Gruenderwelt Logo

Variable Kosten

Variable-KostenNeben den Fixkosten, die bei jeder Kalkulation beachtet werden müssen, gibt es noch einen zweiten wichtigen Faktor: variable Kosten. Es handelt sich dabei um einen Punkt, der in der Berechnung der Preise eine weit wichtigere Rolle spielt. Immerhin lassen sich diese in der Regel nicht einfach so definieren und müssen immer wieder für die neue Produktion angepasst werden. Bei den variablen Kosten müssen durch die Firmen die verschiedensten Punkte beachtet werden, damit man am Ende den entsprechenden Erfolg und natürlich den richtigen Preis für die eigenen Leistungen hat.

Die Definition der variablen Kosten

In den verschiedenen Branchen ist die Produktion direkt davon abhängig, wie gut die verschiedenen Rohstoffe eingekauft werden können. Ein kleines Beispiel: Ein Gastronom ist in seiner wöchentlichen Produktion immer davon abhängig, wie günstig er die unterschiedlichen Bestandteile seiner Gerichte auf dem Großmarkt kaufen kann. Da sich Preise für Fisch, Fleisch und Gemüse aber beinahe im Monatstakt ändern, muss er die Kosten für seine eigenen Kunden immer wieder anpassen. Nur so kann er sicher sein, dass er am Ende auch Gewinn mit den eigenen Leistungen oder Waren macht. Die variablen Kosten sind für die Produktion also schon deswegen wichtig, weil man sie im Zuge der eigenen Kalkulation immer wieder prüfen muss. Dabei sieht der Grundbegriff der variablen Kosten aber auch vor, dass man sich genau mit den entsprechenden Problemen beschäftigt. Welche Punkte fallen unter die typische Art und Weise der variablen Kosten?

  • Prinzipiell sind die Roh- und Betriebsstoffe die wichtigsten Faktoren der variablen Kosten. Sie verändern sich stetig und müssen daher immer wieder neu in eine Kalkulation eingepflegt werden.
  • Auch die Kosten für den Versand, die Versicherung oder begleitende Kosten können sich verändern und sind daher ein Part der variablen Kosten.
  • Nicht zuletzt sollte man nicht vergessen, dass es Provisionen und angepasste Gehälter gibt, die direkt mit der Produktion zu tun haben.

Die variablen Kosten sind also etwas, das sich immer wieder verändert und daher genau geprüft werden muss.

Die variablen Kosten richtig in die Kalkulation einbeziehen

Besonders die Fremdleistungen sind innerhalb der Kalkulation mit den variablen Kosten interessant. Man ist nicht immer in der Position, in der jeder Schritt für die Produktion und jede Ressource in den eigenen Händen produziert werden kann. Entsprechend dessen muss man die Leistungen oder die Waren einkaufen und sich auf die Suche nach einem Lieferanten machen, der die besten Preise zur Verfügung stellt. Die Kosten verändern sich leicht, denn vielleicht verlangt der Lieferant plötzlich höhere Preise. Während die Firma in diesem Punkt erst einmal von ihm abhängig ist, muss er die Preise anpassen und somit auch mehr Geld für das eigene Produkt verlangen. Alles in allem sind die variablen Kosten innerhalb der Punkte für das eigene Unternehmen der am meisten interessante Punkt. Eine regelmäßige Prüfung der Umstände ist daher verpflichtend.

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram