Start Allgemein Die Werbedeals der Stars: Wer wirbt für was?

Die Werbedeals der Stars: Wer wirbt für was?

0
TEILEN
Mann und Frau schauen vertragliche Unterlagen durch.
Ein detaillierter Vertrag, in dem die Konditionen für die Zusammenarbeit geregelt werden, ist bei Werbedeals zwischen Firmen und Stars obligatorisch.

Kooperationen zwischen Prominenten bzw. Stars und Unternehmen aus den verschiedensten Branchen sind in der Werbung an der Tagesordnung. Für beide Seiten ist das meist ein guter Deal, denn während der Promi Geld für die Anpreisung der Produkte erhält, bekommt die dahinterstehende Firma mehr Aufmerksamkeit und kann dadurch ihren Absatz ankurbeln. Im Folgenden schauen wir uns näher an, welcher Promi mit welchem Unternehmen zusammenarbeitet.

Viele Prominente und Stars werben für Anbieter von Glücksspiel

Wenn große Unternehmen mit Prominenten Werbedeals abschließen, dann fließen oft Millionenbeträge. Dabei gilt die einfache Devise: Je bekannter und erfolgreicher der Star ist, desto wertvoller ist er für eine Werbekampagne des Konzerns.

Vor einigen Jahren hat sich in Sachen Werbung ein Trend herauskristallisiert, der bis heute aufgrund der florierenden Geschäfte anhält. Die Rede ist von der Kooperation namhafter  Promis mit Glücksspielanbietern. Ein Beispiel dafür ist die mittlerweile beendete Zusammenarbeit zwischen dem Glücksspielriesen PokerStars und dem Tennis-Ass Raphael Nadal.

Auch die deutsche Tennis-Legende Boris Becker warb einst für den Poker-Anbieter aus dem Netz und tat es damit dem Fußballer Neymar Jr. und dem Ausnahme-Sprinter Usain Bolt gleich. PokerStars polierte durch diese und noch weitere Werbedeals sein Image massiv auf, die Stars wiederum kassierten im Falle von CR7 und Neymar Jr. Mutmaßlich jeweils vier Millionen US-Dollar.

Aktuell ist es hingegen still geworden um Kooperationen zwischen Glücksspielanbietern und Sportlern. Lediglich der schwedische Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic ist noch in der Branche vertreten. Er ist allerdings beim Unternehmen Bethard nicht nur Werbebotschafter, sondern zugleich Miteigentümer.

Dieter Bohlen als bekanntes Werbegesicht und Partner von RTL

Während für Glücksspiel in der Vergangenheit auch der deutsche Ausnahme-Fußballer Bastian Schweinsteiger warb, sind deutsche Promis in anderen Sparten der Werbung heute häufiger vertreten. Ein Beispiel dafür ist der bekannte deutsche Musiker, Songwriter und Produzent Dieter Bohlen, der mittlerweile 65 Jahre alt ist.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist Bohlen das Gesicht des Fernsehsenders RTL, wo er vor allem durch seine Tätigkeit als Chefjuror in der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ Präsenz in den Medien erlangt hat. Gleichfalls ist er bis heute Teil der Jury von „Das Supertalent“ und wirbt aktuell auch für den deutschen Möbel-Discounter Roller aus Gelsenkirchen. Den Werbevertrag hatten beide Parteien vergangenes Jahr im September unterzeichnet.

Wie viel Bohlen für den Deal genau kassiert, ist nicht bekannt. Roller besaß allerdings im letzten Jahr bundesweit knapp 150 Einrichtungshäuser und unterhielt Arbeitsverträge mit 6.000 Beschäftigten. Da der Jahresumsatz der Tessner-Gruppe, zu der Roller zählt, längst in die Milliarden gegangen ist, ist von einem Millionenbetrag auszugehen.

Deutsche Stars werben auch für Beauty-Firmen und Versicherungen

Zwei weitere bekannte deutsche Werbegesichter sind die russisch-deutsche Moderatorin Palina Rojinski und die Tennisspielerin Angelique Kerber.

Das Allroundtalent Rojinski ist seit geraumer Zeit das neue Gesicht und Markenbotschafterin von Pantene Pro V, einer Premiummarke für Haarpflegeprodukte. Sie selbst nutzt die Produkte ebenfalls und ist von ihren Eigenschaften begeistert – ein weiterer positiver Nebeneffekt der Kooperation. Ihr aktueller Spot trägt den Titel „Pantene Pro-V – OhMyGold! Das ist das Gefühl wunderschöner Haare!“

Genau wie Palina Rojinski ist aktuell auch Angelique Kerber eine Kooperation mit einem Beauty-Unternehmen eingegangen, denn sie ist die neue Markenbotschafterin von Head & Shoulders Supreme. In der Vergangenheit hatte Kerber unter anderem für die Versicherung Generali geworben. Wie viel Geld Kerber und Rojinski jeweils für ihre Werbedeals erhalten, wurde nicht öffentlich gemacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT