Start Allgemein Unsere Erfahrungen vom Mehr Geschäft Live Summit mit Pascal Feyh und Team

Unsere Erfahrungen vom Mehr Geschäft Live Summit mit Pascal Feyh und Team

9
TEILEN
VIP Eingang Live Summit Düsseldorf

Am Wochenende vom 03. und 04. Februar 2018 fand im Capitol Theater in Düsseldorf das Mehr Geschäft – Live Summit von Pascal Feyh statt. Eine Veranstaltung, die unter Onlinemarketern, die ihr Business automatisieren möchten, zu Recht sehr gefragt ist. Denn Pascal Feyh von Mehr Geschäft ist es gelungen, sich durch geschicktes Marketing und sehr viel Wissen, welches er zum großen Teil kostenfrei auf dem YouTube-Kanal von Mehr Geschäft herausgibt, sich eine entsprechende Audience aufzubauen.

Warum ich das Live Summit von Mehr Geschäft gebucht habe

Da entsprechende Marketingtechniken wichtiger Baustein meiner Firma Marketing 4.0 sind, ein Projekt, welches wir schon lange erfolgreich für unsere Kunden verfolgen, erschien mir das Live Summit von Mehr Geschäft in Düsseldorf als potenziell besonders sinnvolle Ergänzung meines schon sehr fortgeschrittenen Kenntnissstandes im Bereich der Marketingautomatisierung.

Ich lege großen Wert auf persönliche Weiterentwicklung und Weiterbildung, daher investiere ich jedes Jahr einen guten fünfstelligen Betrag in die Erweiterung meines Wissens. Auch in der Vergangenheit habe ich schon viele verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen besucht. Darunter neben Fachvorträgen auch Schulungen, Kongresse, Workshops, auch 1:1 Coachings, Live Seminare und vieles mehr.

Vom Live Seminar von Pascal Feyh versprach ich mir, insbesondere im Bereich der Optimierung von Verkaufsfunnels wertvolle Hinweise und Ergänzungen zu meinen bisher gut perfomenden Vorgehensweisen und nahm das Seminar von Pascal Feyh daher als interessante Option für mich wahr.

Meine Erwartungen waren durch meinen Kenntnisstand nicht besonders hoch oder überzogen, da es wahrscheinlich nicht mehr sonderlich viel gibt, was ich in diesem Bereich hinzulernen kann. Doch mir persönlich reicht es aus, wenn ich im Rahmen einer solchen Veranstaltung einen einzigen wertvollen Tipp mitnehmen kann, der mich und damit verbunden auch meine Kunden weiterbringt.

Meine Einstellung zu Seminarbesuchen

Um bei einer solch langwierigen Veranstaltung gut durchzuhalten, die wirklich relevanten Informationen richtig einordnen und aufnehmen zu können, sind mir die Rahmenbedingungen eines entsprechenden Events sehr wichtig.

Bei früheren Weiterbildungsevents ist es mir oft so gegangen, dass ich auf Veranstaltungen, auf denen ich einen ganzen Tag lang jede Menge Informationen erhalten habe, gerade gegen Ende der Veranstaltung nicht mehr optimal bei der Sache war, weil die Konzentration und die Aufnahmefähigkeit nachgelassen haben. Doch oft kommen gerade zum Ende eines solchen Events hin die wirklich wichtigen Learinings.

Seit einigen Jahren achte ich daher beim Besuch solcher Veranstaltungen auf folgende Gegebenheiten:

  • Anreise einen Tag vor der Veranstaltung, um ausgeschlafen zu sein
  • Übernachtung in einem ruhigen, gehobenen Hotel mit guten Betten
  • Laptop dabei zu haben, um vernünftige Arbeitsnotizen anzufertigen
  • grundsätzlich Premiumtickets zu buchen, um möglichst weit vorne zu sitzen, alles akustisch zu verstehen und eine gute Sicht zu haben

Entsprechend habe ich dann auch bei dem Live Summit von Mehr Geschäft ein VIP-Ticket gebucht, um vorne zu sitzen und die angekündigten Tische nutzen zu können. Das Ultra-VIP-Ticket, was zusätzlich einen festen Sitzplatz am Tisch von Pascal Feyh oder einem der anderen Speaker inkludierte, erschien mir nicht notwendig, da es mir hierbei nicht um Networking, sondern um die reine Aufnahme von Wissen ging.

Trotz guter Vorbereitung und VIP-Tickets eine Enttäuschung

Selbstverständlich war ich auch auf das Live Summit von Mehr Geschäft gut vorbereitet, denn ich hoffte wenigstens ein Nugget von Pascal Feyh und seinem Team aufschnappen zu können. Das VIP-Ticket hatte ich bereits im Oktober 2017 gebucht und bezahlt. Direkt danach kümmerte ich mich um ein örtlich gut gelegenes, komfortables Hotelzimmer, welches ich mir für das gesamte Wochenende reservierte.

Am Freitag, den 02.02.2018 machte ich mich dann frühzeitig und voller Vorfreude auf den Weg nach Düsseldorf, um jeglichem Verkehrsstress zu entgehen und am kommenden Tag ausgeschlafen mit voller Energie in das Seminar starten zu können.

Der erste kleinere Schock traf mich, als ich um 9:20 Uhr auf das zum Capitol Theater gehörende Parkdeck fuhr. Zwar war die Parkgebühr mit einem Betrag von 4 Euro äußerst gering, doch das ganze Ambiente der Umgebung wirkte etwas heruntergekommen, was auf den Veranstaltungsort, das Capitol Theater selbst allerdings nicht zutrifft.

Im Foyer wurde ich von den Mitarbeitern von Mehr Geschäft freundlich begrüßt, erhielt mein Ticket, nahm im VIP-Bereich noch ein Getränk zu mir und machte mich gegen 9:45 Uhr auf den Weg zu den Sitzplätzen. Der Veranstaltungsraum erschien bereits bei betreten sehr gut gefüllt und ich begann nach einem freien Platz im VIP-Bereich zu suchen…

Mehr Geschäft VIP Bereich Live Summit
Ziemlich notdürftiger Versuch den VIP-Bereich des Mehr Geschäft Live Summit zu erweitern.

Nun traf mich ein richtiger Schock, nachdem ich feststellen musste, dass die Plätze im VIP-Bereich bereits alle besetzt waren. Die Mitarbeiter konnten mir daher keine andere Lösung anbieten, als einen Platz auf einem Beistellstuhl direkt neben dem VIP-Bereich. Von dort aus war die Sicht auf die Bühne nur sehr eingeschränkt möglich, da die Stühle derart weit an der Seite standen, dass sie sich vollkommen Abseits der Bühne befanden. Den Blick von dort aus auf 12 Uhr gerichtet, würde man meterweit an der Bühne vorbeischauen, sodass man keine andere Wahl hatte, als quasi die gesamte Zeit zur Seite zu schauen. Hier entwickelte es sich dann sogar zum Nachteil, durch das VIP-Ticket einen Platz nahe an der Bühne zu haben. Für mehrere Stunden am Stück konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, der Veranstaltung in dieser Weise beizuwohnen.

Im Gegensatz zur Beschreibung des VIP-Tickets auf der Webseite von Mehr Geschäft, wurde mir und anderen Besuchern bei dieser Notlösung kein Tisch zur Verfügung gestellt. Mal abgesehen vom Essen und der angekündigten Party am Samstagabend, hatte ich den Eindruck, mit dieser Notlösung schlechter gestellt zu sein, als ein Käufer des günstigen Tickets, welches nur ein Fünftel meines Tickets kostete.

Trotz mehrfacher Nachfragen, noch vor Beginn der Veranstaltung, schien das Personal von Mehr Geschäft nicht sonderlich an einer Lösung interessiert zu sein, denn von Seite des Personals teilte man mit, dass es keine Tische mehr geben würde. Es überkam mich der Eindruck, dass mehr Tickets verkauft wurden, als eigentlich Plätze vorhanden waren und das ausgerechnet im VIP-Bereich.

Mehr Geschäft unbenutzte Tische Live SummitAls ich dann während der Veranstaltung nochmal rausging, um mit dem Personal im Foyer zu sprechen, damit die bereits laufende Veranstaltung nicht gestört wird, sah ich zwei große Tische direkt neben dem VIP-Eingang, die völlig unbenutzt waren. Ich fragte nach, ob es möglich wäre, die leeren Tische (hier auf dem Foto zu sehen) als Ersatz zu nutzen und bat an, diese auch reinzutragen. Das wurde jedoch leider nicht gestattet, ohne mir Gründe dafür nennen zu können.

Noch unerklärlicher wirkt dies alles, wenn man bedenkt, dass die Teilnehmer des Mehr Geschäft Live Summit von Pascal Feyh persönlich dazu aufgefordert wurden, sich während der Veranstaltung umfangreiche Notizen zu machen und mitzuschreiben!

Nachdem bis 11:30 Uhr keine vernünftige Lösung gefunden werden konnte, habe ich mich dazu entschlossen die Veranstaltung zu verlassen und am Eingang im Foyer bei den Mitarbeitern von Mehr Geschäft die Kosten für das Ticket zurück zu verlangen, da für mich das Seminar unter diesen Umständen nicht sinnvoll durchführbar war. – Immerhin sagten die Mitarbeiter zu, die Kosten für das Ticket in der kommenden Woche zu erstatten.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Mehr Geschäft und Pascal Feyh

Insgesamt hatte ich eine deutlich bessere und professionellere Organisation erwartet. Was das Team von Mehr Geschäft angeht, ist es für mich nicht nachvollziehbar, dass eine kurzfristig umsetzbare, von mir vorgeschlagene Lösung ohne ersichtlichen Grund abgelehnt wurde. Die schlechte Sitzposition hätte ich noch in Kauf genommen, sofern man zugesagt hätte, in der kommenden Pause die unbenutzten Tische aus dem Foyer in den Veranstaltungssaal zu stellen.

Nicht nur ich, sondern auch Sitznachbarn fühlten sich ungerecht behandelt und nicht ernst genommen und das, obwohl die Mitarbeiter von Mehr Geschäft über 1,5 Stunden lang Zeit hatten, mit einem der Verantwortlichen zu sprechen und eine Lösung herbeizuführen.

Fazit: Ich bin ziemlich enttäuscht davon, wie man als Teilnehmer einer derartig vielversprechend angepriesenen Veranstaltung abgespeist wird. Selbst als VIP-Gast kommt man sich vor, wie irgendeine Nummer. Das steht im krassen Gegensatz zu der Art und Weise, wie diese Veranstaltung zuvor beworben wurde. Für mich war das sicherlich die letzte Veranstaltung von Mehr Geschäft.

Immerhin bot mir Jérémy Feyh von Mehr Geschäft nach meiner Kritik an, die entstandenen Kosten zu ersetzen.

Update vom 05.02.2018: Anruf von Pascal Feyh

Um 10:39 Uhr klingelte das Telefon. Am anderen Ende der Leitung war Pascal Feyh, der fragte: „ob ich mir ein paar Minuten Zeit für ihn nehmen würde“, was ich dann auch tat.

Pascal entschuldigte sich in dem Telefonat mehrmals für die organisatorischen Fehler bei der Platzvergabe und sagte, dass Mehr Geschäft selbstverständlich die Kosten für das Ticket erstattet, zusätzlich auch die angefallenen Kosten für Unterkunft und Fahrtkosten übernehmen wird.

Die Kosten für das Ticket werde ich mir erstatten lassen, das ist vollkommen klar, denn vom Mehr Geschäft Live Summit habe ich nichts gehabt.

Eigentlich wollte ich die Hotelkosten und Fahrtkosten selbst bezahlen, aber Pascal Feyh bestand darauf, diese Kosten ebenfalls zu übernehmen. Ich habe mir jetzt wirklich über den Tag hinweg Gedanken gemacht, wie ich mit dieser Situation umgehe, denn klar ist sehr ärgerlich was passiert ist und wie es gelaufen ist, doch ich bin nicht darauf angewiesen, mir diese Kosten von Mehr Geschäft erstatten zu lassen.

Die Angebote von Jérémy Feyh von Samstag und das von Pascal Feyh am heutigen Montag finde ich sehr fair.

Ich habe mich nun dazu entschieden, mir die Kosten für die VIP-Tickets zurückerstatten zu lassen, sowie die Hotelkosten von Mehr Geschäft übernehmen zu lassen. Die Fahrtkosten trage ich selbst, das fällt für mich in den Bereich „unternehmerisches Risiko“.

Transparenz bei der Kostenübernahme

Vielleicht fragen sich jetzt einige, warum ich derart transparent mit der Kostenübernahme umgehe. Dabei geht es mir einfach irgendwelchen Gerüchten vorzubeugen. Der Bericht ist online, wurde häufig gelesen und ich möchte vermeiden, dass böse Zungen später womöglich behaupten können, dass Mehr Geschäft sich hier „freigekauft hätte“.

Das ist auch der Grund, dass dieser Artikel hier ein Update erhält, aber nicht gelöscht wird. Was passiert ist, ist passiert. Dazu stehe ich heute genauso, wie ich in 10 Jahren dazu stehen werde. Das habe ich auch Pascal Feyh während des Telefonats mitgeteilt.

Wie das Telefonat sonst so verlaufen ist

Ich möchte vorwegnehmen, dass ich am 30.11.2017 den Tages-Workshop von Mehr Geschäft in Düsseldorf als Gast besucht hatte. Im Rahmen dieser Veranstaltung hatte ich einen netten Austausch mit Pascal. Ein Hobby, was uns verbindet sind unsere Hunde. Da Pascal und ich wohl beide Menschen sind, die zu dem stehen, was sie sagen, werden wir wohl den im November vereinbarten Spaziergang mit den Hunden noch nachholen.

Man hat wirklich gemerkt, dass Pascal dieser Anruf am Vormittag sehr wichtig war, um die Angelegenheit persönlich mit mir zu besprechen, da wir ja im November schon ein gutes Gespräch hatten. Es war ihm sichtlich unangenehm, was am Samstag in Düsseldorf auf dem Mehr Geschäft Summit passiert ist.

Fehler können passieren, aber ich rechne es ihm hoch an, dass er das persönliche Gespräch gesucht hat, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Nach dem Telefonat mit Pascal, bin ich mir ganz sicher, dass sowas definitiv nicht wieder vorkommen würde, sollte es von Mehr Geschäft nochmals eine ähnlich große Veranstaltung geben.

Ich wünsche Mehr Geschäft jedenfalls an dieser Stelle alles Gute für weitere Veranstaltungen und die Zukunft.

9 KOMMENTARE

  1. Das geht gar nicht! Hatte auch schon länger vor, mal bei Mehr Geschäft vorbeizuschauen – aber wenn ich mir vorstelle, auf diese Weise da zwei Tage so sitzen zu müssen – nein Danke! Da müsste mir schon vorher jemand zusichern, dass ich (zumindest für ein VIP-Ticket) einen Tisch-Platz bekomme, mit guter Sicht.

  2. Was will man von Mehr Geschäft schon erwarten? Ich schätze sie nicht sonderlich seriös ein. Kann auch nicht verstehen, dass man sich freiwillig so Showseminar gibt.

  3. Endlich mal jemand, der keine Angst vor Pascal Feyh und Co hat, sondern offen und ehrlich sagt, was er denkt! Respekt dafür, den Arsch hätten nicht Viele in der Hose gehabt.

    Guter Bericht und richtig so! Sowas geht ganz und garnicht. Aber Profit war wohl wichtiger, als Kundenzufriedenheit.

  4. Mhhh an deiner Stelle wäre ich ebenfalls verärgert gewesen!
    Da ich mittlerweile weiß, dass man bei solchen Veranstaltungen immer alles auf leinwand sieht, kaufe ich IMMER die günstigen Tickets. Der Inhalt ist der Gleiche.

    Ich saß genau am Gang, der den Raum in der Mitte zwischen oben und unten teilte, hatte super Beinfreiheit und fand die Location klasse. Ich bin kein „Jünger“, habe jedoch bisher auf keinem anderen Seminar in der Größe besser und bequemer gesessen als hier.
    Oft gibt es ja nicht einmal Stühle mit Lehnen.

    Zu Ihrer Geld zurück Garantie stehen Sie dann ja. Die von dir genannten Tische sind Verkaufstische gewesen, deshalb konnten die da nicht weg.

    Ich organisiere selbst größere Events und Seminare und dies war deren aller Erstes in dieser Größe. Dafür fand ich es sehr gut organisiert. Bei den VIP Tickets hat vermutlich jemand geschlafen, es gab ja keine Seminarsoftware dahinter. Damit wäre das nicht passiert.

    • Ja, ich wäre auch sehr verärgert gewesen, wenn mir das passiert wäre….

      Selbst wenn sie zu der Garantie nicht stehen würden, spätestens auf dem juristischen Weg gebe es das Geld zurück. Wobei ich nicht weiß, ob die Betroffenen hier so weit gehen würden, oder ob sie es vielleicht einfach unter Lehrgeld abhaken würden.

      Was sollst du als Event- und Seminarveranstalter auch anderes sagen? – Überhaupt nicht auszumalen, du würdest dich hier kritisch äußern…. und würdest dann selbst irgendwann bei deiner Organisation mal einen ähnlichen Fehler machen….

      Das was von Mehr Geschaeft hier gelaufen ist, finde ich mehr als unprofessionell.

  5. Auf dem Video von Mehr Geschäft in Facebook was vor Beginn von der Veranstaltung gedreht wurde, sieht man schon in den ersten Reihen die Stühel, die nebendran gestellt wurden. Sieht mir also nicht nach einer kurzfristigen Notlösung aus. Also noch bevor Besucher in die Halle gekommen sind, wusste man offenbar schon, das man mehr VIP-Tickets für das Mehr Geschäft Live Summit verkauft hatte, als Plätze eingeplant waren. Daher glaube ich es war direkt einkalkuliert. Ich finde es gut die Kritik hier so offen anzusprechen.

  6. Ich habe das alles schon hinter mir. Viel Tam-Tam. Sicher auch verdammt guter Content, aber…. sehr schlechte Organisation. Deshalb ist auch die Ausstiegsrate beim PTC von Mehr Geschäft höher, als man es in der Werbung angibt. Da wird von: „ist bisher noch nicht vorgekommen“ gesprochen. Ich habe vier Leute aus diesem PTC (5.000 €) persönlich kennen gelernt, BEVOR SIE ALLE wieder ausgestiegen sind (ziemlich hohe Quote). Von der Geld-zurück-Garantie haben wir alle fünf Gebrauch gemacht und entgegen der Versprechung, dass man schon am nächsten Tag sein Geld zurück bekommt, habe ich mehrere Wochen gewartet. Einer der vier Kollegen wartet noch immer. ´Sind natürlich aus Pascals Sicht nur schlappe 5K. Da muss man sich ja mal nicht so anstellen. Also auch von mir: Kundenzufriedenheit, stark Ausbaufähig.

  7. Die von Dirk beschriebenen Erfahrungen mache ich leider auch gerade. Ich habe mich vor zwei Monaten dazu entschieden, aus dem PTC-Coaching auszusteigen und habe meine Geld-zurück-Garantie in Form von Mails und einem Brief per Einschreiben geltend gemacht. Rückzahlung… bis heute Fehlanzeige! Im Januar erhielt ich stattdessen zwei Mails, dass die Rückzahlung in Kürze angewiesen wird… allerdings ohne Jahresangabe.

    Der Eindruck – das hier ganz sicher nicht die Interesse der Kunden im Vordergrund stehe – setzt sich leider weiter fort und von daher wundert es ich auch nicht, dass du (leider) so negative Erfahrungen auf dem Summit gesammelt hast.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT