Start Outplacement

Outplacement

OutplacementOutplacement oder auch Außenvermittlung ist die Hilfestellung, die ein Arbeitgeber Angestellten anbieten kann, die von einer Entlassung betroffen sind. Outplacement umfasst ein großes Angebot an Dienstleistungen von Orientierungsgespräch und Karriereberatung bis hin zu Stellenvermittlung, Jobmessen, Unterstützung in der Überarbeitung der Bewerbungsmappe und mehr. Diese Dienste werden meist von Agenturen übernommen, die vom entlassenden Unternehmen beauftragt sind. Sie leisten professionellen Beistand, um ausscheidenden Arbeitnehmern eine Neuorientierung und den Karrierewechsel zu erleichtern. Das Angebot von Outplacement-Diensten ist ein Weg für Arbeitgeber, Verantwortung zu zeigen und Entlassungen so fair und konstruktiv wie möglich zu gestalten.

Outplacement – für die Abfindung mit sozialer Komponente

Wenn eine Organisation die schwierige Entscheidung trifft, Mitarbeiter zu entlassen, ist jede weitere Unterstützung seitens des Unternehmens hiernach willkommen. Eine Abfindung, die zwei Wochen oder mehr an Gehalt für jedes Jahr, das ein Mitarbeiter für das Unternehmen tätig war, ist beispielsweise übliche Praxis. Auch die weitere Deckung von Zusatzleistungen für einen gewissen Zeitraum ist meist einer der Bestandteile eines Abfindungspakets. Outplacement ist eine in diesem Rahmen immer häufiger auftretende Komponente einer Entlassungsvereinbarung. Ob dies effektiv zu einer schnelleren Neuvermittlung beiträgt, ist durch Zahlen nicht belegt. Fest steht jedoch, dass ein Unternehmen mit einem Angebot dieser Art sein soziales Interesse zeigt und im Rahmen des Möglichen für seine Mitarbeiter auch nach ihrem Ausscheiden noch einsetzt.

Das umfangreiche Angebot der Outplacement-Dienstleister

Outplacement-Dienste werden meist vom entlassenden Unternehmen finanziert, doch auch als Privatperson können sie nach einem Arbeitsplatzverlust in Eigenleistung in Anspruch genommen werden. Outplacement umfasst normalerweise eine Einzel- oder Gruppenberatung zur weiteren beruflichen Karriereplanung. Oft kennen sich Neulinge nicht mit den aktuellen Gegebenheiten auf dem Arbeitsmarkt aus, so dass an erster Stelle meist ein Training in der zeitgemäßen Jobsuche und Arbeitsvermittlung steht. Outplacement-Firmen helfen zudem im Verfassen von Resümees oder Lebensläufen sowie im Aufsetzen von Bewerbungsschreiben. In Einzelfällen übernehmen sie auch die gesamte Bewerbung im Namen von Individuen und kümmern sich dabei um den gesamten Bewerbungsprozess von erster Kontaktaufnahme über die Vereinbarung von Bewerbungsgesprächen bis hin zur Nachbereitung in Form von Dankesschreiben, Einholen von Feedback und ähnlichem. Auch eine Existenzgründung kann in der Einzelberatung evaluiert und vorbereitet werden.

Beim Gruppen-Outplacement kann beispielsweise einer gesamten Abteilung die Hilfe zur Neuorientierung angeboten werden und somit mehren Betroffenen gleichzeitig geholfen werden. Dies bietet sich an, wenn sich Arbeitsfelder oder Berufsbereiche überschneiden und das Unternehmen einen zu hohen Kostenfaktor durch Individualberatungen fürchtet.

Outplacement-Firmen unterstützen ferner Arbeitsvermittlungen, Headhunter und Job-Agenturen in ihrer Arbeit, indem sie Fortbildungen zu allen Aspekten der Jobsuche und des Karrierewechsels anbieten. Outplacement-Dienste sind zunehmend online zugänglich, so dass Angestellte keine weiten Wege oder zusätzlichen Fehlzeiten in Kauf nehmen müssen, um ihren Karriereberater zu treffen. Weitere Kontaktmöglichkeiten bestehen weiterhin per Telefon, via E-Mail oder über Instant-Messaging-Dienste und SMS.

Von Vorteil für beide Seiten: der Nutzen für Arbeitgeber

Pragmatisch betrachtet erweitern Unternehmen ihre Abfindungsangebote meist um den Service einer Outplacement-Agentur, um ihren Ruf als guter Arbeitgeber zu schützen. Sie gehen damit potentiellen Gerichtsverfahren aus dem Weg, bewahren ein positives Image in einem unschönen Prozess und reduzieren, soweit es geht, ihre Leistungspflicht für Arbeitslosenhilfezahlungen. Doch die Vorteile von Outplacement für Arbeitgeber sind nicht nur eigennütziger Natur: Arbeitgeber, die ausscheidenden Mitarbeitern Outplacement-Dienste anbieten, zeigen sich aktiv um eine Erleichterung ihres Übergangs in einen neuen Job bemüht. Sie sind sich der Reichweite und Bedeutung ihrer Handlungen bewusst – sowohl im Leben der entlassenen, ehemaligen Angestellten als auch in den Empfindungen, der Reaktion und Arbeitsmoral der verbleibenden Mitarbeiter. Unternehmen können Outplacement effektiv nutzen, um Angestellten zu helfen, die Lücke zwischen Arbeitslosigkeit und einem neuen Arbeitsplatz schnellstmöglich zu schließen.