Gruenderwelt Logo

Network Marketing

Network Marketing

Network Marketing ist eine Vertriebsform, dem Direktvertrieb zugeordnet werden kann. Im Gegensatz zum klassischen Direktvertrieb werden die Produkte beim Network Marketing über selbstständige Vertriebspartner vertrieben. Bei den meisten Network Marketing Unternehmen ist es so, dass die selbstständigen Vertriebspartner die Interessenten beraten und ihnen bei Fragen zur Seite stehen, wird aus den Interessenten ein Kunde, so legt der selbstständige Vertriebspartner eine Bestellung auf den Namen den Kunden beim Network Marketing Unternehmen an. Die Kunden werden in den meisten Fällen dann direkt vom Unternehmen beliefert und bezahlen die Produkte auch direkt beim Network Marketing Unternehmen. Es gibt keine Zwischenhändler. Der Vertriebspartner, der den Neukunden gewonnen hat, bekommt dann eine Provision durch das Network Marketing Unternehmen ausbezahlt. Die Höhe der Provision hängt dabei nicht nur vom Bestellwert des Kunden ab, sondern auch in welcher Provisionsstufe er sich beim Network Marketing Unternehmen befindet. Je erfolgreicher der selbstständige Vertriebspartner agiert, desto höher ist seine Provisionsstufe.

Häufig wird Network Marketing auch als Netzwerk Marketing, Multi-Level-Marketing (MLM), Empfehlungsmarketing oder Strukturvertrieb bezeichnet. Unwissende Menschen verwenden auch häufig Bezeichnungen, wie Schneeballsystem oder Pyramidensystem, was in Bezug auf Network Marketing jedoch falsch ist. Doch dazu im weiteren Verlauf mehr.

Network Marketing -  Das erfahren Sie alles auf dieser Seite:

Unser Anspruch ist es, Ihnen wirklich bestmöglich weiterzuhelfen und Ihnen alle Informationen über das Thema Network Marketing zu liefern, die für Sie interessant sind. Nun geben wir Ihnen an dieser Stelle erst einmal einen kleinen Ausblick, was Sie alles erfahren werden:

  • Woher kommt Network Marketing?
  • Wie funktioniert Network Marketing im Detail?
  • Bin ich als Vertriebspartner im Network Marketing selbstständig?
  • Ist Network Marketing legal?
  • Wann liegt ein verbotenes Schneeballprinzip oder Pyramidensystem vor?
  • Der Unterschied zwischen Network Marketing und Schneeballsystemen
  • Ist Network Marketing seriös?
  • Kritik an Network Marketing
  • Vorteile von Network Marketing
  • Nachteile von Network Marketing
  • Woher kommt der schlechte Ruf des Network Marketings?
  • Wie sind die Zukunftsaussichten im Bereich Network Marketing?
  • In welchen Bereichen sind Network Marketing Firmen unterwegs?
  • Welche Network Marketing Firmen gibt es?
  • Warum scheitern einige Menschen im Network Marketing?
  • Kann man mit Network Marketing Geld verdienen?
  • Das passende Network Marketing Unternehmen finden

Woher kommt Network Marketing? Wo hat es seinen Ursprung?

Geboren wurde das Vertriebssystem des Network Marketing in den USA, was vermutlich nur wenige Menschen verwundern wird. In den 1930er Jahren und 1940er Jahren war die Wirtschaft in den USA am Boden. Es brauchte neue Impulse im Vertrieb, damit gestandene Firmen ihre Produkte wieder in größerer Stückzahl absetzen konnten. Mehrere Geschäftsleute taten sich zusammen und gaben Analysen zum Kaufverhalten der Kunden in Auftrag, in der Hoffnung Erkenntnisse zu erlangen, wie sie den Vertrieb wieder ankurbeln könnten.

Eine Erkenntnis der in Auftrag gegebenen Analysen war, dass potenziellen Kunden die Kaufentscheidung leichter fällt, wenn sie den Verkäufer kennen und ihm vertrauen. Dieses Wissen nutzen pfiffige Geschäftsleute dann, um Mitarbeiter mit den Produkten sehr vertraut zu machen und erteilten ihnen die Aufgabe, die Produkte der Firma an Freunde und Bekannte zu empfehlen. Für jeden erfolgreichen Verkauf erhielten die Mitarbeiter eine Entlohnung.

Die Grundlage für Network Marketing war somit gelegt. Die Vertriebsart Network Marketing hat sich dann im Laufe der Zeit stetig weiterentwickelt und tut das in geringem Maße bis heute noch, wobei die Vertriebsform zwischenzeitlich so weit ausgereift ist, dass es heute nur noch wenig neue Erkenntnisse und Verbesserungen am eigentlichen System gibt.

Wie funktioniert Network Marketing im Detail?

Das Network Marketing Unternehmen hat in der Regel einen Vertriebsleiter, der im Unternehmen zumeist angestellt ist, sowie einige Vertriebsmitarbeiter, die ebenfalls im Unternehmen angestellt sind und dem Vertriebsleiter zuarbeiten. Die Hauptaufgabe der festangestellten Mitarbeiter, die für den Vertrieb verantwortlich sind, ist es, das Unternehmen so zu präsentieren, dass sich Personen dafür interessieren, die Produkte des Unternehmens als selbstständige Vertriebspartner zu vertreiben. Die selbstständigen Vertriebspartner, die nur dann Geld verdienen, wenn sie Produkte verkaufen, benötigen natürlich eine möglichst gute Basis, um die Produkte des Unternehmens später erfolgreich vertreiben zu können. Der Vertriebsleiter des Unternehmens, sowie die Mitarbeiter, sind dementsprechend auch für eine Grundschulung zuständig. In der Grundschulung lernen die Vertriebspartner das Unternehmen und seine Besonderheiten kennen, bekommen die Produkte erklärt und nützliche Tipps an die Hand, wie sie andere Menschen für die Produkte begeistern können. Für die detailliertere Einarbeitung ist dann der sogenannte Sponsor zuständig. Was ein Sponsor ist, erklären wir im weiteren Verlauf.

Der selbstständige Vertriebspartner beginnt nach der Einarbeitung damit, die Produkte des Unternehmens anderen Menschen zu präsentieren. Das fällt dem selbstständigen Vertriebspartner in aller Regel recht einfach, da er die Produkte in den meisten Fällen schon eine längere Zeit selbst benutzt hat. Denn in ganz vielen Fällen ist der Werdegang wie folgt:

Interessent bekommt die Produkte des Unternehmens von jemandem empfohlen. Häufig kennt der Interessent bereits die Person, die ihm die Produkte empfiehlt. Der Interessent wird zum Kunden, da er die Produkte kauft. Irgendwann wird der Kunde dann entweder von seinem Berater (selbstständigen Vertriebspartner) darauf angesprochen, dass er doch ebenfalls Vertriebspartner des Unternehmens werden könnte, oder aber der Kunde kommt in Eigenregie auf die Idee und informiert sich, weil er von den Produkten begeistert ist, nachdem er sie eine gewisse Zeit selbst eingesetzt hat.

Es ist jedoch kein Muss, selbst Vertriebspartner zu werden. Viele Kunden sind über Jahre hinweg einfach zufriedene Kunden und haben selbst keinerlei Interesse daran, die Produkte zu vertreiben. Sie nutzen die Produkte selbst, weil sie einfach begeistert von den Produkten sind.

Kommen wir jedoch nochmals auf das soeben beschriebene Beispiel zurück:

Der selbstständige Vertriebspartner, hat einen super glücklichen Kunden und spricht ihn darauf an, ob dieser ebenfalls selbstständiger Vertriebspartner werden möchte. Sofern sich der Kunde dazu entscheidet, ebenfalls Vertriebspartner bei dem Unternehmen zu werden, wird derjenige, der den Kunden gefragt und später auch eingeschrieben hat, der sogenannte Sponsor.

Die Aufgabe des Sponsors ist es, den neuen Vertriebspartner an der Hand zu nehmen und ihm zu erklären, wie dieser ebenfalls mit dem Geschäftsmodell erfolgreich werden kann, nachdem der neue Vertriebspartner die Grundlagenseminare durchlaufen hat.

Der Sponsor erhält für die Einarbeitung des neuen Vertriebspartners in den meisten Fällen kein Geld vom Unternehmen für die Einarbeitung. Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen, in denen der Sponsor für das Anwerben neuer Vertriebspartner einen direkten Geldbetrag erhält. Da das Network Marketing jedoch in Ebenen unterteilt ist (daher kommt übrigens der Begriff Multi-Level-Marketing oder abgekürzt MLM, hierbei steht Level für Ebene), erhält der Sponsor eine kleine Provision für jeden einzelnen Verkauf, den die selbstständigen Vertriebspartner, die direkt unter ihm, also in der sogenannten Firstline sind, tätigen. In einigen Network Marketing Unternehmen, wird mehrere Ebenen tief bezahlt. Bis in welche Ebene der Sponsor eine Vergütung in seiner Downline (alle Personen, die unter ihm sind und auch die Personen, die wiederum unter seiner Firstline und der Linie darunter, usw. sind) bekommt, ist im Marketingplan des Unternehmens geregelt.

Der Sponsor hat gegenüber seiner Downline keinerlei Weisungsbefugnis, schließlich sind alle Vertriebspartner selbstständig. Auch das Unternehmen hat gegenüber seinen selbstständigen Vertriebspartnern keinerlei klassische Weisungsbefugnis, bis auf wenige Ausnahmen. Hierzu zählt zum Beispiel, dass sich die selbstständigen Vertriebspartner an die Corporate Richtlinien, die das Unternehmen vorgibt, halten müssen und dass nicht gegen die vertraglichen Vereinbarungen verstoßen werden darf. Würde das Unternehmen dem selbstständigen Vertriebspartner zu enge Anweisungen geben, wäre dieser nicht mehr selbstständig. Es käme dann sehr schnell zu einer Scheinselbstständigkeit, die massive Probleme für das Unternehmen mit sich bringen würden. Denn der Vertriebspartner würde dann als Angestellter des Unternehmens angesehen werden und das Unternehmen müsste dementsprechend Sozialbeiträge abführen.

Als Vertriebspartner kann man grundsätzlich auf zwei verschiedene Wege Geld im Network Marketing verdienen. Einerseits durch den direkten Verkauf von Produkten an den Kunden, andererseits auch durch die Provision, die dem Vertriebspartner zusteht, wenn dieser neue Vertriebspartner anwirbt und diese Umsätze generieren. Oftmals kommt hierbei die Differenzprovision zur Anwendung.

Sehr entscheidend für den Erfolg eines Vertriebspartners ist das Durchhaltevermögen. Je länger der Vertriebspartner durchhält, auch wenn die Anfangszeit womöglich schwierig ist, desto mehr wird er später belohnt. Die Voraussetzung ist natürlich, dass der Vertriebspartner auch etwas tut und nicht nur abwartet.

Bin ich als Vertriebspartner im Network Marketing selbstständig?

Ja, als Vertriebspartner ist man im Bereich Network Marketing selbstständig. Was jedoch ein riesiger Vorteil ist, da es ganz andere Möglichkeiten eröffnet. Zwar haben viele Menschen einen gewissen Respekt davor, einen Gewerbeschein zu beantragen und später eine Steuererklärung beim Finanzamt abzugeben, aber es ist nur halb so wild, wie es sich viele Menschen vorstellen. Weder die Beantragung des Gewerbescheins, noch die Steuererklärungen sollten jemanden davon abhalten, diesen Schritt zu gehen, denn das Risiko ist gerade im Network Marketing verschwindend gering im Vergleich zu den Chancen, die sich ergeben.

Wer bislang noch nicht selbstständig ist, sollte hier im ersten Schritt mit einem Nebengewerbe beginnen.

Wichtig ist, dass der neue Vertriebspartner alle Belege, die im Zusammenhang mit der Tätigkeit im Nebenerwerb stehen, aufhebt. Denn sämtliche Kosten, die anfallen, um das Geschäft aufzubauen, mindern den Gewinn. Fahrten mit dem Auto zu Akquisezwecken, dem Einkauf von Büromaterialien, Kundenbesuchen, usw. können ebenso steuerlich geltend gemacht werden, wie die Anschaffung von Computer, Drucker, Tablet und Co, sofern sie für die nebenberufliche Tätigkeit benötigt werden. Auch die Geschäftsessen mit Kunden wirken sich steuerlich aus. Doch genauere Informationen dazu erteilt der Steuerberater.

Die Chancen im Network Marketing sind jedenfalls gigantisch, sofern das Geschäftsmodell verstanden wurde und das notwendige Durchhaltevermögen an den Tag gelegt wird. Die Tätigkeit sollte keineswegs als Spring, sondern vielmehr als Marathon betrachtet werden. Wer das beherzigt und immer wieder ein wenig für sein Geschäft tut, kann auf Dauer überhaupt nicht anders, als erfolgreich zu werden. Denn die Geschäftsmodelle sind in der Praxis bereits vielfach erprobt und funktionieren, sofern man sich als Vertriebspartner bei dem passenden Unternehmen eingeschrieben hat und die Produkte auch für sich sprechen.

Nahezu jede andere Selbstständigkeit, ganz gleich in welchem Bereich, ist mit weitaus mehr Aufwand und Risiko verbunden, als jene Tätigkeit als Vertriebspartner.

Ist Network Marketing legal?

Ja, die Vertriebsform Network Marketing oder Multi-Level-Marketing (MLM) ist legal. Sie wird nur sehr häufig von unwissenden Menschen mit dem illegalen Schneeballprinzip oder Pyramidensystem verwechselt. Die Vertriebsstruktur sieht auf den ersten Blick sehr ähnlich aus, jedoch gibt es bedeutende Unterschiede.

Wann liegt ein verbotenes Schneeballprinzip oder Pyramidensystem vor?

Wenn es einzig und alleine oder hauptsächlich darum geht, neue Teilnehmer in ein System zu bringen, die für ihren Eintritt Geld bezahlen und dann wieder neue Teilnehmer anwerben müssen.

Im Gesetzestext steht dazu folgendes:

Unzulässige geschäftliche Handlungen im Sinne des § 3 Abs. 3 sind...

(14) die Einführung, der Betrieb oder die Förderung eines Systems zur Verkaufsförderung, bei dem vom Verbraucher ein finanzieller Beitrag für die Möglichkeit verlangt wird, allein oder hauptsächlich durch die Einführung weiterer Teilnehmer in das System eine Vergütung zu erlangen (Schneeball- oder Pyramidensystem)

Ein klassisches Schneeballprinzip oder Pyramidensystem können nur dann weiterhin aufrechterhalten werden, wenn neue Teilnehmer dem System beitreten. Die Geldschöpfung erfolgt in erster Linie oder ausschließlich durch neue Teilnehmer, die sich "einkaufen".

Der Unterschied zwischen Network Marketing und Schneeballsystemen

Beim Network Marketing steht der Verkauf von Produkten im Vordergrund. Die Einnahmen werden in erster Linie durch den Verkauf von Produkten generiert. Zwar gibt es in vielen Network Marketing Systemen auch eine zumeist kleine, aber überschaubare Eintrittsgebühr oder Jahresgebühr, die jedoch in aller Regel zur Verwaltung der Mitglieder, der Teilnahme an Schulungen und Seminaren, womöglich einem eigenen Internetauftritt verwendet wird.

Bei den illegalen Schneeballsystemen / Pyramidensystemen steht jedoch nicht der Verkauf von Produkten im Vordergrund, sondern das Anwerben neuer Teilnehmer, die einen gewissen Betrag einbezahlen. Die Geldschöpfung findet also dadurch statt, dass neue Teilnehmer in das System eingeschrieben werden. Zumeist sind die Gebühren bei Schneeballsystemen auch deutlich höher, schließlich muss es sich lohnen. Da es keine Wertschöpfung durch den Vertrieb von Produkten gibt, bricht das System zwangsläufig an dem Punkt zusammen, an dem keine neuen Teilnehmer mehr eingeschrieben werden.

Dadurch bedingt, dass es sowohl im Network Marketing, als auch bei Schneeballsystemen mehrere Ebenen gibt und dass in beiden Systemen auch neue Vertriebspartner eingeschrieben werden können, an dessen Umsatz diejenigen in der Struktur profitieren, die in der Stufen-Hierarchie weiter oben stehen, findet oftmals eine Verwechselung statt, beziehungsweise wird es von unwissenden Personen gleichgesetzt.

Werden jedoch physische Produkte an Endkunden vertrieben, ist es ein starkes Indiz dafür, dass es sich um ein legales Network-Marketing System handelt.

Ist Network Marketing seriös?

Ist das Internet seriös? Ist verkaufen seriös? Ist arbeiten seriös? Ist das Bankensystem seriös? - Diese und viele weitere Fragen könnte oder besser gesagt, müsste man ebenso stellen, wenn man die Frage stellt, ob Network Marketing seriös ist.

Network Marketing ist eine Vertriebsform. Sie ist weder seriös, noch unseriös, sie ist lediglich eine Vertriebsform. Nicht mehr und nicht weniger.

Eine Bank ist auch nicht seriös oder unseriös. Wir können höchstens die Frage stellen, ob die Menschen im Hintergrund seriös oder unseriös sind. Es gibt Bankberater, die vollkommen seriös agieren, leider aber auch einige schwarze Schafe, die unseriös agieren.

So verhält es sich auch mit Network Marketing. Es steht und fällt alles mit den Vertriebspartnern. In jedem Network Marketing Unternehmen gibt es Vertriebspartner, die seriös arbeiten, bedauerlicherweise gibt es aber auch Vertriebspartner, die unseriös arbeiten, so wie es in jedem größeren Autohaus auch seriöse, genauso aber auch unseriöse Autoverkäufer gibt.

Die Frage, ob Network Marketing legal ist, wurde bereits geklärt und mit einem eindeutigen "JA" beantwortet.

Sie können getrost davon ausgehen, dass die großen Unternehmen, die es schon lange im Network Marketing gibt, grundsätzlich auch seriös agieren, andernfalls wären diese Unternehmen schon lange vom Markt verschwunden.

Kritik an Network Marketing

An dem Vertriebssystem des Network Marketings gibt es immer wieder Kritik. Diese kommt zumeist von unwissenden Personen, die sich nicht intensiv mit der Thematik beschäftigt haben und Network Marketing mit den illegalen Schneeballsystemen gleichsetzen.

Eine andere Richtung, aus der auch immer wieder Kritik zu vernehmen ist, sind Menschen, die selbst im Network Marketing tätig waren, dort jedoch nicht erfolgreich wurden. In diesem Fall muss jedoch die Frage erlaubt sein, woran es hing, dass diese Personen im Network Marketing nicht erfolgreich wurden. Hatten sie womöglich einen Sponsor, der sich nicht um sie gekümmert hat? Haben sie selbst nichts dafür getan, um weiterzukommen? Oder haben sie vielleicht nicht genug getan, um erfolgreich im Network Marketing zu werden?

Gerade hier in Deutschland wird gerne geurteilt, oder verurteilt, ohne Dinge entsprechend zu hinterfragen.

Nicht jeder Mensch ist für die Selbstständigkeit geschaffen, auch nicht für die nebenberufliche Selbstständigkeit. Täglich melden Selbstständige ihr Gewerbe wieder ab, weil es nicht so gelaufen ist, wie sie es sich vorgestellt haben und das ist jetzt nicht speziell auf den Bereich des Network Marketings bezogen. Wöchentlich schließen in Deutschland Restaurants, Blumenläden, Einzelhandelsgeschäfte, Autohäuser, usw.

Sofern nicht gesundheitliche Gründe des Inhabers die Ursache dafür sind, hängt es in der Mehrheit der Fälle an Fehlern, die von den Selbstständigen begangen wurden. Die Gründe dafür können sehr vielseitig sein. Angefangen von schlechten Kalkulationen, über fehlende Disziplin, schlechtes Marketing, steuerlichen Problemen, einer generellen Beratungsresistenz, bis hin zu totaler Selbstüberschätzung und fehlendem Geschäftssinn.

Dabei ist die Kritik am System Network Marketing völlig unberechtigt, denn letztendlich gibt es kein faireres Modell. Wer Leistung bringt, verdient Geld, wer keine Leistung bringt, verdient kein Geld. Vollkommen nüchtern und neutral betrachtet, gibt es auch kein einfacheres System, denn die Anforderungen sind nicht hoch, die Geschäftsmodelle jedoch bewährt. Es gilt einfach nur das nachzumachen, was andere Menschen bereits erfolgreich vormachen. Gepaart mit Fleiß und Disziplin, ist ein Erfolg nahezu unumgänglich. Nochmals: Man muss bereit sein, wirklich Leistung zu erbringen.

Vorteile von Network Marketing

Network Marketing bringt einige Vorteile mit sich, die leider nur häufig verkannt werden. Zu groß ist noch immer die Skepsis in Deutschland. Doch die Vorteile sollten keineswegs verkannt werden, denn die Fähigkeiten, die man im Network Marketing erlernen kann, bringen auch im Privatleben sehr viele Vorteile mit sich. Zwar ist der Start häufig schwierig, doch wer hier Disziplin und Durchhaltevermögen an den Tag gelegt hat, wird dafür langfristig belohnt.

Die Vorteile von Network Marketing im kurzen Überblick:

  • Sie können nahezu ohne Eigenkapital starten. Zwar kostet der Eintritt in ein Network Marketingsystem in der Regel wenige Euro, die jedoch in keinem Vergleich dazu stehen, was Sie sonst für eine nebenberufliche Selbstständigkeit mitbringen müssen.
  • Sofern Sie sich für das richtige Network Marketing System entscheiden, profitieren Sie von einem bereits erprobten und vielfach bewährten Geschäftsmodell.
  • Das Risiko, ist verschwindend gering. Zu behaupten, dass es kein Risiko gibt, wäre unseriös, doch selbst bei einem Scheitern, haben Sie nahezu kaum Geld verbrannt.
  • Sie können im Nebenerwerb starten und sobald Sie feststellen, dass es über einen längeren Zeitraum gut läuft, können Sie die Tätigkeit auch hauptberuflich ausführen.
  • Sie bekommen sehr viel Wissen und Schulungen an die Hand, für die Sie im normalen Leben eine Menge Geld bezahlen müssten.
  • Sie erlernen viele Fähigkeiten, die Sie auch im Privatleben weiterbringen. Ihr Selbstbewusstsein wird unweigerlich durch viele kleine oder später auch größere Erfolgserlebnisse steigen.
  • Sie erhalten mitunter wirklich tolle und hochwertige Verkaufsschulungen, um die Produkte besser verkaufen zu können.
  • Die Chancen sind extrem groß. Das Risiko hingegen ist extrem klein.
  • Mittelfristig und langfristig können Sie sich durchaus ein schönes, nahezu passives Einkommen aufbauen. Die eine oder andere Stunde Arbeit im Monat wird zwar immer anfallen, jedoch steht die Arbeitszeit früher oder später in keinem Verhältnis mehr zum Einkommen.
  • Sehr viele Quereinsteiger haben es geschafft, durch Network Marketing nachhaltig erfolgreich zu werden und monatlich mehrere tausend oder gar zehntausend Euro zu verdienen. Darunter auch viele Menschen, die in anderen Branchen keine Chance gehabt hätten, etwas mehr zu erreichen. Es gibt selbst Harz4-Empfänger, die im Bereich Network Marketing eine erfolgreiche Karriere hingelegt haben.
  • Die wichtigsten Fähigkeiten, die Sie mitbringen müssen, um im Network Marketing erfolgreich werden zu können, sind: Wille, Ehrgeiz, Disziplin und Durchhaltevermögen. Alles andere können Sie erlernen.
  • Wer im Network Marketing etwas leistet, wird Geld verdienen. Diejenigen, die nichts leisten, werden es zu nichts bringen. Es ist das fairste System am Markt, da Schulbildung, Ausbildung oder sonstige Dinge vollkommen egal sind. Diese Chancengleichheit gibt es in keinem anderen System, egal wo man hinschaut.
  • Jeder kann das erreichen, was er möchte. Einzige Bedingung: Sei fleißig und ehrlich.

 

Nachteile von Network Marketing

Natürlich gibt es im Network Marketing auch Nachteile. Diese gilt es ebenso zu beleuchten, wie die Vorteile. Schließlich sollen Sie sich ein umfassendes Bild von Network Marketing machen können. Nur so können Sie eine Grundidee bekommen, ob Network Marketing etwas für Sie ist.

Werfen wir also jetzt einen Blick auf die Nachteile:

  • Der Anfang ist schwierig. Da gibt es überhaupt nichts schönzureden. Das ist einfach so.
  • Sie werden insbesondere zu Beginn erst einmal Zeit investieren müssen, ohne direkt Ergebnisse zu sehen. Hier ist Ihr Durchhaltevermögen gefragt. Bringen Sie Durchhaltevermögen mit, wird es sich für Sie in mehrfacher Form auszahlen. Geben Sie auf, weil Sie die Motivation verloren haben, so werden Sie gemessen an Ihrem Zeiteinsatz nicht viel Geld verdient haben. Ihr Durchhaltevermögen ist gefragt.
  • Gerade am Anfang werden Sie sich vermutlich denken: "Jetzt habe ich schon 14 Stunden gearbeitet, aber kaum Geld verdient", speziell dann, wenn Sie das Mindset eines Angestellten mitbringen, der es gewohnt ist, pro Stunde Arbeit einen festen Betrag Vergütung zu erhalten. Später werden Sie jedoch dafür umso mehr belohnt.
  • Sofern Sie zu Beginn Ihre Einnahmen ins Verhältnis zum Zeiteinsatz setzen, kann es durchaus passieren, dass Sie weit unter dem Mindestlohn liegen. Das ist jedoch für eine selbstständige Tätigkeit vollkommen normal. Sie müssen durchhalten und am Ball bleiben.
  • Network Marketing genießt in der Breite der Gesellschaft noch immer einen schlechten Ruf. Sie werden damit leben müssen, dass es Menschen gibt, bei denen Sie auf Ablehnung stoßen werden, sofern Sie von Network Marketing sprechen.
  • Sie sind zwar selbstständig tätig, haben jedoch von dem Network Marketing Unternehmen einige Vorgaben, an die Sie sich halten müssen. Sie können also nicht sämtliche Entscheidungen komplett frei treffen.
  • Ihr Sponsor ist Ihr Ansprechpartner und für Ihre Einarbeitung und Ihre Betreuung zuständig. Gehen Sie bei der Auswahl bedacht vor und entscheiden Sie sich schon zu Beginn für den richtigen Sponsor, denn seine Fähigkeiten und sein Umgang mit Ihnen wird mitentscheidend dafür sein, wie schnell und nachhaltig Sie Erfolg erzielen. Ihren Sponsor können Sie in nahezu allen Network Marketing Systemen nur in Ausnahmefällen und mit seiner Zustimmung wechseln.
  • Im Internet und aus Erzählungen werden Sie sehr viele Dinge über Network Marketing erfahren, die so nicht zutreffend sind. Viele Menschen glauben, dass Sie von Network Marketing Ahnung hätten, doch dem ist leider nicht so. Hier auf Gründer Welt erfahren Sie, wie es wirklich abläuft und wir verschweigen Ihnen auch nichts. Unsere Intention ist die objektive Aufklärung.

Woher kommt der schlechte Ruf des Network Marketings?

Der schlechte Ruf des Network Marketings hat mehrere Ursachen. Einerseits haben ganz viele Menschen eine Meinung zu Network Marketing, jedoch nur wenige fundiertes Wissen darüber. Sie haben einmal etwas gehört, ob von Bekannten, aus der Presse oder dem TV und glauben mitreden zu können, ohne selbst Erfahrungen gesammelt zu haben.

Dann gibt es auf der anderen Seite Menschen, die im Network Marketing unterwegs waren und keinen Erfolg hatten, oder gescheitert sind. Was jedoch der Grund für das persönliche Scheitern war, wird dabei viel zu häufig nicht erwähnt. Denn meistens liegt es an der eigenen Einstellung, der fehlenden Disziplin, oder dem mangelnden Durchhaltevermögen. Viele Menschen möchten gerne erfolgreich sein, doch die wenigsten sind es bereit zu werden. Denn Erfolg ist keine Tür, durch die man einfach durchgehen kann, sondern eine Treppe, mit teilweise hohen Stufen, gerade im unteren Bereich.

Zum schlechten Ruf haben natürlich auch Unternehmen, wie damals die HMI & Co. beigetragen. Insbesondere dem Versicherungsbereich kann ein großer Teil der Schuld zugeschrieben werden, die schlecht ausgebildete Vertriebspartner, die mitunter von Versicherungen keine Ahnung hatten, losgeschickt haben, um Umsätze zu schreiben. Die Hürde für Quereinsteiger war zum damaligen Zeitpunkt eben sehr gering und viele Menschen haben in der Versicherung das große Geld gesehen. Die Kunden wurden dann schlecht beraten und bekamen Produkte angedreht, die oftmals dem Marktvergleich nicht standhalten konnten. Zudem ist die HMI, wie auch einige andere Strukturvertriebe im Bereich der Versicherungen immer wieder mit freizügigen Partys aufgefallen, auf denen mitunter auch bezahlte Frauen für sexuelle Dienste anwesend waren. - Obwohl sowas jedoch die absolute Ausnahme ist und im Network Marketing alles andere, als üblich ist, bleibt dieses Bild natürlich langfristig im Gedächtnis.

Schlechte und unseriöse Vertriebspartner gibt es jedoch in jedem Network Marketing System. Da kann keines der Unternehmen ausgenommen werden. Doch die Unternehmen haben häufig nicht die Möglichkeit tätig zu werden, da sie nur in den seltensten Fällen erfahren, wenn unseriöse Vertriebspartner ihr Unwesen treiben und aggressiv vorangehen, weil sie überall Geld wittern. Natürlich ist eine solche Vorgehensweise weder im Interesse der Network Marketing Unternehmen, noch im Interesse der seriösen Vertriebspartner, die es ebenso in jedem System gibt. Nur leider ist es wie so häufig, dass die negativen Dinge stärker in Erinnerung bleiben.

Zu guter Letzt muss jedoch auch ein Blick auf die Medien und Journalisten geworfen werden. Skandale verkaufen sich eben weitaus besser, als normale Berichte. Viele Medien und Journalisten richten die Scheinwerfer eben bevorzugt auf jene Dinge, die ein Aufsehen erregen. Es werden dann gerne die negativsten Beispiele gezeigt, die man finden konnte, ohne wirklich sauber und objektiv recherchiert zu haben, alles unter dem Deckmantel der Pressefreiheit. Positive Beispiele sorgen eben im Gegensatz zu Skandalen für weitaus weniger Auflagen und Einschaltquoten, da sie vom Zuschauer als weniger Spektakulär eingeordnet werden. Und schließlich müssen die Medien auch schauen, wo sie finanziell bleiben.

Wie sind die Zukunftsaussichten im Bereich Network Marketing?

Trotz der vielen Kritik, die Network Marketing immer wieder abbekommt, sind die Aussichten für die Zukunftsaussichten rosig. Der Umsatz im Network Marketing steigert sich stetig und das nicht nur in den USA, wo das Network Marketing seinen Ursprung hat, sondern auch in Deutschland und in vielen anderen Ländern der Welt.

Dies zeigt auch eine Studie von Prof. Dr. Florian Kraus von der Uni Mannheim

Umsatz Network Marketing 2009 bis 2019

Diese abgebildete Umsatzentwicklung ist ein Auszug aus der Studie der Universität Mannheim. Sie zeigt eindeutig die positive Entwicklung im Bereich Network Marketing. Da sich Network Marketing immer weiter durchsetzt, ist davon auszugehen, dass die Umsätze in Zukunft noch deutlicher ansteigen werden, als in der Vergangenheit.

 

 

Das passende Network Marketing Unternehmen finden

Sie interessieren sich für den Bereich Network Marketing und möchten die Chance ergreifen, nebenberuflich und nahezu ohne Risiko zu starten, wissen aber noch nicht genau, welches Unternehmen aus dem Bereich Network Marketing ideal zu Ihnen passt? Dann lassen Sie uns gemeinsam schauen, denn wir kennen den Markt und die einzelnen Unternehmen sehr gut und können so abschätzen, bei welchem Network Marketing Unternehmen Sie besonders erfolgreich werden können.

Füllen Sie einfach das untenstehende Kontaktformular vollständig aus und einer unserer Experten wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen, um in einem gemeinsamen Gespräch herauszufinden, welches der Unternehmen am Markt ideal zu Ihnen passt. Dieser Service ist für Sie kostenfrei. Also ergreifen Sie jetzt die Chance, denn Sie können nur gewinnen.

 

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram