Start Gründer Vorstellungen SportyDate

SportyDate

0
TEILEN
Carlos und Fleck von SportyDate
Sportydate: Carlos Nilgen und Martin Fleck - Bild: VOX

Carlos Niglen und Martin Fleck glauben erkannt zu haben, dass sich Menschen wieder zunehmend mehr in der echten und nicht mehr so häufig in der virtuellen Welt begegnen wollten. Dies hat sie dazu veranlasst, sich selbstständig zu machen. Mit SportyDate möchten die beiden Berliner Freunde den männlichen und weiblichen Singles eine Gelegenheit bieten, sich bei einem Date kennenzulernen. Dabei handelt es sich um Speeddating in Kombination mit Sport. In 90 Minuten treiben 7 Männer und 7 Frauen gemeinsam Sport und lernen sich dabei kennen. Damit jeder Mann einmal mit jeder Frau gemeinsam Übungen absolviert hat, werden nach knapp 10 Minuten die Partner immer wieder getauscht. Carlos ist bei SportyDate der Businessberater und Martin der Programmierer, der überwiegend hinter den Kulissen arbeitet.

SportyDate
Sportydate: Carlos Nilgen (r.) und Martin Fleck – Bild: VOX

Wie funktioniert SportyDate?

Interessierte Menschen können sich über die Plattform registrieren und müssen vorab das SportyDate bezahlen. Der Preis für ein solches Blinddate liegt bei 35,- €. Einen Teil des Geldes verwenden Carlos und Fleck dann um die Location und die Trainer davon zu bezahlen, die sie anmieten.

Wie kommt Sportydate an?

Laut eigener Aussage kommt SportyDate bislang bei den Kunden sehr gut an. Bislang haben sie 6 Events gemacht. Während am Anfang 10 Männer und 10 Frauen an den Blinddates teilgenommen haben, wurde die Anzahl der Teilnehmer durch die Betreiber auf 7 Frauen und 7 Männer reduziert. Hintergrund war, dass die 90 Minuten nicht ausreichend waren, damit alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen mal gemeinsam die Sportübungen durchführen konnten.

Das Konzept, das in Berlin gestartet ist, möchten die Freunde weiter ausbauen und träumen davon, in der gesamten Bundesrepublik SportyDates durchführen zu können. Dazu suchen sie neben einem strategischen Partner auch noch einen Investor, der bereit ist 150.000 € für 15 % der Firmenanteile zu erwerben. – Ein Konzept, das mit richtiger Planung sicherlich funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. In „Die Höhle der Löwen“ versuchen Carlos und Fleck einen Investor zu finden. Ob dies gelingt, wird sich am 22.09.2015 um 20:15 Uhr zeigen.

Bewerte diesen Artikel doch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT