Start Allgemein So entwickeln Sie Ihre individuelle Gründungsidee

So entwickeln Sie Ihre individuelle Gründungsidee

0
TEILEN

So-entwickeln-Sie-Ihre-individuelle-GruendungsideeHaben Sie die Absicht, sich selbständig zu machen, ist es wichtig, dass Ihre Geschäftsidee zu Ihrer Persönlichkeit, Ihren Qualifikationen, Bedürfnissen und Wünschen passt. Es ist nicht sinnvoll, sich „irgendwie“ selbständig zu machen, nur weil es verlockend erscheint, sein eigener Herr zu sein. Eine Geschäftsgründung, die auf einem derartigen Gedankenmodell beruht, hat in der Regel wenig Aussicht auf Erfolg.

So entwickeln Sie Ihre individuelle Gründungsidee

Ob Sie die von Ihnen angedachte Geschäftsidee im Endeffekt realisieren können, liegt nicht ausschließlich an Ihren Vorstellungen, Wünschen, Bedürfnissen und Talenten. Die Überzahl der Geschäftsgründer verfügt nicht über genug Eigenkapital, um unabhängig von externen Faktoren zu agieren. Der erste Schritt besteht darin, Ideen zu sammeln.

Anschließend erstellen Sie Ihr Qualifikationsprofil, in dem Sie alle Ihre Qualifikationen aufschreiben, die Sie für Ihre Geschäftsidee mitbringen. In dieses Profil gehören:

  • Fähigkeiten und Kompetenzen
  • Ausbildung, Lehrgänge, Berufskenntnisse
  • Spezielle Berufs- und Branchenkenntnisse
  • Computer- und Sprachkenntnisse
  • Fachkenntnisse zu speziellen Themen
  • Erfahrung aus dem sozialen Bereich (Ehrenamt)

Sind Sie bis zu diesem Punkt gekommen, erstellen Sie Ihr Stärken- und Schwächeprofil. Seien Sie jedoch gegen sich selbst ehrlich und schreiben die Punkte objektiv nieder. Halten Sie nicht mit Ihren Stärken hinter dem Berg und gestehen sich Sie parallel Ihre Schwächen ein. Es nützt nichts, wenn Sie sich hinsichtlich mancher Kompetenzen überschätzen. Fragen Sie sich ehrlich:

  • Was sind meine Stärken?
  • Was sind meine Schwächen?
  • Was sind meine Begabungen, Talente und soziale Kompetenzen?

Vergessen Sie über Ihre Begeisterung für Ihre neue Geschäftsidee nicht Ihre private Lebenssituation. Bei der Überzahl der Geschäftsgründer kommt in den ersten Jahren das Privatleben eindeutig zu kurz. Fragen Sie sich, ob Sie bereit sind, Ihr Privatleben Ihrer Geschäftsidee „opfern“. Beantworten Sie sich die folgenden Fragen:

Welche realistischen Möglichkeiten habe ich, um meine Geschäftsidee zu realisieren?
Welche Hobbys habe ich und wie viel Zeit werde ich für sie noch haben?
Bin ich bereit, meine Hobbys aufzugeben oder einzuschränken?
Wie anstrengend wird meine neue Arbeit sein und wie viel Zeit wird sie in Anspruch nehmen?
Wie viel Zeit wird mir noch für meine Familie und Freunde bleiben?
Ist mein soziales Umfeld bereit, mich zu unterstützen?

Suchen Sie nach Parallelen

Welche Schnittpunkte gibt es zwischen meiner Gründungsidee einerseits und meinen Talenten und Qualifikationen andererseits?
Wie hoch ist die vorhandene Schnittmenge?

Anschließend entwickeln Sie Ihre Geschäftsidee weiter. Überlegen Sie jedoch nicht einsam im luftleeren Raum in Ihrem stillen Kämmerchen. Externe Anregungen sind wichtig für die objektive Meinungsfindung.

Ist mein angestrebter Arbeitsalltag mit meiner Persönlichkeit vereinbar?
Wo liegt mein Kernkonzept?
Sind Verwandte und/oder Freunde geeignete Diskussionspartner, um mir die richtigen Anregungen zur Weiterentwicklung meiner Idee zu geben?

Das wichtigste Thema vor der Erstellung des Finanzierungskonzeptes ist die Bestimmung des Kundennutzens.

  • Welche Verkehrskreise sind meine Zielgruppe?
  • Welchen Nutzen hat meine Zielgruppe von meinem Angebot?
  • Ist meine Zielgruppe bereit, mein Angebot zu meinen Bedingungen abzunehmen?
  • Gibt es überhaupt eine Zielgruppe für mein Angebot?
  • Wie viele Kunden muss ich regelmäßig ansprechen, um auf Dauer ein rentables Geschäft zu etablieren?
  • Wie hoch werden meine Kosten und Einnahmen sein?
  • Welcher Standort ist geeignet?
  • Wie sieht die Situation meiner Mitbewerber aus?

Haben Sie diese wichtigen Punkte abgearbeitet, sollten Sie externe Berater hinzuziehen. Anlaufstellen für Existenzgründer sind

  • Industrie-, Handels- und Handwerkskammern
  • Bundesagentur für Arbeit
  • regionale Gründerinitiativen und Gründervereine
  • Existenzgründerportale im Internet
  • Banken
  • Business Angels, Seed- und Venture Capitalists

Diese externen Berater helfen Ihnen, Ihr Konzept auf die Anforderungen Ihrer zukünftigen Darlehensgeber und Zielgruppe auszurichten. Business Angels, Seed- und Venture Capital-Geber treten selbst als Kapitalgeber auf und stellen Ihnen Ihre Geschäfts- und Finanzierungserfahrung zur Verfügung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT