Start Allgemein Passende Kreditkarten-Optionen für Selbstständige

Passende Kreditkarten-Optionen für Selbstständige

0
TEILEN
Kreditkarten für Selbstständige

In der Geschäftswelt sind Kreditkarten weltweit ein wichtiges Zahlungsmittel. Insbesondere auf Geschäftsreisen, gerade im Ausland erleichtern Kreditkarten Bezahlvorgänge enorm. Leider haben es Selbstständige, vorrangig Existenzgründer sehr oft nicht einfach, wenn sie eine Kreditkarte beantragen wollen.

Eine Kreditkarte für Selbstständige macht in vielen Fällen Sinn. Zwar laufen die meisten Zahlvorgänge wohl über ein Girokonto, dennoch ergeben sich bei der Verwendung einer Kreditkarte unter bestimmten Voraussetzungen gewisse Vorteile. Doch um eine richtige Kreditkarte zu erhalten, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt werden.

Voraussetzungen

Wer als Selbstständiger oder Freiberufler eine Kreditkarte beantragen möchte, der wird zunächst einmal gründlich überprüft. Das unregelmäßige Einkommen und die gerade in der Anfangsphase noch nicht vorliegenden Bilanzen von Existenzgründern sind für viele Anbieter von Kreditkarten ein hohes Risiko. Hier stehen Selbstständige mitunter vor demselben Problem wie bei der Beantragung eines Kredits. Rein theoretisch wäre es möglich eine Kreditkarte zu nutzen, welche für Privatpersonen ausgestellt wird, um Geschäfts- und Privatausgaben besser zu trennen, empfiehlt sich dies jedoch nur bedingt. Was gibt es also für Möglichkeiten für Selbstständige?

Die echte Business Kreditkarte: Barclaycard Business

Das Kreditkartendoppel Barclaycard Business, bestehend aus einer Visa und einer Mastercard, stellt eine gute Möglichkeit für Selbstständige dar die eine entsprechende Bonität vorweisen können. Hier stehen dem Karteninhaber also zwei Karten zur Verfügung, eine kann dementsprechend für geschäftliche Zahlvorgänge genutzt werden. Inhaber einer solchen Karte profitieren von zahlreichen Vorteilen. So wird hier eine zinslose Tilgung des Kreditrahmens über einen Zeitraum von 59 Tagen gewährt und der Kreditrahmen kann individuell bestimmt werden. Über das Internet hat man Einsicht in alle Bezahlvorgänge und wird mit einem monatlichen Kontoauszug immer auf dem Laufenden gehalten.

Doppelkarten Alternative: DKB Cash Girokonto

Weiterhin bietet das DKB Cash Konto der Deutschen Kreditbank AG eine Möglichkeit unkompliziert eine Kreditkarte zu erhalten. Im eigentlichen Sinne handelt es sich hier zwar um ein Konto für Privatpersonen, dennoch können Selbstständige die Kreditkarte für geschäftliche Zahlungsvorgänge nutzen. Das DKB Cash Konto ist mit einer Kreditkarte gekoppelt und ist absolut kostenlos. Es gibt keine Kontoführungsgebühren, es ist möglich weltweit kostenlos Bargeld abzuheben und es gibt keinen monatlichen Mindestzahlungseingang. Für Freiberufler oder Existenzgründer mit wenig Budget ist diese Karte durchaus zu empfehlen.

Für Vielreisende: 1plus Santander Visa Card

Die 1plus Santander Visa Card ist nicht explizit für Geschäftskunden, dennoch ist es möglich, als Selbstständiger eine solche Karte zu beantragen. Insbesondere für viel reisende Selbstständige bietet diese kostenlose Kreditkarte einige Vorteile. So ist es möglich weltweit an mehr als 2 Millionen Automaten Bargeld abzuheben, ohne dass Gebühren anfallen, es wird ein weltweiter Tankrabatt auf mit der Kreditkarte bezahlte Tankausgaben gewährt und zahlreiche Reisepartner geben 5 Prozent Rabatt auf Reisebuchungen, die mit der Karte getätigt werden. Dass hier ein echter Kredit gewährt wird, welcher monatlich oder auch in Teilbeträgen getilgt werden muss, sollte man im Hinterkopf haben.

Ohne echten Kredit, dafür unkompliziert: Prepaid Kreditkarten

Für Gelegenheitsnutzer ist eine Prepaid Kreditkarte ideal. Selbstständige, bei denen die meisten Zahlvorgänge ohnehin über das Girokonto laufen, benötigen keine Kreditkarte, die mit Gebühren oder Kosten verknüpft ist. Da es ab und an unumgänglich ist eine Firmenkreditkarte zu nutzen, beispielsweise im Ausland oder bei kurzfristigen Hotel- oder Mietwagenbuchungen etc. macht sich eine Prepaid Kreditkarte daher durchaus bezahlt. Dabei gewähren Prepaid Kreditkarten keinen Kredit im eigentlichen Sinne, sondern buchen die Bezahlvorgänge von einem vorher aufgeladenen Guthabenkonto ab. Es gibt unterschiedliche Varianten dieser Kreditkarten, folgender Link führt zu weiterführenden Informationen zum Thema Prepaid Kreditkarte.

Anbieter vergleichen

Für welche Kreditkarte man sich als Selbstständiger auch entscheidet, wichtig ist, dass man verschiedene Anbieter im Vorfeld miteinander vergleicht. Zum Teil fallen hohe Gebühren an, was zu unverhältnismäßigen Kostenbelastungen führt. Insbesondere junge Unternehmen sollten sich nicht verkalkulieren und im Zweifel erst einmal zu einer Prepaid Kreditkarte greifen. Auf keinen Fall ist es zu empfehlen eine Kreditkarte zu beantragen in der Hoffnung hier einen zusätzlichen Kredit herauszubekommen. Die Zinsbelastungen einer echten Kreditkarte sind meist höher als die, welche bei einem regulären Ratenkredit anfallen. Besonderes Augenmerk sollte man auf Jahresgebühren, Auslandseinsatzgebühren sowie Kosten für Bargeldabhebungen legen. Gerade hier sind oft versteckte Kostenfallen ausfindig zu machen.

Fazit

In der modernen Geschäftswelt sind Kreditkarten fast schon ein Muss. Dennoch sind Kreditkarten nicht zwangsläufig notwendig, um geschäftlich tätig zu werden. Es stellt sich immer die Frage, ob sich durch die Verwendung einer Kreditkarte Vorteile ergeben bzw. ob sie zu einer Vereinfachung führt. Wer keine echte Business-Karte erhält, kann die Vorzüge einer Prepaid Kreditkarte nutzen. In jedem Fall ist es ratsam Geschäfts- und Privatausgaben strickt voneinander zu trennen. Nur so lässt sich immer ein Überblick über die Finanzen behalten und man erspart sich möglicherweise Konflikte mit dem Finanzamt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT