie Prospekten und Plakaten, auf Visitenkarten und Rechnungen sollte ein Hinweis enthalten sein, dass das Unternehmen einen Auftritt bei Facebook hat.

Tipps für den Umgang mit Facebook für Existenzgründer
Bewerte diesen Artikel doch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT