Gruenderwelt Logo

Rationalisierung

RationalisierungEffizienzsteigerung durch Rationalisierung

Gerade als Existenzgründer spielen die laufenden Betriebskosten eine wichtige Rolle. Wer hier falsch kalkuliert, der erleidet früher oder später Schiffbruch. Ein wichtiges Thema stellt die Rationalisierung dar. Hierbei kann es sich einmal um die Optimierung von Betriebsabläufen handeln, aber auch um das Ersetzen von menschlicher Arbeitskraft durch geeignete Maschinen. Hauptziel ist eine zweckmäßige und kostengünstige Gestaltung des Betriebsablaufs, um hierdurch die Produktivität steigern zu können. Vorhandene Möglichkeiten sollen effektiver genutzt werden können. So kann beispielsweise dieser Effekt mit weniger Mitteln erreicht werden oder mit gleichen Mitteln ein größerer Effekt erzielt werden. Ein genaues Abwägen der verschiedenen Faktoren ist daher gefragt. Für Rationalisierungsmaßnahmen haben sich daher spezielle Unternehmensbereich gebildet, die jungen Unternehmen, aber auch bestehenden Unternehmen hilfreich zur Seite stehen und entsprechende Maßnahmen vorschlagen.

Die Angst der Arbeitnehmer vor einer bevorstehenden Rationalisierung

Rationalisierungsmaßnahmen sind immer mit einem Eingriff in den aktuellen Betriebsablauf verbunden. So kann durch neue Arbeitsabläufe während der Produktion viel Zeit und Geld gespart werden. Bei vielen Arbeitnehmern werden unter Rationalisierung Maßnahmen zur Lohnkostensenkung und Stellenabbau verstanden. Diese Sorge ist nicht ganz unbegründet. Bei einer sogenannten Rationalisierungsinvestition handelt es sich um unternehmensbedingte Maßnahmen, bei der menschliche Arbeitskraft durch den Einsatz von Maschinen ersetzt wird. Dies ist immer dann der Fall, wenn die Kosten für diese Maschinen geringer als die Lohnkosten sind. Generell muss ein Unternehmen langfristig seine Kosten im Auge behalten. Es muss eine Kostenposition geschaffen werden, um auf dem Markt wettbewerbsfähig bleiben zu können. Die Gestaltungsfaktoren einer Rationalisierung umfasst daher nicht nur eine einzelne Stelle, sondern die gesamte Abteilung bzw. das gesamte Unternehmen.

Welche Bereiche umfasst die Rationalisierung?

Wer in seinem Unternehmen Rationalisierungsmaßnahmen durchführen möchte, der muss sich mit
- der Aufbau- und Ablauforganisation,
- einer möglichen Automatisierung durch moderne Prozesstechnologien,
- der Personalbesetzung in Bezug auf Flexibilität, Qualifikation und Motivation,
- bei der Produktgestaltung,
- Normungen und Typisierungen und
- weitere Konzepte
Gedanken machen. Nicht alle Maßnahmen führen zu einer wirksamen Rationalisierung. Ein wichtiger Aspekt ist die Förderung von Mitarbeitern. Um mehr Leistungsbereitschaft zu erreichen, spielen Qualifikation, eine gerechte Bezahlung und Motivation eine wichtige Rolle. Generell darf hierbei natürlich die Wirtschaftlichkeit und die Bestandssicherung eines Betriebes nicht außeracht gelassen werden.

Wie erfolgen Rationalisierungsmaßnahmen im Unternehmen?

Verständlicherweise können Rationalisierungsmaßnahmen nicht sofort umgesetzt werden. Hierzu gehört eine gute Planung. Es muss festgestellt werden, welchen Marktwert das Unternehmen aktuell besitzt und wie es im Vergleich zur Konkurrenz agiert. Sämtliche Gestaltungsfaktoren, wie der In- und Output, die Personalwirtschaft, die eingesetzten Technologien und die Organisation müssen überprüft werden. Übermäßige Rationalisierung muss nicht immer zum Erfolg führen. Wurden beispielsweise viele Fachkräfte eingespart, so kann es mitunter zu einem Personalmangel führen, der auch mit modernster Technik nicht ersetzt werden kann. Werden Fachleute entlassen, kommt es mitunter zu einer Arbeitsverdichtung anderer Mitarbeiter. Dies führt nicht selten zu einer zusätzlichen Belastung, so dass sich hierdurch Betriebsabläufe verzögern können. Es sollte daher geprüft werden, ob mit gleichem Personal mit neuer Technik und besseren Produkten die Wirtschaftlichkeit gesteigert werden kann. Bevor eine Rationalisierung einsetzen kann, müssen natürlich die Schwachstellen im Unternehmen bekannt sein. Vielleicht reichen auch interne Ablaufänderungen aus, um diese Schwachstellen zu beseitigen. Wichtig ist, dass eine durchdachte Rationalisierung eine wesentliche Voraussetzung für ein Wirtschaftswachstum darstellt. Leider wird dieser Begriff allzu häufig mit dem Begriff steigender Arbeitslosigkeit gleichgesetzt.

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram