Start Gründer Vorstellungen Wir stellen vor: Das Huskyerlebnis im Hunsrück

Wir stellen vor: Das Huskyerlebnis im Hunsrück

5
TEILEN
Huskyerlebnis
Huskyerlebnis

Von nun an muss man nicht mehr in den hohen Norden reisen, um mit Schlittenhunden durch die Landschaft zu fahren. Die junge Unternehmerin Alexandra Taetz (26) ist Hundetrainerin und hat in Bell im Hunsrück das Projekt Huskyerlebnis ins Leben gerufen. Dort bietet sie für Gäste Touren und weitere Events mit Siberian Huskys an. Die 20 Huskys sind erst vor kurzem auf dem Gelände am Tier-Erlebnispark in Bell eingezogen und sind schon jetzt ein eingespieltes Team.

Gründer Welt: Ein tolles, nicht alltägliches Projekt… Wie kam euch die Idee zum Huskyerlebnis?

Alexandra Taetz: Nach dem Abschluss meiner Ausbildung bin ich in der Wintersaison 07 /08 nach Finnland gereist und habe dort im Äkäskero Camp als Hundeschlittenführerin gearbeitet. Seither hat mich die Faszination der Huskys und die Arbeit als Guide nicht mehr losgelassen. Mit dem ehemaligen Freizeitpark in Bell haben wir das optimale Gelände gefunden, um das Huskyerlebnis, die Hundeschule und den Tier-Erlebnispark aufzubauen. Unser Ziel ist, den Menschen die Möglichkeit zu geben, die Natur und die Tiere ganz nah zu erleben. Durch das Waffelcafé ist auch für die Verpflegung gesorgt.

Gründer Welt: Wie lange dauert es denn, bis ein Hund soweit ist, dass er vor dem Gespann laufen kann?

Alexandra Taetz: Die meisten der 20 Huskys, welche wir übernommen haben kommen aus dem Tierschutz. So haben wir ein gemischtes Rudel von Hündinnen und Rüden, welche zwischen 2 und 11 Jahren alt sind. Sobald ein junger Hund ausgewachsen ist kann er im Gespann mitlaufen und von dem Guide und den erwachsenen Hunden lernen. Das Laufen liegt den Hunden im Blut, das müssen sie nicht lernen. Allerdings müssen die Hunde lernen sich zu konzentrieren, ihre Kräfte einzuteilen und auf Kommandos wie rechts, links und halt zu reagieren. Mit der Zeit stellt sich dann heraus, ob sich der Hund auch als Leithund eignet und die Reife hat das Gespann anzuführen.

Huskyerlebnis in Bell
Huskyerlebnis in Bell

Gründer Welt: Kann man statt Huskys auch andere Hunde einsetzen?

Alexandra Taetz: Es ist möglich auch andere lauffreudige Hunde einzusetzen, allerdings sind Huskys und andere nordische Hunde speziell für das Ziehen von Schlitten gezüchtet. Andere Rassen, wie Hütehunde, oder Jagdhunde haben andere Aufgaben, für welche sie prädestiniert sind.

Gründer Welt: Könnt Ihr meinen Hund auch dazu ausbilden, dass er vor dem
Gespann laufen kann?

Alexandra Taetz: Es ist möglich auch anderen Haushunden das Ziehen beizubringen. Hierzu bieten wir das Zughundetraining an. Allerdings werden wir dabei spezielle Dog Scooter oder Mountainbikes verwenden, vor welche ein einzelner Hund gespannt wird. In das Gespann der Huskys würde ein Hund einer anderen Rasse nicht so gut passen. Besonders wichtig ist, auf die Gesundheit, den Körperbau und das Interesse des jeweiligen Hundes zu achten.

Gründer Welt: Das Futter und die Pflege für die vielen Hunde sind sehr teuer. Bekommt ihr dort Zuschüsse vom Land?

Alexandra Taetz: Die Versorgung der Huskys ist tatsächlich eine kostspielige und zeitaufwendige Angelegenheit, dennoch wird das Projekt von uns privat finanziert.

Gäste oder Firmen, denen einer der Siberian Huskys ganz besonders aufgefallen ist, oder die daran interessiert sind das Projekt Huskyerlebnis zu unterstützen, haben die Möglichkeit eine Patenschaft für einen Husky zu übernehmen.

Huskyerlebnis im Hunsrück

Gründer Welt: Wer sind eure Kunden? Bietet Ihr auch Geschenkgutscheine an?

Alexandra Taetz: Das Huskyerlebnis bietet unterschiedliche Events an, um verschiedene Zielgruppen anzusprechen. Touristen, sei es Familien, Einzelpersonen oder Gruppen, können Halbtages Touren oder Wanderungen buchen. Für Firmen bieten wir spezielle Programme an, um zum Beispiel Teambildungsmaßnahmen in das Huskyerlebnis einzubinden, oder den Jahresabschluss eines Unternehmens zu einem besonderen Ereignis werden zu lassen. Auch Kindergeburtstage können im Husky-Streichel-Gehege gefeiert und mit einer Husky-Kinder-Tour abgerundet werden.

Zu Weihnachten sind die Gutscheine für eine Halbtages Tour mit den Huskys besonders gut angekommen.
Wer mehr über das Huskyerlebnis erfahren möchte, schaut einfach hier.

5 KOMMENTARE

  1. Mit Interesse habe ich den Bericht gelesen. Ich bin im Juli 2 Wochen in der Nähe von Kastellaun und würde mich für eine Halbtagestour interessieren.

    Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, was kostet es mich und wann müsste ich buchen?

    Lg

    • Hallo Frau Döhring, im Juli müssen wir darauf schauen, ob das Wetter eine Halb-Tages-Tour ermöglicht. Wenn die Temperaturen zu hoch sind muss ich schauen, dass die Huskys keine hohen Leistungen bringen müssen. Besuche im Gehege oder Wanterungen sind möglich. Wenn es kühl genug ist natürlich auch Touren. Generell können sie auch kurzfristig buchen und wir schauen ob ein passender Termin frei ist.

  2. Mein Mann und ich haben eine Ferienwohnung in Spesenroth und sehr viele Gäste mit Hunden, es wäre schön, wenn Sie mir Prospekte zum Auslegen mit
    Preisangaben für unsere Ferienwohnung zur Verfügung stellen würden.
    Ich glaube, daß viele unsere Gäste Interesse hätten, findet es ganzjährig
    statt?
    Vielen Dank für Ihre Mühe
    mit freundlichem Gruß
    Irmgard Fettig-Kolovrat

  3. Guten Tag Frau Fettig-Kolovrat,
    ich freue mich über ihr Interesse an dem Info-Material. Gerne werde ich in der nächsten Woche bei ihnen vorbei kommen und Flyer zum auslegen mitbringen. Wir bieten ganzjährig Huskyerlenbisse an. Allerdings müssen diese an die Temperaturen angepasst werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT