Start Allgemein Das Unternehmen online präsentieren: Tipps zur Gestaltung der Firmenwebseite!

Das Unternehmen online präsentieren: Tipps zur Gestaltung der Firmenwebseite!

0
TEILEN
Gestaltung der Webseite

Ob Aktiengesellschaft oder mittelständischer Betrieb, ob Kleinunternehmer oder Freiberufler – wer heutzutage mit seinem Geschäft erfolgreich sein möchte, kommt um effektives Online-Marketing nicht herum. Die Basis für den Erfolg im Internet stellt dabei die eigene Firmenwebseite. Doch wie sollte diese eigentlich gestaltet werden?

Firmenwebseite und SEO: die Grundpfeiler des Online-Marketings!

Zugegeben, längst nicht alle wichtigen Aufgaben des Online-Marketings lassen sich selbst umsetzen. Um erfolgreich Kunden im Internet zu akquirieren, braucht es Zeit und natürlich auch Know-how. Letzteres mag sich der ein oder andere auf kurz oder lang aneignen, Zeit haben aber die wenigsten arbeitstätigen Menschen, die auf selbständiger Basis ihren Lebensunterhalt verdienen.

Gänzlich ohne Online-Marketing geht es aber gar nicht mehr, immerhin nutzen in Deutschland circa 92 Prozent aller Bundesbürger Google, um Dienstleister oder Dienstleistungen zu finden. Da wundert es nicht, dass das Thema Online-Marketing unlängst in nahezu allen erdenklichen Branchen angekommen ist: Aktuelle Zahlen zeigen, dass mittelständische deutsche Unternehmen 27 Prozent ihres Marketingbudgets für Online-Marketing aufwenden.

Als wichtigste Aufgabe neben der Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird dabei die Umsetzung einer eigenen Firmenwebseite angesehen – klar, denn ohne individuellen Anlaufpunkt im Internet für Kunden und Suchmaschinen wird es schwierig, potentielle Kunden im World Wide Web zu zahlenden Kunden zu konvertieren.

Hilfe von Experten ist (oft) ein Muss!

Doch gerade für Unerfahrene ist das Marketing im Internet oft ein Buch mit sieben Siegeln. Angesichts von über 200 Rankingfaktoren, die allein Suchmaschinenmarktführer Google etabliert hat, ist dies auch kein großes Wunder.

Auch deswegen ist es ratsam, zumindest einige zentrale Aufgaben auszulagern, wenn Know-how und personelle Kapazitäten fehlen. „Gerade bei Link-Building, Link Audits und Link Risk Management ist das Know-how einer externen Agentur deutlich höher“, schreibt Ralf Seybold, Experte für Suchmaschinenoptimierung auf seiner eigenen Firmenwebsite.

Dies soll allerdings nicht bedeuten, dass man selbst am beruflichen Online-Auftritt nicht mitwirken kann oder sollte – ganz im Gegenteil. Denn natürlich ist es für den Erfolg im Internet nicht nur wichtig, bei Google und Co. überhaupt gefunden zu werden, wichtig ist ebenso, wie das eigene Unternehmen im Internet präsentiert wird. Und das eigene Unternehmen kennen Firmeninhaber ja wohl am besten.

So erarbeiten Sie Ihre Firmenwebseite!

Die konkrete Umsetzung einer Firmenwebseite muss im Regelfall über einen erfahrenen Webdesigner erfolgen. Zwar gibt es mittlerweile zahlreiche Online-Angebote, welche die Webseiten-Erstellung über Baukastensysteme und ohne technisches Know-how versprechen, technisch und funktional genügen diese Offerten aber nicht professionellen Ansprüchen, einmal abgesehen von der oftmals fehlenden Individualität. Und ein Wiedererkennungswert – oder im modernen Marketingjargon ausgedrückt: Corporate Design – ist für alle erfolgreichen Unternehmen, gerade in hochkompetitiven Branchen, extrem wichtig.

Oftmals liegen die Probleme bei der Umsetzung der Firmenwebseite aber ohnehin ganz woanders. Denn das Bild, welches Unternehmer selbst von ihrer Firma haben und zu Kunden transportieren wollen, ist oftmals nicht das, was Kunden in der Praxis sehen wollen, oder anders ausgedrückt: Im Online-Marketing entscheidet die Zielgruppe, entscheiden (potentielle) Kunden, welche Inhalte (Content) auf der Firmenwebseite zu finden sein müssen.

Grundsätzlich gilt dabei: Jede Unterseite der Online-Firmenpräsenz sollte eine klar definierte Funktion besitzen und einer Stufe im Marketing Funnel zugeordnet sein. Abgesehen vielleicht von rechtlich notwendigen Seiten wie dem Impressum oder der Datenschutzerklärung gilt diese Grundregel ausnahmslos für alle anderen Unterseiten der Firmenpräsenz. Deswegen sind erfolgreiche Firmenwebseiten fast ausschließlich aus den folgenden Elementen aufgebaut:

  • Startseite: Dies ist die Landingpage der Firmenwebseite. Kunden befinden sich meist „Bottom of the Funnel“ und suchen über kommerzielle Suchbegriffe, z.B. „Auto mieten Köln“, einen bestimmten Dienstleister. Auf der Startseite müssen deswegen eine Leistungsübersicht, Referenzen, Kundenrezensionen, Qualifikationen, Informationen „Über uns“ und Alleinstellungsmerkmale sowie eine Kontaktmöglichkeit zu finden sein, eben alles, was es Kunden ermöglicht, das Unternehmen kennenzulernen und mit diesem in Kontakt zu treten.
  • Leistungsseiten: Ähnlich wie bei der Startseite gilt für Leistungsseiten, dass Besucher sich oftmals „Bottom of the Funnel“ befinden, in diesem Fall aber keinen Dienstleister, sondern eine konkrete Dienstleistung über Keywords wie „Haare schneiden“ suchen. Auf Leistungsseiten sind deswegen natürlich Leistungsbeschreibungen (Abläufe), Preise, Referenzen, Kundenbewertungen und ebenfalls eine Kontaktmöglichkeit ein Muss.
  • Themenseiten / Ratgeberseiten: In diesem Fall befinden sich die meisten Besucher „Top of the Funnel“ oder „Mid of the Funnel“. Es wird noch nicht nach einem Dienstleister gesucht und Besucher wollen sich informieren, bevor sie bereit sind, Geld zu investieren. Diese Seiten zielen auf nicht-kommerzielle Suchanfragen ab, wie beispielsweise „Schichtarbeitersyndrom“. Ziel ist es hier also nicht, Besucher direkt zu Kunden zu machen, sondern Informationen zu liefern, wodurch die Brand Awareness, Expertise, Kundenvertrauen und Autorität generiert bzw. gesteigert werden.

Nicht zu vergessen sind natürlich auch andere wichtige Seiten wie eine Teamseite oder Seiten, auf denen Referenzen dargestellt werden oder es direkte Einblicke ins Unternehmen gibt („Über uns“). Oftmals wird vergessen, dass viele potentielle Kunden sich vorab ausführlich über ein Unternehmen informieren möchten, bevor sie zum zahlenden Kunden werden.

Wer dies berücksichtigt und seinen Content mithilfe von Webdesignern „schick verpackt“ sowie für eine hervorragende User Experience – auf mobilen Endgeräten wie auch auf dem Desktop – sorgt, hat das Einmaleins des Online-Marketings verstanden – und wird sich gegenüber seiner Konkurrenz auf Dauer auch durchsetzen.

Das Unternehmen online präsentieren: Tipps zur Gestaltung der Firmenwebseite!
4.5 (90%) 2 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT