Gruenderwelt Logo

KfW Bank

KfW-BankDie KfW Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ist eine deutsche Bank, die sich darauf spezialisiert hat, Kredite an Mittelständler, Existenzgründer und Weiterbildende zu vergeben. Sie gilt als größte nationale Förderbank weltweit und hat sich zudem zur drittgrößten Bank in ganz Deutschland entwickelt. Das Institut untersteht staatlicher Kontrolle und wird vom Bundesfinanzministerium überwacht.

Gegründet wurde die KfW Bank nach dem Zweiten Weltkrieg

Als die deutsche Wirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg brach lag, waren Kredite für Firmen auf dem freien Markt schwer zu bekommen. Entsprechend sah die damalige Bundesregierung die zwingende Erfordernis, selbst aktiv zu werden, um die Wirtschaft zu unterstützen. Zu diesem Zweck wurde 1948 die KfW Bank gegründet. Die Mittel für das Institut kamen zu großen Teilen aus den Geldern des Marshall-Plans. Wenige Jahre später begann die KfW sich zudem auf Mittelständler zu konzentrieren und vergab entsprechend auch Kredite an kleinere Unternehmen. Besonders wichtig wurde die Bank dann wieder nach der Wiedervereinigung. Da die wirtschaftliche Lage in der Deutschen Demokratischen Republik desolat gewesen war, mussten große Investitionen getätigt werden, um diese an den westlichen Standard anzupassen. In dieser Zeit wuchs die Bilanzsumme der KfW Bank deutlich. Dadurch, dass die Bank zur Refinanzierung der Kredite bereits früh auf amerikanische Anleihen gesetzt hatte, war das Institut auch von der Finanzkrise betroffen.

Viele Einsatzgebiete im Rahmen der nationalen Förderung

Im nationalen Bereich konzentriert sich die KfW auf die Vergabe von Krediten für vier verschiedene Zwecke. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Kreditvergabe an Mittelständler und Existenzgründer. Pro Jahr fördert die Bank dabei zahlreiche unterschiedliche Unternehmen und kleinere Betriebe. Die gesamte Fördersumme pro Jahr liegt dabei deutlich über 15 Milliarden Euro.

Eine andere wichtige Säule ist die Förderung des Wohnungsbaus, um Engpässe auf dem Markt auszugleichen. Dabei spielt die Finanzierung von Unternehmen, die sich auf den sozialen Wohnungsbau spezialisiert haben, für die KfW Bank eine besondere Rolle. In diesem Sektor fördert die Bank darüber hinaus auch noch andere Bereiche. Seit einigen Jahren sind dabei insbesondere energetische Sanierungen von Bedeutung. Auch die Finanzierung von Projekten, die sich mit den Themen Sonnenenergie, Wind- und Wasserkraft beschäftigen, gehört zu den Geschäftsbereichen der KfW Bank.

Auch die Kommunen und der öffentliche Sektor profitieren von der nationalen Förderung der KfW Bank. So unterstützt das Institut Infrastrukturprogramme aller Art. Beispielsweise werden Autobahnen, Abwassersysteme oder staatliche Institutionen wie Schulen oder Universitäten mitfinanziert. Hier liegt auch ein ähnlicher Einsatzbereich der Bank, die sich auch für die Förderung von Schülern, Studenten und Auszubildenden einsetzt. Entsprechend vergibt die Bank an diese Gruppen besonders kostengünstige Kredite, die erst nach vielen Jahren zurückgezahlt werden müssen. Von Vorteil ist das insbesondere für Studenten, deren Studium nicht von den Eltern finanziert wird.

Auch internationale Hilfe

Wenngleich die KfW Bank grundsätzlich im Inland aktiv sein sollte, unterstützt das Unternehmen mittlerweile auch internationale Projekte. Diese allerdings haben ebenfalls einen starken nationalen Fokus. Unterstützt werden beispielsweise die Exportorientierung oder Projektplanung im Ausland. Auch im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit zeigt sich die KfW Bank aktiv. Darüber hinaus hat das Institut auch noch weitere Aufgaben wie zum Beispiel die Hilfe bei der Privatisierung von Staatsunternehmen.

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram