Start Allgemein Vorbereitung einer Geschäftseröffnung mit Master Regale

Vorbereitung einer Geschäftseröffnung mit Master Regale

0
TEILEN
Master Regale

Das Projekt einen eigenen Laden bzw. ein eigenes Geschäft zu eröffnen, der eigene Boss zu sein und sich kreativ ausleben zu können, kribbelt Ihnen schon lange in den Fingern, aber Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Dann sind Sie hier richtig. In diesem Blogpost zeigen wir Ihnen vier Schritte die Sie vor der Eröffnung eines eigenen Ladens beachten sollten, denn es ist weitaus mehr zu erledigen im Vorfeld, als nur eine schöne Lokation zu suchen, sich um die Produkte, Einrichtung und deren Ausstellung in Metallregalen zu kümmern.

Schritt 1: Vorplanungsphase

  1. Kundenanalyse

Eine Idee haben Sie sicherlich schon. Nun zählt es diese auch erfolgreich umzusetzen. Die erste Phase ist die Vorplanungsphase. In dieser Phase sollten Sie sich überlegen, wer sind Ihre potenziellen Kunden bzw. wie schaut Ihre Zielgruppe aus und was sind Ihre Wünsche.

  1. Angebot /Nachfrage

Ist die Nachfrage des Produktes, dass Sie vertreiben möchten, hoch oder findet man gerade eher weniger nutzen für das Produkt?

  1. Wettbewerb finden und beobachten

Wie schaut es bei der Konkurrenz aus? Hören Sie sich ein wenig auf dem Markt um und beobachten Sie, was die anderen machen und wie. Sie werden schnell herausfinden, wer Ihre Konkurrenz ist. Schauen Sie auch, zu welchen Preisen die Konkurrenz das Produkt vertreibt und überlegen Sie, ob Sie die Produkte billiger verkaufen können. Überlegen Sie, wie Sie sich von der Konkurrenz abheben können und wollen.

  1. Standort und Lage

Überlegen Sie wo der günstigste Standort zum Vertreiben Ihrer Produkte sein könnte. Nehmen wir an, Sie suchen einen passenden Standort für einen Feinkostladen. Natürlich sollten Sie die Kosten im Auge behalten. Es ist wahrscheinlich, um einiges teurer einen Laden in der Innenstadt von München zu eröffnen als in einem Vorort, aber ein Laden in der Fußgängerzone bringt z.B mehr Laufkundschaft

Schritt 2. Planungsphase

Haben Sie Ihre Geschäftsidee in der Vorplanungsphase konkretisiert, kommen wir zur eigentlichen Planungsphase.

In der Planungsphase müssen Sie Ihre Idee und Ihr Wissen aufschreiben. Erstellen Sie einen Unternehmensplan, den Sie später Kapitalgebern und Banken vorlegen können. In so einen Unternehmens- bzw. Businessplan sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Schreiben Sie über die Unternehmensgeschichte und Ihre Absicht.
  • Präsentieren Sie ein sorgfältig ausgearbeitetes Strategiekonzept.
  • Auch Rechts- und Steuerfragen, sowie der Versicherungsschutz sollte in dem Plan festgehalten werden.
  • Werden Sie Mitarbeiter beschäftigen oder allein arbeiten?
  • Vergessen Sie nicht die Informationen Ihrer Vorplanungsphase mit einzubringen. Schreiben Sie auf, wo Sie das Geschäft eröffnen wollen und wer Ihre Zielgruppe ist.
  • Wie schaut Ihr Marketingkonzept aus?
  • Und wie planen Sie den Einkauf? Kommen Ihre Produkte aus dem Ausland? Welche Qualität besitzen Sie und bieten Sie Lagerkapazitäten, sodass die Produkte ständig verfügbar sind. Lagerregale aus Metall eignen sich hervorragend für die Einrichtung von Warenlager, wie die der Feinkostläden.

Schritt 3: Gründungsphase

Nun kommen Sie Ihrem Traum, des eigenen Ladens schon ein wenig näher. Nachdem Ihr Businessplan steht, gehen Sie zum Finanzamt, um Ihr Gewerbe anzumelden und sich im Handelsregister eintragen zu lassen. Für so manchen Existenzgründer mag sich dieser Gang als schwierig erweisen, da Sie keine passende Rechtsform finden. Fragen Sie sich deshalb immer, wie Sie haften möchten und wie viel Privates Kapital Sie zur Verfügung haben.

Schritt 4: Umsetzung

Jetzt geht es ans Eingemachte. Sie haben den ganzen Papierkram und die Formalitäten erledigt und die passende Location gefunden. Nun können Sie sich auf die Beschaffung der Produkte, das Renovieren und das Einrichten des Ladens konzentrieren.  Folgende Punkte können Ihnen hierbei helfen:

  1. Wie wollen Sie die Lokation aufteilen? Soll es unterschiedliche „Zonen“ geben? Diese Raumaufteilung können Sie zum Beispiel leicht mit Schwerlastregalen oder Steckregalen aus Metall umsetzen
  2. Machen Sie Ihre Produkte zu einem Eyecatcher und präsentieren Sie diese adäquat. Zum Beispiel in klassisch edlen verzinkten Schraubregalen
  3. Des Weiteren achten Sie auf Farben und ein einstimmiges Konzept.
  4. Sollten Sie eine etwas kleinere Lokalität haben, können Sie durch Spiegel den Raum vergrößern, die sich ebenfalls an den Regalsystemen anbringen lassen.

Bei weiteren Fragen zur Ausstellung Ihrer Produkte bzw. Einrichtung mit Metallregalen Ihres Ladens, berät Sie gerne das Team des  innovativen Online Shops Master Regale.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT