Start Gründer Vorstellungen Antelope Suit

Antelope Suit

0
TEILEN
Antelope Suit
Antelope Suit: Philipp G. Schwarz (l.) und Kay Rathschlag - Bild: VOX

Philipp und Kai aus Frankfurt beschäftigen sich mit dem Thema Elektromuskelstimulation kurz EMS, die schon seit vielen Jahren erfolgreich in der Physiotherapie und in der Sportmedizin eingesetzt werden, besonders im Reha-Bereich nach schwereren Verletzungen. Mit Antelope Suit möchten sich den Markt revolutionieren und aufmischen. Die Sportbekleidung soll das Training effektiver machen. Dabei handelt es sich um einen Anzug, der gezielt Stromschläge verteilt.

Wie funktioniert das EMS System von Antelope Suit?

EMS ist die Stimulation von Nerven oder Muskeln mit elektrischen Impulsen. Jede natürliche Muskelkontraktion wird durch die Produkte von Antelope Suit verstärkt. In dem Anzug sind textile Elektroden und textile Leiter untergebracht, die mit einem Booster verbunden sind, welcher über eine App auf dem Smartphone angesteuert wird. Alle Muskelgruppen können mit verschiedenen Intensitäten der Stromimpulse belegt werden. Zum Beispiel können im Armbereich die Elektrostöße so eingestellt werden, dass man gefühlt mit einer 1 kg Hantel trainiert, aber genauso können die Impulse so verstärkt werden, dass man das Gefühl hat, mit einer 20 kg Hantel zu trainieren.

Wie unterscheidet sich Antelope Suit von anderen Anbietern?

Die Besonderheit des Antelope Suit ist die Kompaktheit der Technik, die es auch erlaubt das System mobil einzusetzen. Zwar ist der Preis mit 1.300 Euro für den Ganzkörperanzug, der sich aus 400 Euro für die Textilien und 900 Euro für die Elektronik zusammensetzt nicht günstig, doch ist die Entwicklung von Antelope Suit nicht mit günstigen Produkten, die beispielsweise aus dem Teleshopping kommen, vergleichbar. Doch der Anzug richtet sich auch eher an professionelle Anwender, die das EMS-System regelmäßig einsetzen. Neben den Ganzkörperanzügen gibt es eine ganze Reihe an weiteren Produkten. So einen speziellen Damenanzug, sowie einen Wing und einen Calf Guard.

EMS-System Antelope
Antelope Suit: Jochen Schweizer (l.) Philipp G. Schwarz (M.) und Kay Rathschlag – Bild: VOX

Um mit der Erfindung und dem Antelope Suit durchstarten zu können, suchen die Gründer und Erfinder Hilfe in Form von Investoren, die neben dem Kapital auch ihr Netzwerk und Know How einbringen sollen. Doch die Firmenbewertung von 5.000.000 Euro ist beachtlich, dafür dass es noch keine planbaren Zahlen gibt. Denn der Investor soll mindesten 250.000 Euro für 5 % der Anteile einbringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT