Start Allgemein Fit für lange Stunden im Office

Fit für lange Stunden im Office

0
TEILEN
Fitness

Wer sich im Job für eine Selbständigkeit entscheidet, ist gerade in der Zeit nach der Neugründung des Unternehmens beruflich sehr eingespannt. 40-Stunden-Wochen und freie Wochenenden sind bei Jungunternehmern eher die Ausnahme, die Regel sind Arbeitstage, die bis spät in die Nacht andauern und Wochenenden, an denen Liegengebliebenes erledigt wird. Arbeitsintensive Zeiten mit wenig Schlaf und viel Stress zehren von der Substanz, mit einigen präventiven Maßnahmen bleiben Existenzgründer jedoch nachhaltig fit und konzentrationsfähig.

Sport schafft den nötigen Ausgleich

Wer beruflich stark eingespannt ist, sollte sich dringend einen Ausgleich schaffen, um auch nach vielen Jahren noch gesund und leistungsfähig im Job zu sein. Ein idealer Ausgleich ist Sport. Sportliche Betätigung baut Stress ab und ordnet die Gedanken neu. Man sollte sich dabei nicht für einen anstrengenden Sport entscheiden, sondern lieber einem sportlichen Ausgleich nachgehen, bei dem man zur Ruhe kommt und entspannen kann. Beim Joggen im aeroben Bereich werden diese Anforderungen ideal erfüllt. Stark gestresste Existenzgründer oder Manager berichten immer wieder, dass sie während einer lockeren Laufeinheit im Wald einen ganz anderen Blick auf viele Dinge entwickeln und frische Energie tanken, um Problemstellungen aus dem Alltag mit neuem Elan anzugehen. Den eigenen Körper zu spüren motiviert stark und setzt neue Kräfte frei. Beim Laufen werden viele Muskelgruppen betätigt, zudem müssen nur die Laufschuhe für eine Einheit geschnürt werden.

Arbeitsergonomie beachten

Existenzgründer verbringen oftmals lange Zeiten sitzend vor dem Computer. Stundenlanges Sitzen beansprucht vor allem den Rücken sehr stark, sodass über die Jahre muskuläre Dysbalancen entstehen. Die Folgen sind Rückenbeschwerden, Durchblutungsstörungen oder sogar Bandscheibenvorfälle, da die Wirbelsäule nicht mehr ausreichend geschützt ist. Durch einige präventive Maßnahmen können sich Arbeitnehmer vor solchen Erkrankungen schützen, indem sie ihren Arbeitsplatz ergonomisch gestalten. Dazu zählen längst nicht nur höhenverstellbare Stühle und Tische, sondern auch insgesamt eine adäquate Sitz-Stehplatz-Ergonomie. Längere Arbeitsphasen im Sitzen sollten vermieden werden, was sich beispielsweise durch ein halbstündiges Alarmsignal der Uhr anzeigen lässt.

Immer wieder Pausen einlegen

Kaffeepause
Kaffeepausen sind wichtig zur Regeneration. Dabei muss es sich selbstverständlich nicht um Kaffee als Getränk handeln.

Kleinere Kaffeepausen eignen sich hervorragend, um durch Gespräche die Stimmung im Team zu ergründen. Außerdem bringt einem ein frisch aufgebrühter Kaffee aus einem Kaffeevollautomat neue Energie, um anstehende Aufgaben zu bewältigen. Hochwertige Kaffeevollautomaten müssen hierfür nicht angeschafft werden, sie lassen sich auch beispielsweise bei Kaffee Partner mieten.

Psychische Herausforderungen meistern

Gerade in der Anfangszeit nach der Unternehmensgründung stehen Existenzgründer unter einem enormen Stress, den sie am Abend mit nach Hause nehmen. Wenn die Alltagsprobleme dazu führen, dass die Schlafphasen unruhig ausfallen, kann das zum Problem werden. Denn häufig sind diese mit wenigen Stunden bereits sehr knapp bemessen. Da zählt natürlich jede Minute, um die nötige Erholung zu finden. Hier helfen Jungunternehmern feste Rituale, um geistig abzuschalten. Sich abends die Zeit zu nehmen, auch wenn diese sehr knapp bemessen ist, etwas ruhige Musik aufzulegen und bei einer Tasse Tee zu entspannen, kann beispielsweise helfen, um zur Ruhe zu kommen.

Existenzgründer sollten trotz der vielen Arbeit versuchen, sich mehrmals am Tag Freiräume zu schaffen, um langfristig fit zu bleiben. Denn eine gute Gesundheit ist die Voraussetzung für einen nachhaltigen beruflichen Erfolg.

Bewerte diesen Artikel doch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT