Start Allgemein Bessere Bonität erzielen? So funktionierts!

Bessere Bonität erzielen? So funktionierts!

0
TEILEN
Bonität

Besonders für Start-ups ist eine kontinuierliche Liquidität essenziell. Denn gerade wenn das Unternehmen eine Expansion anstrebt, ist eine gute Bonität ausschlaggebend.

Bankenunabhängige Finanzierungsmöglichkeiten stellen hierbei eine schnelle und einfache Lösung dar, um kurzfristig Liquidität zur Verfügung zu stellen und zugleich die Bonität zu verbessern.

Bonität – was ist entscheidend?

Die Liquidität ist für kleine und mittelständische Unternehmen sehr wichtig. Denn es besteht erst eine gute Bonität, sobald Kreditraten-Zahlungen rechtzeitig geleistet werden, die Konten ohne überzogene Kontokorrents ausgeglichen sind und die Zahlungsmoral aller restlichen Rechnungen gut ist sowie generelle Ordnung bei Banken und Kreditkarten herrscht. Eine gute Bonität steht global für ein finanziell gesundes und sicheres Unternehmen. Somit lassen sich auch beispielsweise bessere Konditionen bei Lieferanten aushandeln. Sollten Zielsetzungen über Bankkredite hinaus zu Unternehmensanleihen oder gar Börsengängen bestehen, dann lassen sich mit einer guten Bonität ein positiver Effekt und eine gute Resonanz erreichen. Die Liquiditätslösung Factoring hilft wesentlich dabei, die Bonität zu verbessern und aufrecht zu erhalten.

Viele offene Forderungen, die meist erst Stück für Stück beglichen werden, belasten die Liquidität von Unternehmen erheblich. Gleichzeitig bestehen offene Verbindlichkeiten auf der anderen Seite, die ebenfalls rechtzeitig beglichen werden sollten. Zudem werden Unternehmens- und Kontokorrentkredite bei mäßiger Bonität teurer. Der erzielte Gewinn wird durch Mahngebühren sowie schlechtere Einkaufsbedingungen geschmälert. Abhilfe schafft hierbei die bankenunabhängige Finanzierungslösung Factoring. Die Bonität wird durch die kurzfristige Liquiditätsbeschaffung sowie Rentabilitätsstärkung verbessert. Durch Factoring werden lange Zahlungsziele sowie schlechte Zahlungsmoralen umgangen.

Verkaufen Sie Ihre Forderungen – mit Factoring

Durch Factoring werden Forderungen aus Lieferungen und Leistungen finanziert. Das Unternehmen erhält durch den fortlaufenden Verkauf der Forderungen sofortige Liquidität und Außenstände werden minimiert.

Zusätzlich werden beim „echten Factoring“ die eingereichten Rechnungen zusätzlich gegen einen möglichen Forderungsausfall versichert. Dies bedeutet, dass das Unternehmen in jedem Fall sein Geld erhält, auch wenn der Auftraggeber nicht zahlen sollte. Zudem wird der Unternehmer bei dem Mahnwesen entlastet. Somit hat er den Kopf frei und kann sich voll und ganz auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Um eine gute Bonität zu erreichen, ist Factoring ideal, da ein planbarer Mittelzufluss besteht, welcher die Liquiditätsplanung erleichtert. Dadurch kann das Unternehmen expandieren. Zudem erhöht sich die Eigenkapitalquote, was die Bonität zusätzlich verbessert.

Neben kleinen und mittelständischen Unternehmen wird nun auch mittlerweile Freiberuflern, Selbstständigen und Freelancern der Zugang zu Factoring, beispielsweise durch das Fintech Rechnung48 (www.rechnung48.de), ermöglicht.

Neben Factoring helfen auch weitere bankenunabhängige Lösungen die Liquidität und damit auch die Bonität zu verbessern.

Finanzieren Sie Ihren Einkauf vor – mit Finetrading

Auch die Vorfinanzierung von Aufträgen kostet Unternehmen wertvolle Liquidität, was sich zudem negativ auf die Bonität auswirkt. Um in Vorleistung gehen zu können, fehlen jedoch häufig die finanziellen Mittel, weil das Projekt zu diesem Zeitpunkt noch keinen Gewinn schreibt.

Die bankenunabhängige Finanzierungslösung Finetrading schafft hierbei ideal Abhilfe. Die Vorlaufzeiten für Kundenaufträge lassen sich bedarfsgereicht finanzieren.

Bei der einfachen Vorgehensweise handelt es sich um ein Dreiecksgeschäft. Der Finetrader fungiert hierbei als eine Art Zwischenhändler. Das Unternehmen handelt mit seinem Lieferanten die Warenbestellung aus. Der Finetrader bestellt direkt beim Lieferanten. Der Lieferant sendet die Ware an das Unternehmen. Dieses bestätigt den ordnungsgemäßen Erhalt der Lieferung. Danach stellt der Lieferant an den Finetrader die Rechnung. Dieser zahlt an den Lieferanten unter Ausnutzung von Skonto. Hierbei behält sich der Zwischenhändler eine kleine zusätzliche gebührenpflichtige Marge ein. Abschließend erhält das Unternehmen von dem Finetrader ein Zahlungsziel bis zur erwarteten Warenauslieferung.

Finetrading bietet für Unternehmen zahlreiche Mehrwerte. Sofort wird die Liquidität verbessert und der Umsatz gesteigert, da zusätzliche Projekte angenommen und realisiert werden können. Dieser Umstand wirkt sich sehr positiv auf die Bonität aus. Durch die sofortige Begleichung der Rechnung wird das Image beim Lieferanten enorm gesteigert. Auch die Verhandlungsposition wird gestärkt. Dies kann zu besseren Preisen sowie Skonti bei Einkaufsverhandlungen führen.

Investieren Sie in die Zukunft – mit Leasing

Um sich erfolgreich am Markt zu etablieren, ist Innovation ein wichtiger Faktor. Doch die Neuanschaffung von Maschinen und Anlagen kann sehr auf die Liquidität drücken und sich somit auch negativ auf die Bonität auswirken. Mithilfe der bankenunabhängigen Finanzierungslösung Leasing stellt dies keine Herausforderung mehr dar. Denn durch den Einsatz werden das Eigenkapital sowie die Kreditlinie bei der Hausbank geschont. Somit wird ein großer Handlungsspielraum durch maßgeschneiderte Lösungen für mehr Liquidität geboten. Bei dem Einsatz von Leasing wird das Eigenkapital geschont sowie die Kreditlinie bei der Hausbank.

Seine Finanzen kann das Unternehmen durch konstante monatliche Ausgaben kalkulieren. Die Anpassung der Leasingraten erfolgt individuell an die Bedürfnisse. Zudem können die Ratenzahlungen steuerlich geltend gemacht werden und sind voll abzugsfähig. Da der Leasinggeber juristischer Eigentümer des Leasingobjekts bleibt, erscheint dieses nicht in der Bilanz des Leasingnehmers. Dies sind wichtige Faktoren für eine gute Bonität.

Kümmern Sie sich um Ihre Außenstände – mit Inkasso

Der Einsatz von Inkasso bietet sich ideal an, um die Bonität zu verbessern. Denn unbezahlte Rechnungen drücken auf die Liquidität. Die Finanzierungslösung Inkasso setzt dann an, wenn der Schuldner über das vereinbarte Zahlungsziel hinaus die gestellte Rechnung nicht begleicht.

Denn durchschnittlich erzielt ein Inkassounternehmen, je nach Forderungsgruppe, bereits im vorgerichtlichen Inkasso in über 50 Prozent aller Fälle Zahlungen. Die dadurch anfallenden Kosten werden nach § 286 BGB beim Schuldner geltend gemacht.

Die Abwicklung erfolgt durch ein Inkassounternehmen einfach und schnell. Mittels sofortiger schriftlicher sowie telefonischer Zahlungsaufforderung erfolgt die Kontaktaufnahme mit dem Schuldner. Die Kundenbeziehungen werden geschützt, weil das Inkassounternehmen als professioneller Vermittler auftritt.

Die Elbe Finanzgruppe glaubt an den hohen Mehrwert von kleinen und mittelständischen Unternehmen für die Gesellschaft und möchte diese unterstützen. Ziel ist es, erfolgreiche Freiberufler, Start-ups & mittelständische Unternehmen durch zusätzliche Liquidität zu noch mehr Erfolg zu verhelfen. Die Elbe Finanzgruppe bietet als starker Partner eine Vielzahl an alternativen aufeinander abgestimmten Finanzierungslösungen aus einer Hand.

Bewerte diesen Artikel doch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT