Gruenderwelt Logo

Das Auto im Abo

Auto Abo

Abonnements gibt es für Zeitungen, Kontaktlinsen, Buchboxen oder Weinsortimente - und neuerdings auch für Autos. Wie so ein Auto Abo funktioniert und was es dabei zu beachten gibt, erklärt der folgende Artikel!

Ein Auto abonnieren - wie geht das?

Im Prinzip ist das abonnieren eines Fahrzeugs nicht viel anders als das leasen - man zahlt eine monatliche Rate, hat eine feste Vertragslaufzeit und ein Limit an Kilometern. Trotzdem ist ein Auto Abo nicht dasselbe wie ein Leasingvertrag. Besonders schön hat die Welt die Unterschiede hier umschrieben.
Das Abonnieren eines Autos erfolgt in wenigen Klicks:
1.) Entscheidung für einen Anbieter
2.) Aus dem Angebot das Lieblingsfahrzeug aussuchen
3.) Antrag ausfüllen, Laufzeit wählen
4.) Mit Glück die Wunschfarbe bekommen
5.) Auslieferung abwarten oder selbst abholen
6.) Einfach fahren und monatlich zahlen.

Was beinhaltet das Auto Abo?

Natürlich haben verschiedene Anbieter verschiedene Schwerpunkte und kleine Unterschiede. Das System beruht aber darauf, dass der Fahrer einen monatlichen Abo-Preis bezahlt, der von der gewählten Laufzeit, den antizipierten Kilometern und dem Fahrzeugmodell abhängig ist. Im Preis enthalten sind die Steuern, die Versicherungen und sämtliche Check-ups in den Werkstätten sowie die Reparaturen von Verschleißteilen. Dieses Auto Abo  gibt dafür einen guten Überblick.
Benzin bzw. in den meisten Fällen Strom gehen zu Lasten des Fahrers. Auch die gängigen Fachmagazine sind von dem Impact des Auto Abos auf die Ausweitung der E-Mobilität begeistert.

Laufzeit und Kilometer

Wer jetzt denkt, es ist alles unkompliziert, irrt sich ein wenig. Zum einen ist da die beschränkte Laufzeit - es gibt derzeit kein Auto-Abo, was für mehr als 36 Monate abzuschließen ist. Der Grund ist einfach: Die Fahrzeuge werden direkt nach der Laufzeit für den freien Handel aufbereitet und verkauft. Eine Übernahme des Fahrzeuges wie beim Leasing ist nicht möglich.
Zum Anderen sind die Kilometer im Monat recht niedrig bemessen - freie Kilometer gibt meistens nicht und wer mehr fährt, als vertraglich gesichert, muss mit hohen Zusatzkosten am Laufzeitende rechnen.

Und nach dem Abo?

Hier ist die aktuelle Situation des Automarktes zu beachten: 2021 war es noch kein Problem, direkt im Anschluss ein neues Fahrzeug zu abonnieren. Durch die Halbleiter-Krise ist es mit der Auslieferung allerdings etwas schwierig - nicht immer ist das Wunschmodell verfügbar. Es gilt also, sich rechtzeitig vor Laufzeitende um einen neuen Vertrag zu kümmern - und der dürfte eine höhere Kostenstruktur haben. Die Zeit der Lockangebote der Abo-Anbieter ist leider vorbei.

Ob es sich lohnt oder nicht, ist ein individuelles Rechenexempel. Auf jeden Fall nimmt das Auto Abo den Fahrern die Mobilitätssorgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram