Start Online Marketing SEO Tipps: Wie Sie ganz einfach SEO selber machen können

SEO Tipps: Wie Sie ganz einfach SEO selber machen können

0
TEILEN
SEO Fehler

Heutzutage ist es äußerst wichtig, im Internet gefunden zu werden. Viele Unternehmen gewinnen einen Großteil der Neukunden über Suchanfragen bei Google und Co.

Der Kampf um die heißbegehrten Plätze kann hart sein, doch auf lange Sicht lohnt sich das für Ihren Ruf und Ihren Umsatz.

Gerade als Start-Up ist das Internet die wichtigste Quelle, um potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen, hat man ja zu Beginn der Unternehmensführung noch wenig Mittel für Anzeigenschaltung oder Werbung. Suchmaschinenoptimierung kann zwar ebenfalls tief ins Portemonnaie gehen, jedoch gibt Ihnen nachfolgend die SEO Agentur Rankeffect einige effektive SEO Tipps, die Sie für den Anfang selbst ausprobieren können.

Die wichtigsten SEO Tipps für Einsteiger

Sie sind Gründer eines Start-Ups und haben neben den Mitteln auch nicht die Zeit sich um eine Agentur zu kümmern? Wir geben Ihnen nützliche SEO Tipps, sodass Sie zu Beginn selbst Suchmaschinenoptimierung betreiben können und Ihr Google Ranking verbessern.

An diesen Punkten kann dann Ihre spätere Agentur ansetzen und Ihnen zum wahrhaftigen Erfolg verhelfen. Bis dahin werden Sie auch genug Umsatz gemacht haben, um diese in Ihre Budgetausgaben zu integrieren.

Usability/ Nutzerfreundlichkeit  

Webseiten sollten nicht nur für die Suchmaschinen optimiert werden, sondern auch für den Nutzer. Dieser soll ein gutes Nutzererlebnis auf Ihrer Seite haben. Usability ist nämlich ein wichtiger Rankingfaktor. Mit diesen SEO Tipps machen Sie Ihre Website benutzerfreundlich:

– Eine möglichst einfache Navigation:

Die Navigation sollte übersichtlich, klar strukturiert und intuitiv zu bedienen sein. Der User soll wissen, was ihn auf der Seite erwartet und sich ohne nachzudenken auf die richtige Unterseite klicken können. Achten Sie darauf, alle Unterseiten miteinander zu verlinken und dass jede einzelne Seite von der Hauptseite aus mit wenigen Klicks erreichbar ist.

– Ladezeiten runterschrauben:

Das Internet ist die schnellste Möglichkeit zur Informationsbeschaffung. Niemand wartet gerne ewig darauf, dass ein Webauftritt vollständig lädt. Je länger eine Seite zum Laden braucht, desto eher klickt man weg, um eine Neue aufzurufen. Google möchte seinen Nutzern Webseiten bieten, die schnell laden und aus denen sofort Informationen extrahiert werden können. Versuchen Sie Ihre Ladegeschwindigkeit mit folgenden SEO Tipps so schnell wie möglich zu halten:

  • Bilder und Videos vor dem Hochladen komprimieren
  • Möglichst wenig Medien auf einer Unterseite integrieren
  • Überflüssige Plug-Ins löschen
  • Unnötige Weiterleitungen vermeiden
  • Hintergründe mit CSS generieren, statt mit Bild- oder Videodateien

Diese SEO Tipps helfen dabei, ,,Speicherplatz’’ zu sparen. Wenn Dateien eine geringe Größe aufweisen, werden diese natürlich schneller geladen und somit auch der gesamte Webauftritt.

Die Verweildauer – ein wichtiger Rankingfaktor

Bietet Ihr Internetauftritt ein gutes Nutzererlebnis, bleiben die User gerne darauf. Lassen Sie die Nutzer daher möglichst viel Zeit auf Ihrer Website verbringen. Das zeigt Google, dass sie auf Ihrer Website offensichtlich gefunden haben, was sie suchten und sich die Informationen zu Gemüte führen. Andernfalls hätten sie bereits weggeklickt und eine andere Seite aufgerufen. Je länger die durchschnittliche Verweildauer, umso besser für Ihr Ranking. Hier einer der wichtigsten SEO Tipps, um sie möglichst hoch zu halten:

Längere Texte

Das klingt ganz selbstverständlich. Je länger ein Text, desto mehr Zeit benötigt der Nutzer, um diesen zu lesen. Wahllos Wörter und überflüssige Passagen unter zu bringen, ist natürlich nicht der richtige Weg. Versuchen Sie die größtmögliche Fülle an relevanten Informationen verständlich und ausführlich darzulegen. Bleiben Sie im Zweifelsfalle lieber bei einer geringen Wortanzahl, wenn alles gesagt wurde, als mit Floskeln und Füllwörter um den heißen Brei herum zu reden.  

Damit sich der Nutzer bei einer beträchtlichen Textlänge nicht langweilt oder schon im Vorfeld abgeschreckt ist, sollten Sie:

  • Zwischenüberschriften setzen
  • Fotos oder Videos einfügen
  • Stichpunkte einsetzen  

Textoptimierung

Der Content ist der wohl wichtigste Bestandteil von SEO und dessen Optimierung unabdingbar, wenn Sie Ihr Google Ranking verbessern möchten.

Wenn Sie einen Text auf ein bestimmtes Keyword optimieren, sollten Sie dieses oft im Text vorkommen lassen. Das zeigt Google, dass sich Ihr Text mit dem Keyword, besser gesagt dem entsprechenden Thema, befasst und relevant für den Nutzer ist.

Im Verhältnis zur Gesamtwortanzahl sollte das Keyword 2% bis 5 % ausmachen. Diese Keyworddichte zeigt Google, dass die Seite für das entsprechende Keyword relevant ist, weil dieses oft im Text vorkommt und demnach behandelt wird. Es zeigt auch, dass es in einer angemessenen Art und Weise aufgeführt ist und Sie keinen Spam betreiben, indem Sie den Begriff mehrfach aneinanderreihen, ohne wirklich hilfreichen Text mit Mehrwert zu dem Thema.    

Holistischer Content oder nicht?

Wägen Sie in Relation zu Ihrem Keyword genau ab, ob sich ein holistischer Inhalt lohnt. Wenn Sie beispielsweise auf ,,Mittel gegen Husten’’ optimieren, weil Sie vielleicht einen Hustensaft anbieten, möchte sich der Nutzer, der genau nach diesem Keyword sucht, nicht zuerst durch endlos lange Passagen lesen, wie Husten entsteht, sondern gleich wissen, wie er diesen schnellstmöglich loswerden kann. Anders verhält es sich, wenn Sie im Rahmen eines Blogs jemanden über Husten informieren möchten und deshalb nur auf ,,Husten’’ optimieren. Der Suchende nach ,,Husten’’ scheint sich darüber schlau machen zu wollen und sollte dann auch Ursachen, Entstehung und Bekämpfung aufgezeigt bekommen. Hierbei lohnt es sich, den Content holistisch zu gestalten.  

Semantische Begriffe

Mit Hilfe spezieller WDF*IDF Tools, wissen Sie, welche semantischen Wörter in Ihren Texten vorkommen müssen, damit Google Ihren Beitrag als relevant zum Keyword erachtet und dadurch weiter vorn in den Suchergebnissen listet. Es gibt einige kostenfreie oder günstige Tools im Internet, die Ihnen die passenden semantischen Begriffe liefert und deren bestmögliche Anzahl im Text berechnet.

Duplicate Content vermeiden

Produzieren Sie eigenen, einzigartigen Content, den Sie nicht von anderen Webseiten mit Copy-Paste in Ihren Beitrag integrieren. Google spürt nämlich doppelte Inhalte auf und straft Webseiten, die Ihren Content geklaut haben. Kopieren Sie auch keine eigenen Inhalte anderer Unterseiten, denn dies gehört ebenfalls zum Duplicate Content.

Meta-Daten optimieren

Der erste Kontaktpunkt zwischen Ihnen und dem Suchenden sind die Meta-Daten. Diese entscheiden über den Klick auf Ihre Internetseite. Schließlich nützt Ihnen eine gute Platzierung in den Suchergebnissen nichts, wenn Ihre Seite nie aufgerufen wird. Hier einige wichtige SEO Tipps, was Title Tags und Meta Descriptions beinhalten müssen:

  • Vorteile und Alleinstellungsmerkmale, die zum Klicken animieren.
  • Das gesuchte Keyword möglichst am Anfang, denn dann weiß der Kunde, dass er bei Ihnen findet, was er sucht
  • Keine Inhalte, die nicht auf der Seite zu finden sind, sonst ist der Kunde genervt und springt wieder ab  
  • Call-to-Action, der dazu motiviert, gleich zu nachzulesen, anzufragen oder das Angebot zu durchstöbern.

Achten Sie darauf, für jede Unterseite einzigartige Meta-Daten zu erstellen. Kopien fallen ebenfalls unter Duplicate Content und können von Google abgestraft werden.  

Backlinks

Backlinks sind wie Empfehlungen zu betrachten. Wenn ein anderes Unternehmen Ihres verlinkt, zeigt es damit, dass es Ihnen und Ihrem Content vertraut und teilen möchte. So sieht Ihre Website auch für Google relevanter aus.

Gerade als Start-Up ist es schwer verlinkt zu werden, zumal man unbekannt ist und sich noch kein gutes Image aufbauen konnte. Auch der Linkkauf ist mit teils hohen Kosten verbunden. Es gibt jedoch einige  SEO Tipps zum kostenlosen Linkaufbau:

  • Sich in Branchenbüchern eintragen lassen  
  • Google My Business nutzen
  • Themenrelevante Blogbeiträge verlinken und auf die eigene Website verweisen
  • Bei themenbezogenen Firmen Backlinks anfragen

Wann SEO Tipps anwenden?

Natürlich sollte man mit der Suchmaschinenoptimierung so früh wie möglich beginnen, denn diese ist ein langwieriger Prozess, deren Ergebnisse erst nach einigen Monaten spürbar sind.

Grundsätzlich spielt es keine große Rolle, ob Sie zuerst Ihre Website erstellen und dann optimieren oder ob Sie diese gleich nach SEO-Kriterien programmieren. Unsere SEO Tipps für Einsteiger sind so oder so leicht durchzuführen und Ihre spätere Agentur kann dann nachziehen.

Komplette Suchmaschinenoptimierung selber machen?

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein komplexer Prozess und unsere SEO Tipps decken längst nicht das ganze Spektrum ab. Profis sind vor allem für das technische SEO wichtig. Wenn sie hier etwas selbst wagen, können schnell folgenschwere Fehler entstehen.

Lassen Sie Dinge, was beispielsweise den Quellcode, Programmiersprachen etc. betrifft daher lieber von einer professionellen SEO-Agentur durchführen.

Diese arbeiten meist auch mit gesonderten, professionellen Tools, die genau erfassen, welche Probleme es auf Ihrer Website gibt und wissen erfahrungsgemäß welche Maßnahmen ergriffen werden müssen.

SEO Tipps – Fazit

Wie Sie anhand unserer SEO Tipps sehen, gibt es eine Menge verschiedener Möglichkeiten, wie Sie trotz Start-Up Ihre Website in den Google-Suchergebnissen nach vorne bringen können und wertvolle Grundsteine für die spätere Zusammenarbeit mit einer SEO Agentur legen. Diese Maßnahmen sind kostenlos und einfach für Sie durchführbar und daher besonders für Start-Ups geeignet. Gern können Sie auch unseren komplett kostenfreien SEO-Check nutzen. Natürlich gibt es noch viel mehr, das man im Zuge der Suchmaschinenoptimierung tun kann. Das sollte jedoch den SEO-Profis überlassen werden, da Fehler Schäden entstehen lassen können, die äußerst kostspielig sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT