Start Prokura

Prokura

ProkuraEs gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man die Rechte und die Pflichten in Unternehmen auf verschiedene Menschen aufteilen kann. Das gibt mehr Möglichkeiten und sorgt außerdem dafür, dass eine Vertretung geschaffen ist, die die gängigen Geschäfte leiten kann, sofern ein oder der Geschäftsführer in einer Firma ausfällt. Eine der beliebtesten Methoden ist dabei die Schaffung eines Prokuristen. Der Prokurist erhält mit der Unterschrift der Verträge ganz unterschiedliche Rechte und Möglichkeiten. Wichtig ist eine genaue Definition der Aufgaben zur Schaffung eines rechtlichen Rahmens.

Was bedeutet Prokura in einem und für ein Unternehmen?

An sich handelt es sich bei der Prokura nur um eine Vollmacht, die dem Mitarbeiter eine Möglichkeit erteilt, in den verschiedensten Bereichen einer Firma Entscheidungen zu treffen. Dabei können seine Rechte allerdings eingeschränkt werden – jedoch nur im innerbetrieblichen Bereich. Die Erteilung von Prokura gibt auch eine Vertretung nach außen und ist daher in den Unternehmen mit dem hierarchischen Aufstieg oder sogar einer beginnenden Beteiligung verbunden. Der Prokurist und seine mit diesem Titel verbundenen Rechte können nämlich nicht wahllos eingeschränkt werden. Bei einem Kontakt mit einer fremden Firma kann man mit Prokura Geschäfte abschließen, denen auch nicht einfach so widersprochen werden kann. Daher ist es für Firmen wichtig, dass sie sich mit den entsprechenden Möglichkeiten aber auch Risiken in diesem Bereich vertraut machen. Es ist wichtig eine vertrauensvolle Person mit diesem Posten zu vertrauen, da der Prokurist in der späteren Zeit nicht mehr einfach so von Handlungen im Außenverhältnis mit anderen Personen eingeschränkt werden kann. Vor allem der umfängliche Handel als Kaufmann in dem Unternehmen ermächtigt ihn auch zu teuren Anschaffungen, sofern diese in den allgemeinen Geschäftsbetrieb passen und keiner gesonderten Berechtigung oder Abstimmung der Gesellschafter bedürfen. Der Prokurist hat nur einige Einschränkungen in seinen gesetzlichen Rechten, die zum Beispiel in der folgenden Form vorliegen:

  • Wenn es die eigentliche Geschäftstätigkeit betrifft, kann das Prokura eingeschränkt werden. Ein Prokurist kann zum Beispiel keine Grundstücke des Unternehmens verkaufen oder auch nur für den Verkauf anbieten.
  • Auch eine Insolvenz kann nicht beantragt werden, es können keine wirklichen Geschäfte mit dem Finanzamt wahrgenommen werden – der Einfluss in diesem Bereich ist mehr als eingeschränkt.
  • Dafür kann das Prokura durchaus auf Thema des Arbeitsrechts angewendet werden. Mitarbeiter können eingestellt und entlassen werden, sofern dies im Rahmen der normalen Geschäfte relevant ist.

Neben den eigentlichen Rechten kann das Prokura auch, je nach Definition und Vertrag, auf verschiedene Örtlichkeiten eingeschränkt werden. Das gibt die Möglichkeit, nicht immer direkte Macht über einen ganzen Konzern oder eine Firma mit verschiedenen Zweigstellen zu erteilen, definiert die wichtigen Rechte aber je nach Standort.

Die verschiedenen Arten von Prokura in Deutschland

Das typische Einzelprokura ist in Betrieben eine normale Form. Hier wird einer einzelnen Person das Recht als Prokurist zu handeln gewährt. Darauf beziehen sich zum Beispiel die obigen Angaben, die so auch in verschiedenen Stellen im HGB zu finden. Darüber hinaus gibt es noch ein Prokura, dass sich auf einen Ort oder auf eine Filiale beschränkt. Mit einem Hinweis im Titel kann ein Prokurist so die Kontrolle über einen Standort übernehmen und hat volle Möglichkeiten für den Einsatz in den verschiedensten Bereichen. Darüber hinaus gibt es noch eine letzte Form der Prokura, die als Gesamtprokura bekannt ist. Hierbei wird nicht nur ein Prokurist durch die Firma ernannt, sondern es werden mindestens zwei oder noch mehr Prokuristen für das Unternehmen benannt. Das bringt den entscheidenden Vorteil, dass die Befugnis für das Ausführen von verschiedenen Handlungen hier von der Entscheidung aller Prokuristen abhängig ist. Sie sind gezwungen gemeinsam zu handeln.
So verhält es sich mit der Prokura in Deutschland und es bleibt einer der wichtigsten Titel im allgemeinen Alltag der Unternehmen.