Gruenderwelt Logo

Die Bedeutung von Social Media für Startups

Social Media für Startups

Neu gegründete Startups müssen sich erst auf dem Markt etablieren, deshalb stehen sie von Anfang an unter großem Druck. Um die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen möglichst schnell zu verkaufen, muss die anvisierte Zielgruppe davon erfahren. Allerdings sind die Finanzen in den meisten Fällen relativ knapp, sodass keine ausreichenden Mittel für das herkömmliche Marketing in Presse, Funk und Fernsehen vorhanden sind. Damit sich der dringend benötigte Erfolg zeitnah einstellt, ist eine direkte Ansprache der Konsumenten erforderlich. Heutzutage haben sich für diesen Zweck moderne Marketingmaßnahmen etabliert, zu denen vor allem die Social Media gehört. Inzwischen nutzen extrem viele Menschen mindestens einen Kanal der sozialen Medien, manche sind sogar auf mehreren mit einem eigenen Profil vertreten.

Dazu zählen unter anderem:

- Facebook
- Instagram
- Pinterest
- Twitter
- YouTube

Social Media für das Marketing von Startups verwenden

Mittlerweile ist Social Media zu einem elementaren Bestandteil des Alltagslebens geworden. Den ganzen Tag über checken die Mitglieder das Geschehen auf den Plattformen, dafür kommen entweder das Smartphone, Tablet, Notebook oder der PC zum Einsatz. Deswegen sind die diversen Kanäle ein bedeutender Schlüsselfaktor, um dem Startup zum finanziellen Durchbruch zu verhelfen. Damit lässt sich die Zielgruppe einfach und mit sofortiger Wirkung ansprechen sowie neue Geschäftspartner und Investoren finden. Darüber hinaus sind die Kosten für das Marketing im Rahmen der Social Media vergleichsweise gering, gewisse Dienstleistungen sind sogar komplett gratis. Entscheidend ist eine gute Strategie, um das volle Potenzial der Plattformen auszuschöpfen. Dafür bietet sich die kompetente Unterstützung einer Social Media Agentur an, um die einzelnen Schritte in einem stimmigen Konzept zusammenzufassen. Mit Hilfe der Social Media lässt sich ein direkter Kontakt zu den Kunden herstellen, um ausgehend von deren Anforderungen und Wünschen das eigene Angebot noch besser zu präsentieren. Des Weiteren können Startups auf diese Weise eventuelle Streuverluste bei den Marketingmaßnahmen erheblich minimieren.

Der richtige Einstieg in die Social Media

Gegenwärtig gibt es ein variantenreiches Angebot an unterschiedlichen Plattformen der Social Media. Ganz klassisch ist ein Profil auf Facebook, das sowohl für private als auch kommerzielle Nutzer zur Verfügung steht. Bei YouTube können Startups sogar großformatige Videos hochladen, um komplizierte Zusammenhänge im Hinblick auf Produkte und Dienstleistungen anschaulich zu vermitteln. Auf der Kommunikationsplattform Twitter lassen sich Blogs und kurze Nachrichten veröffentlichen, um die Konsumenten über neue Produkte und sonstige Ereignisse zu informieren. Bei Instagram und Pinterest handelt es sich um Bildernetzwerke, um Werbung in Form von Fotomaterial mit kurzen Texten zu präsentieren. Aufgrund der großen Vielfalt und zahlreichen Nutzer bietet die Social Media insbesondere für Startups umfassende Möglichkeiten für das Erweitern des Kundenkreises.

Dank Social Media das Marketing zielgerichtet einsetzen

Neben den kostenlosen Profilen können Startups mit Hilfe der Social Media auch bezahlte Anzeigen schalten. Im Gegensatz zu der üblichen Werbung handelt es sich dabei um kleinere Investitionen, um das Budget zu schonen. Die Plattformen kennen ihre Nutzer sehr genau, sodass die Anzeigenformate nur einer vorher festgelegten Gruppe von Konsumenten gezeigt werden. Auf diese Weise ist eine Erhöhung der Reichweite möglich, um auf direktem Weg neue Zielgruppen zu erschließen und den Umsatz nachhaltig zu steigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram