Start Gründer Vorstellungen Gründervorstellung: Thronjuwel das Toilettenparfum

Gründervorstellung: Thronjuwel das Toilettenparfum

0
TEILEN
Thronjuwel
Thronjuwel: Cornelia Tanzer und Alexander Berges. - Copyright: VOX

Thronjuwel, das Toilettenparfum gegen Toilettengerüche soll den Durchbruch schaffen und herkömmlichen Toilettensprays den Kampf ansagen, zumindest wenn es nach den Gründern Cornelia Tanzer (43) und Alexander Berges (33) geht. „Deckel auf, vier Spritzer rein und Du wirst unriechbar sein.“ – ist das Motto der beiden Erfinder. Mit Thronjuwel sind die beiden im Jahr 2014 an den Start gegangen und schätzen das Potenzial von dem neuartigen Toilettenparfum Thronjuwel sehr hoch ein.

Thronjuwel das Toilettenparfum – was soll es bewirken?

Thronjuwel
Thronjuwel Toilettenparfum – Copyright: www.thronjuwel.de

Thronjuwel soll dafür sorgen, dass schlechte Gerüche beim Toilettengang nicht mehr zu riechen sind. Wer ein „großes Geschäft“ verrichten möchte, setzt zuvor Thronjuwel ein, damit nach dem Toilettengang keine unangenehmen Gerüchte wahrnehmbar sind und es somit nicht zu peinlichen Situationen kommt. Die Komposition aus Ölen soll eine Art Schutzfilm auf der Wasseroberfläche bilden, der dann keine Gerüche aus dem Wasser raus lässt.

Wie unterscheidet sich Thornjuwel von herkömmlichen WC-Sprays?

Bei Thronjuwel handelt es sich um ein Parfum und nicht um eine Art Deodorant. Während herkömmliche Toilettensprays meistens in Sprühdosen verkauft werden, die viele Treibgase enthalten, wird das Toilettenparfum in einer Parfumflasche zum Spritzen vertrieben. Ein weiterer, sehr großer Unterschied ist, dass man Thronjuwel vor dem Toilettengang einsetzt und vier Spritzer davon auf die Wasseroberfläche gibt, bevor das „große Geschäft“ verrichtet wird. Während ein WC-Spray den unangenehmen Geruch überdecken soll, setzt Thronjuwel an einer anderen Stelle an. Die Komposition der ätherischen Öle bildet einen Schutzfilm und lässt keine Gerüche durch die Wasseroberfläche nach oben dringen.

So wurde Thronjuwel erfunden:

Mehr oder weniger ein Zufall ist Schuld an der Erfindung von Thronjuwel. Eines Tages kochte die Erfinderin Cornelia Tanzer eine Hühnersuppe, die versehentlich sehr fettig wurde. Da von der Hühnersuppe noch ein großer Rest übrig geblieben war, schüttete die 43-jährige Psychologin die restliche Hühnersuppe in die Toilette und spülte ab. Trotzdem schwammen noch Fettaugen an der Wasseroberfläche und ein leicht fettiger Film war zu erkennen. Als der Mann von Frau Tanzer später sein „großes Geschäft“ verrichtete, waren keine störenden und unangenehmen Gerüche wahrnehmbar, wie die Erfinderin erzählte.

Wo liegt die große Schwierigkeit von Thronjuwel?

Das Produkt funktioniert zweifelsfrei, daher ist es sicherlich nicht schwierig Käufer für das Produkte zu finden. Doch der Preis von derzeit 9,99 € ermöglicht keine großen Spannen für den Handel, da die Herstellungskosten nicht gerade gering sind. Spannend wird es daher, die geeigneten Vertriebskanäle zu finden, um das Toilettenparfum flächendeckend anbieten zu können. Ein noch viel größeres Problem dürfte der Wettbewerb sein. Denn wenn bereits eine Hühnersuppe dazu taugt, die unangenehmen Toilettengerüche nicht aufkommen zu lassen, ist es nicht sonderlich schwierig das Produkt Thronjuwel nachzubauen, wenn chemische Kenntnisse vorhanden sind. Somit würde es zwangsläufig früher oder später zu einem höheren Wettbewerb kommen und das Produkt würde wohl oder übel über den Preis verkauft werden, was die Marge noch weiter verringert.

Die bedeutensten Eigenschaften des Produktes:

  • es ist frei von Treibgasen
  • es ist komplett biologisch abbaubar
  • Abwasser und Umwelt werden nicht belastet
  • das Produkt entsteht auf Basis natürlicher Rohstoffe
  • einfach zu handhaben mit dem Sprühkopf
  • verhindert unangenehme Gerüche, bevor sie entstehen
  • Gerüche werden nicht überdeckt

Wer ist die Zielgruppe von Thronjuwel?

Wenn es nach den beiden Gründern von Thronjuwel geht, dann hätte schon in wenigen Jahren jede Frau ein Fläschchen von dem Toilettenparfum in der eigenen Handtasche. In fünf Jahren sehen Alexander Berges und Cornelia Tanzer in jedem Badezimmer, auf jedem Gäste-WC und auf jeder Bürotoilette stehen. – Ob es funktionieren wird? Wir drücken die Daumen!

Wo kann man das Toilettenparfum kaufen?

Wer die Idee sehr gut findet und sich das Parfum zulegen möchte, kann dies entweder über den Onlineshop der Hersteller machen, oder das Produkt über Amazon kaufen. Wer das Produkt über Amazon kauft, hat den Vorteil, es mit anderen Bestellungen kombinieren zu können, wenn er ohnehin bestellt und somit Versandkosten zu sparen. Wie überzeugt die Hersteller von dem Produkt sind, erkennt man gut daran, dass diese eine 110%ige Geldzurückgarantie geben, wenn ein Kunde nicht zufrieden ist. Für ca. 100 Anwendungen soll das Produkt ausreichend sein, wenn man sich an die Vorgabe mit vier Spritzern hält. Doch Vorsicht, das Produkt ist für jeden Toilettentyp geeignet, sondern nur für Tiefspühl-WC`s.

 

Bewerte diesen Artikel doch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT