Start Twitter

Twitter

Twitter als Marketing-Instrument für Unternehmer

Das Internetportal Twitter ist in aller Munde, hier verbreiten sich Nachrichten wie das sprichwörtliche Lauffeuer. Millionen von Menschen rund um die Welt nutzen Twitter für private oder geschäftliche Zwecke und beweisen, dass sich mit kurzen 140 Zeichen eine ganze Menge sagen lässt.

Twitter als soziales Netzwerk

Man sollte Twitter nicht missverstehen: Wer sich unüberlegt einen Account anlegt, um anschließend Werbeslogans in den virtuellen Raum zu schleudern, wird eher eine Enttäuschung erleben: Verwechseln Sie Twitter nicht mit einer Radiostation, wo Sie kostenlos Ihre Jingles abspielen können! Die Twitter-Nutzer werden Ihren Werbesender so nicht mögen und ganz schnell wieder ausschalten. Gehen Sie geschickter vor: Kommen Sie mit Gleichgesinnten ins Gespräch, indem Sie interessante Tweets mit eigenen Gedanken ergänzen und auch mal etwas Small Talk pflegen. Geben Sie Ihrem Account ein persönliches Gesicht und gestalten Sie die Benutzeroberfläche mit Sorgfalt. Informieren Sie gezielt zu ausgewählten Themen, die in Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen stehen – und halten Sie die Eigenwerbung dezent im Hintergrund.

Die große Reichweite von Twitter nutzen

Mit etwas Glück und Geschick nimmt einer Ihrer Abonnenten – bei Twitter „Follower“ genannt – einen Ihrer Tweets auf und gibt ihn an seine eigenen Follower weiter. Vielleicht wird es noch mehr Interessenten geben, die die Botschaft Ihres Unternehmens per „Retweet“ weiter verbreiten: So erreichen Sie einen steigenden Bekanntheitsgrad. Besonders gern werden witzige Sprüche und brandaktuelle Nachrichten retweetet. Folgen Sie selbst relevanten Accounts, die Ihren Themenbereich abdecken, und retweeten Sie deren Nachrichten. So werden Sie sicher schneller Menschen finden, die auch bereit sind, Ihre Tweets an ihre eigenen Follower zu verbreiten.

Firmenhomepage per Twitter bekannt machen

Ein stetig mit neuen Einträgen versorgter Blog auf der Firmenhomepage lässt sich gut im Zusammenspiel mit Twitter nutzen: Machen Sie per Twitter regelmäßig auf aktuelle Beiträge aufmerksam, bauen Sie Kurzzitate in Ihre Tweets ein. Einmal auf der Homepage angelangt, wird ein Besucher sich vielleicht auch über Ihre Produkte oder Dienstleistungen informieren wollen. Wer interessante Nachrichten im Blog vorfindet, wird sich jedenfalls den Firmennamen merken. Eines ist allerdings besonders wichtig, wenn Sie für Ihr Unternehmen Sympathien wecken möchten: Twittern Sie mäßig, aber regelmäßig. Viele Nutzer löschen dauerschweigende Accounts aber auch Spammer aus ihrer Follower-Liste. Stattdessen: Bleiben Sie im Gespräch – ohne sich aufzudrängen!