Start Garten und Landschaftsbau

Garten und Landschaftsbau

Sich mit einem Unternehmen für Garten und Landschaftsbau erfolgreich selbstständig zu machen, ist nicht aussichtslos. Solche Firmen werden immer häufiger beauftragt, für Garten- und Firmenbesitzer tätig zu werden. Bei der wachsenden Zahl älterer Gartenbesitzer, die durch die Pflege ihres Gartens überfordert sind, ist der Markt für Garten und Landschaftsbau noch längst nicht ausgereizt. Auch immer mehr Firmen lassen ihre Außenanlagen repräsentativ gestalten und beauftragen mit den Arbeiten externe Unternehmen. Nicht zuletzt werden Firmen für Garten und Landschaftsbau bestellt, um Bäume zu fällen und andere schwierige Arbeiten durchzuführen, die der normale Gartenbesitzer nicht selbst erledigen kann. Ein weiterer Einsatzbereich ist der Friedhof, auf dem Gräber und die Gartenanlagen zu pflegen sind. Menschen, die eine Ausbildung im Garten und Landschaftsbau vorweisen können, sind besonders dazu geeignet, sich in diesem Bereich selbstständig zu machen.

Die Zukunft im Bereich Garten und Landschaftsbau

Die Zukunftsaussichten eines Unternehmens, das im Bereich Garten und Landschaftsbau tätig ist, sind derzeit gut. Immer mehr Menschen mit eigenem Garten sind aus körperlichen Gründen auf Hilfe angewiesen. Gut situierte Gartenbesitzer dagegen sind beruflich eingespannt und haben schlicht nicht die Zeit, sich um den Garten zu kümmern. Für Firmen ist es finanziell günstiger, ein externes Unternehmen für Garten und Landschaftsbau zu beauftragen. Das gilt auch für kleine Gemeinden, die keine eigenen Gärtner mehr beschäftigen.

Potenzieller Kundenstamm für Garten und Landschaftsbau

• ältere oder berufstätige Gartenbesitzer
• Firmen mit Außenanlagen
• kleine Gemeinden ohne eigene Gärtner
• kleine Friedhöhe ohne eigene Gärtner

Finanzielles Auskommen im Bereich Garten und Landschaftsbau

Für Firmen mit entsprechender Reputation ist der finanzielle Erfolg sicher. Allerdings muss sich ein Unternehmen für Garten und Landschaftsbau erst einen Namen machen. Es ist deshalb ein guter Einstieg, den Job zunächst als Nebenjob zu betreiben und so einen Kundenstamm zu gewinnen. Gerade im Bereich Hausgarten ist die Mund-zu-Mund-Propaganda eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg. Abgerechnet werden die Arbeiten entweder auf Stundenbasis oder als Pauschale. Pauschalen sollten erst dann vereinbart werden, wenn der zukünftige Unternehmer einschätzen kann, wie viel Zeit für welche Arbeiten veranschlagt werden muss. Spätestens dann, wenn aufwendige Arbeiten wie Baumfällungen oder das Anlegen von Terrassen etc. anstehen, wird ein zweiter Mitarbeiter benötigt. Die Anschaffung eines Fahrzeugs, mit dem das im Garten und Landschaftsbau anfallende Strauchwerk beseitigt werden kann, ist unumgänglich. Auch teurere Gartengeräte wie Sägen, Rasenmäher und andere Hilfsmittel müssen zur Verfügung stehen.

Vor- und Nachteile der Selbstständigkeit im Garten und Landschaftsbau

Viele Gartenarbeiten lassen sich allein erledigen. Da es sich beim Garten und Landschaftsbau um Dienstleistungsgewerbe handelt, ist es nicht einfach, die notwendigen Kredite für die Ausrüstung zu erhalten. Da der Kosteneinsatz zu Beginn aber überschaubar ist, lohnt sich der Einstieg, wenn genügend Fachkenntnisse vorliegen. Später ist eine gute Budgetplanung Voraussetzung, da dann auch viele Ausgaben wie Unfall- und Berufsversicherungen, Steuern und Personalkosten aufzubringen sind.