Start Allgemein Existenzgründung und Benchmarking

Existenzgründung und Benchmarking

0
TEILEN

Existenzgruendung-und-BenchmarkingEine ideale Vorbereitung ebnet Ihren Weg in die Existenzgründung. Als angehender Jungunternehmer kommt eine breit aufgestellte Palette von Aufgaben und Problemen auf Sie zu, die Sie bewältigen müssen. Nehmen Sie diese Aufgabenstellung als positive Herausforderung an. Behilflich bei der Umsetzung dieser Aufgabenstellung ist Ihnen das Analyse- und Planungstool „Benchmarking“. Richtig eingesetzt ermöglicht Ihnen dieses Marketingtool eine gute Positionierung Ihrer Geschäftsidee auf Ihrem Zielmarkt.

Mit Benchmarking planen und analysieren

Auf vielen Seminaren zur Existenzgründung richten die Seminarleiter Ihr Hauptaugenmerk auf die Erstellung des Businessplans. Natürlich ist der Businessplan die Grundlage für Ihre Geschäftsidee und in der Regel die Voraussetzung, potentielle Kapitalgeber von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Der Businessplan alleine ist jedoch nicht der Königsweg zu Ihrem Erfolg. Benchmarking ist neben einer effizienten Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiger Stützpfeiler auf dem Weg zur Realisierung Ihrer Geschäftsgründung. Die Betriebswirtschaft definiert Benchmarking als einen kontinuierlichen und systematischen innerbetrieblichen Prozess. Mit dem Analyse- und Planungstool Benchmarking vergleichen Sie Prozesse, Dienstleistungen und Produkte Ihres Unternehmens mit den Geschäftsprozessen Ihrer Mitbewerber. Dieser Vergleich erfolgt in quantitativer und qualitativer Hinsicht. Als Existenzgründer sind Sie zunächst einmal ausschließlich in der Lage, die Produkte, Prozesse und Dienstleistungen Ihrer Wettbewerber unter die Lupe zu nehmen, da Sie noch nicht auf aussagefähige innerbetriebliche Prozesse zurückgreifen können. Somit erfolgt dieser Vergleich in der Gründungsphase rein hypothetisch. Eine Existenzgründung ist heutzutage schwerer denn je, denn von Facebook bis YouTube ist alles schon einmal dagewesen. Mit Benchmarking vergleichen Sie nicht nur, sondern Sie unterstützen maßgeblich Ihre effiziente Produktentwicklung durch einen kontinuierlichen Anpassungsprozess. Nur qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen lassen sich auf Dauer erfolgreich auf dem Markt positionieren. Nun gilt es, besser zu sein, als Ihre Mitbewerber. Mit dem Marketinginstrument Benchmarking ermitteln Sie die Vertriebswege, Strategien und Methoden, mit denen Ihre Konkurrenten ihre Produkte und Dienstleistungen auf dem Zielmarkt positionieren. Sie ermitteln ihren Erfolg und setzen als nächsten Schritt das Konkurrenz-Benchmarking ein. Danach gehen Sie über in das Prozess-Benchmarking. Dieses Marketingtool ist abhängig von dem Umfang Ihrer Produktherstellung und Ihrer Dienstleistungen. Mit dem Prozess-Benchmarking vergleichen Sie Prozesse, passen sie an und optimieren sie als letzten Schritt.

Als Folge dieser Benchmarking-Strategie sprechen Ihre qualitativ hochwertigen Produkte und Dienstleistungen für Ihren Erfolg am Markt. Aus dieser Strategie heraus entstehen folglich neue Entwicklungsprozesse. Diese können in den Bereichen Bau, Design, Bewertung, neuen Produktideen, Markttests, Verbesserung und Anpassung entstehen. Benchmarking in Europa orientiert sich an dem japanischen Vorbild. Japanische Unternehmen orientieren sich wiederum an ihren europäischen und amerikanischen Konkurrenten, indem sie nach eingängiger Benchmarking-Analyse die besten Produkte und Geschäftsprozesse einfach kopieren und/oder verbessern. Benchmarking als Analyse- und Planungstool steht qualitativ jedoch weit über dem einfachen Übernehmen und Kopieren. Es übernimmt nicht nur einfach, sondern es vergleicht, sucht und analysiert systematisch und diszipliniert nach den weltweit besten Prozessen, Funktionen, Produkten und Dienstleistungen. Mit Benchmarking beantworten Sie Ihre wichtigsten Fragen zur Existenzgründung.

  • Welche Ihrer Konkurrenten beherrscht die bedeutendsten Geschäftsprozesse am besten?
  • Warum, wie und wann erzielen Ihre Konkurrenten diesen Erfolg?
  • Welche Geschäftsprozesse wenden sie an?
  • Wie schneiden Sie im Vergleich zu Ihren erfolgreichen Mitbewerbern ab?
  • Wie können Sie von den Besten Ihrer Branche lernen?
  • Wie setzen Sie das Gelernte effizient um?
  • Welche Zielgruppe verzeichnet den besten Kundennutzen?

Als erfolgreicher Existenzgründer richten Sie Ihre Aktivitäten lediglich auf eine begrenzte Zahl von Kernprozessen, die Sie durch strategisches Benchmarking in überlegener Art und Weise abwickeln. Anschließend konzentrieren Sie sich auf die wettbewerbsentscheidenden Kernprozesse. Diese tragen entscheidend zu der erfolgreichen Positionierung Ihres Unternehmens am Markt bei. Durch Benchmarking setzen Sie eine Wertkette in Gang, die Kernprozesse identifiziert und die Frage beantwortet, was für Ihren Erfolg wichtig ist und an welchen Stellen der innerbetrieblichen Prozesse noch Verbesserungspotential besteht.

Fazit

Benchmarking spielt in verschiedenen Unternehmensbereichen eine wichtige Rolle. Auf welche Teilbereiche und Prozesse sich Existenzgründer fokussieren, hängt von ihren Produkten und Dienstleistungen ab. Durch Benchmarking konzentrieren sich Jungunternehmer auf die kontinuierliche Verbesserung ihrer innerbetrieblichen Prozesse, die maßgeblich zu einer erfolgreichen Unternehmensplatzierung auf dem Markt beiträgt. Benchmarking ist eine systematische Gegenüberstellung und ein kontinuierlicher Lern- und Verbesserungsprozess. Benchmarking vergleicht Produkte, Prozesse, Arbeitsschritte und Leistungen, um daraus betriebswirtschaftliche Erkenntnisse zu erzielen. Ziel ist die eigene effiziente und effektive Leistungs- und Produktverbesserung durch Vergleichsmaßstäbe. Benchmarking als Planungs- und Analyseinstrument ermöglicht den Vergleich der eigenen Geschäftsidee und den Konkurrenzunternehmen mit den „Klassenbesten“. So geht Benchmarking über das einfache Vergleichen und Übernehmen von Produkt- und Betriebsprozessen der besten Mitbewerber weit hinaus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT