Start Fahrzeugbeklebung

Fahrzeugbeklebung

Fahrzeugbeklebung ist eine Möglichkeit, seinem Auto einen völlig neuen, hochwertigen und persönlichen Look zu verleihen. Immer mehr Autofahrer nutzen diese Variante der Neugestaltung des eigenen Wagens, die jede Menge Vorteile mit sich bringt – vor allem gegenüber der Lackierung. Angefangen von einem komplett neuen „Kleid“ für den Lack bis hin zu auffälliger Werbung ist heutzutage alles möglich.

Die Vorteile der Fahrzeugbeklebung – deshalb lohnt sie sich

Wer sich einfach mal eine neue Farbe für sein Auto wünscht, allerdings dafür nicht allzu tief in die Tasche greifen möchte, der ist mit der Fahrzeugbeklebung bestens beraten. Nicht nur ist sie deutlich preiswerter und schneller angebracht als eine Lackierung, sondern auch der Lack selbst bleibt unter der Folie vollständig erhalten und wird somit sogar noch geschützt. Ein Wertverlust, wie er bei einer Umlackierung der Fall ist, entsteht dabei nicht. Aus diesem Grund ist die Fahrzeugbeklebung bzw. die Autoflierung mit speziellen und sehr hochwertigen Folien eine gute Wahl.
Natürlich können Autofolien wieder völlig ohne Rückstände entfernt werden. Daher lassen sich selbst geleaste Fahrzeuge, die einem nicht selbst gehören, nach den eigenen Wünschen umstylen – wenn man das Auto abgibt, entfernt man die Folie ganz einfach wieder.

Individuelles Design und cleverere Werbemöglichkeit

Inzwischen ist die Auswahl an Folien zur Fahrzeugbeklebung schier unendlich. Mit diesen ist es möglich, das Auto sehr individuell nach dem persönlichen Geschmack zu gestalten – man muss sich also keinesfalls mehr nach den Farbvorgaben der Hersteller richten, die in der Regel recht begrenzt sind.
Selbstverständlich muss man nicht immer gleich zu einer kompletten Folierung greifen, die den gesamten Lack bedeckt. Es genügt für eine optische Verschönerung meist schon, die Folie nur teilweise anzubringen, wie beispielsweise als dekorativen Streifen an der Seite oder auf dem Dach.

Eine andere Möglichkeit ist die Fahrzeugbeklebung für Werbung: Wer ein eigenes Unternehmen besitzt und sein Auto als eine Art mobiler Werbeträger nutzen möchte, sollte die Option der Fahrzeugbeklebung in jedem Fall nutzen: So setzt zum Beispiel die Taxibranche Folien schon seit Jahrezehnten ein, allerdings nicht nur für Werbebschrifutngen, sondern auch als Komplettlack. Nur die wenigsten Menschen wissen, dass das typische Creme bzw. Taxigeld gar nicht lackiert, sondern meist eine Folie ist. Weil sich diese Farbe jedoch nur schwer weiterverkaufen lässt, bevorzugen viele Taxiunternehmen die praktischen, rückstandslos entfernbaren Folien. Dasselbe Schema gilt übrigens auch für Einsatzfahrzeuge, wie unter anderem von der Polizei, von Rettungsdiensten oder auch von der Feuerwehr – hier wird nicht lackiert, sondern foliert.

Eine gute Qualität ist das Wichtigste bei der Fahrzeugbeklebung

Wer sich ein wirklich professionelles Ergebnis mit nahtlosen Übergängen wünscht, der sollte die Fahrzeugbeklebung nicht unbedingt selbst vornehmen, sondern sich direkt an Experten wenden. Ideal ist, eine Werbeagentur dafür zu kontaktieren. Diese weiß genau, wie man Werbung am besten auf dem Fahrzeug einsetzt und wie die Folien korrekt angebracht werden.