Gruenderwelt Logo

5 einfache Tipps zur Steigerung der Produktivität

Produktivität

Wie kann ich in der identischen Zeit mehr Arbeit erledigen und das mit weniger Stress? Die Grundvoraussetzung dafür ist, dass wir uns wohlfühlen. Wer sich während der Arbeit wohlfühlt, ist nachgewiesener Maßen produktiver und bekommt an einem Arbeitstag viel mehr erledigt.

Wann fühlen wir uns wohl? – Richtig, wenn wir fit und gesund sind, also keinerlei Wehwehchen oder Schmerzen haben. Jeder, der schon einmal Kopfweh oder Rückenschmerzen auf der Arbeit bekommen hat, kennt das Gefühl, wie schwer es einem fällt, die einfachsten Aufgaben zu erledigen. Selbst Dinge, die einem normal sehr leicht von der Hand gehen, nehmen in solchen Situationen viel Zeit in Anspruch und dauern erheblich länger, als normal.

Warum also nicht die Dinge so optimieren, dass wir uns wohlfühlen? Es ist der einfachste Schritt für einen besseren Output zu sorgen und die Betriebsergebnisse zu steigern.

1. Ergonomische Büromöbel

ergonomische Büromöbel

Wer kennt dieses Gefühl nicht, dass er irgendwann nach mehreren Stunden einfach nicht mehr am Schreibtisch sitzen kann, weil es sich trotz eines guten Bürostuhls irgendwann nicht mehr gut anfühlt?

Abhilfe kann hier ein höhenverstellbarer Schreibtisch schaffen, den man elektrisch hoch und runterfahren kann. Also ein Sitz- Stehschreibtisch, der mir die Chance gibt, meine Arbeitsposition so zu verändern, dass es sich gut anfühlt. Wenn ich stehen möchte, fahre ich den Schreibtisch hoch und arbeite im Stehen. Möchte ich eine halbe Stunde später wieder sitzen, fahre ich den Schreibtisch via Knopfdruck herunter und setze mich hin.

Auch bei der Auswahl des Bürostuhls sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Höhenverstellbare Armlehnen sind ebenso eine Selbstverständlichkeit, wie sämtliche Einstellungsmöglichkeiten an der Rückenlehne und der Lordosenstütze.

2. Guten Schlaf

Hotelbett

Schlaf ist nicht gleich Schlaf. Um gute Leistungen erzielen zu können, ist ein guter Schlaf sehr wichtig, denn wir müssen ausgeruht und erholt sein.

Wer selbst schon einmal in einem richtigen Luxushotel übernachtet hat, dem dürfte bekannt sein, dass Matratze nicht gleich Matratze ist, Kopfkissen nicht gleich Kopfkissen und Bettdecke nicht gleich Bettdecke.

Einmal ganz davon abgesehen, dass wir in einer auf unsere Bedürfnisse abgestimmten Kombination von Matratze, Kopfkissen und Bettdecke viel ausgeruhter sein werden, kann durch eine gute Matratze auch präventiv vor Rückenschmerzen vorgebeugt werden.

Schließlich ist Vorsicht immer besser, als heilen.

3. Sport treiben

Hometrainer

Den Sportmuffeln wird dieser Punkt jetzt sicherlich nicht gefallen, doch es gibt eine gute Nachricht. Bereits 10 – 15 Minuten pro Tag bringen schon deutlich bessere Ergebnisse und erhöhen nach kurzer Zeit den Wohlfühlfaktor. Zwar wird man in den ersten Tagen ein wenig auf die Zähne beißen und sich überwinden müssen, doch spätestens nach 3 Wochen sollte es jedem sehr leicht fallen.

Es muss niemand zum Hochleistungssportler werden. Ein wenig Jogging oder kurze Einheiten auf dem Stepper, dem Hometrainer können absolut ausreichend sein.

Vielleicht einfach mal für 3 Wochen ausprobieren und schauen wie es sich entwickelt. Was hat man schon zu verlieren?

4. Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung

Ein Punkt, der vielen Menschen schon etwas schwieriger fallen dürfte, insbesondere denjenigen, die gerne lecker essen, aber nicht gerne kochen. Allerdings ist auch dieser Punkt nicht so schwer, wie viele sicherlich im ersten Moment glauben mögen. Doch genau wie beim Sport gehört zur Ernährung eine gewisse Disziplin dazu. Doch es lohnt sich. Die Ernährung hat einen extrem großen Einfluss auf unser Wohlbefinden, das bestätigen auch immer wieder Menschen, die vor einiger Zeit ihre Ernährung erfolgreich umgestellt haben.

Um die Ernährungsumstellung so einfach, wie möglich zu gestalten, ist es sinnvoll, sich professionelle Hilfe zu nehmen. Ein Gespräch mit einem Ernährungsberater oder einer Ernährungsberaterin ist überhaupt nicht teuer und man bekommt sehr viele Tipps und Hinweise, wie man sich mit einfachen Mitteln schnell und gesund ernähren kann.

Eine Investition, die sich auf jeden Fall lohnt, denn unsere Gesundheit ist unser Wichtigstes Gut.

5. Outsourcing & Automatisierung

Jeder Mensch hat sie: Die Aufgaben, die er überhaupt nicht mag, sie aber trotzdem erledigen muss. Doch was passiert, wenn wir eine Aufgabe erledigen müssen, die wir nicht mögen? Richtig, wir werden automatisch langsam und unser Wohlfühlfaktor geht in den Keller.

Ein Beispiel dafür ist die Buchhaltung. Für viele Selbstständige und Unternehmer ist das ein leidiges Thema, mit dem sie sich einfach nicht gerne beschäftigen, es aber trotzdem müssen.

Sofern es Themen gibt, die einem nicht sonderlich liegen, bzw. die man ungerne erledigt, ist es ratsam einmal zu schauen, ob man diese Aufgaben evtl. durch Outsourcing an andere Personen abgibt, oder noch besser, ob man die Aufgaben durch Programme automatisiert verrichten lassen kann.

Einfache Tipps mit großer Wirkung

Ja, die Tipps klingen vielleicht sehr banal, haben aber einen ganz großen Einfluss auf unser Wohlbefinden und werden nicht selten unterschätzt und zwar völlig zu Unrecht. Ein kleines Beispiel, das für Jedermann nachvollziehbar sein sollte:

Wann kommen wir besser bei anderen Menschen an?

Wenn es uns schlecht geht, wir Schmerzen haben, uns unwohl fühlen, vielleicht leicht reizbar sind, oder eher, wenn es uns körperlich hervorragend geht und wir uns sehr wohlfühlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram