Gruenderwelt Logo

Tipps und Tricks für Joomla: So gelingt eine Webseite

Joomla

Joomla ist seit Jahren bekannt, denn das Content-Management-System (CMS) wird seit Jahren für Webseiten jeder Art verwendet. Dabei ist das System auch eine Open-Source-Lösung, welche dem Betreiber sowohl Zeit als auch Geld einspart. In diesem Ratgeber finden sich zahlreiche Tipps und Tricks für den Betrieb einer Webseite mit Joomla.

Die ersten Schritte für eine Joomla Webseite

Bevor eine eigene Joomla Webseite erstellt werden kann, ist zuvor die Auswahl eines Hostings von Bedeutung, denn sonst kann diese nicht online gestellt werden. In Deutschland gibt es zahlreiche Anbieter wie All-Inkl, HostEurope oder Hetzner.

Danach kann auch direkt eine Domain registriert werden, dies sollte zuvor aber immer überdacht werden. Eine Domain kann im Nachgang nämlich nicht so einfach geändert werden, sondern tatsächlich müsste mit dieser Domain dann gelebt werden.

Es ist zu empfehlen, dass der eigene Name verwendet wird oder jeweils der Firmenname beziehungsweise dessen Abkürzung. Dies sollte von Fall zu Fall entschieden werden – eine pauschale Antwort gibt es darauf also nicht.

Nun geht es darum, dass auch Joomla installiert wird. Das kann man manuell oder über eine sogenannte 1-Klick-Installation durchführen. Die manuelle Installation ist zwar etwas aufwändiger, wird aber von Experten empfohlen. Denn bei der 1-Klick-Lösung gibt es im Nachhinein oftmals Probleme und Fehler. Speziell bei einem Wechsel des Hostinganbieters (falls das mal nötig ist) kommt dies zum tragen.

Tipps für den Inhalt auf einer Joomla Webseite

Nun geht es darum, dass die Webseite auch mit Inhalten gefüllt wird. Zahlreiche Joomla Tutorials geben einen Einblick darin, wie dies geschieht und welche Seiten unbedingt erstellt werden sollten – dazu gehört die Datenschutzerklärung, das Impressum sowie Seiten wie Leistungen, Über uns oder Kontakt.

Insbesondere die rechtlichen Seiten sollten stets mit bedacht gefüllt werden. Das Impressum und die Datenschutzerklärung sollten am besten mit einem Anwalt erstellt werden, denn insbesondere im geschäftlichen Umfeld kann es dann auch zu Abmahnungen von der Konkurrenz kommen.

All die Seiten sollten auch in Menüs eingegliedert werden. Es gibt dafür ein Hauptmenü und ein Footer Menü. Es ist darauf zu achten, dass die Aufteilung auch Sinn ergibt, denn dies kommt der Nutzerfreundlichkeit zugute und es gibt dadurch auch Pluspunkte in der Suchmaschinenoptimierung.

Joomla Responsive

Die Website sollte responsive sein, damit die Inhalte auch auf SmartPhones richtig dargestellt werden.

Bezüglich der Suchmaschinenoptimierung ist auch festzuhalten, dass die Inhalte stets so kreiert werden sollten, dass sowohl die Nutzer als auch die Suchmaschine hiermit etwas anfangen kann. Ein Zweizeiler bringt zum Beispiel beiden Parteien nur wenig – ein ausführlicher Text mit Randinformationen und sogar Bildern oder Videos wären dagegen ein echter Vorteil.

Wie die Firmenhomepage mit Joomla erstellt werden sollte

Schon in der Gründungsphase ist es wichtig, dass sich um einen professionellen Webauftritt bemüht wird, denn so kann jeder Kanal bereits ab den ersten Tag verwendet werden. Es sollte ein Logo eingefügt werden, welches auch zum restlichen Design passt. Zu Beginn ist die Firmenhomepage unter Umständen nicht so wichtig, aber es kann als unterstützende Maßnahme verwendet werden, sodass Interessenten nochmals an die Hand genommen werden. Inwieweit das auch zur eigenen Branche passt, sollte individuell entschieden werden. Als Restaurant, welches im Zuge des Lockdowns bemüht ist, eine eigene Webseite zu kreieren, sollte auch eine Bestellfunktion einfügen.

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram