Start Allgemein Investition für die Zukunft – Berufliche Weiterbildungen

Investition für die Zukunft – Berufliche Weiterbildungen

0
TEILEN

Fortbildungen wurden bislang als Zeit- und Kostenfaktor belächelt. Inzwischen wird deutlich, dass berufliche Fortbildungen karriereförderlich und auch persönlich bereichernd sein können. Grund genug, sich über die Vorteile einer Weiterbildung zu informieren.

Besonders in Bereichen wie Verkaufstraining, Marketing und Management boomen die Kursangebote und deren Nachfrage. Längst ist eine Fortbildung kein notwendiges Übel, das zusätzlich zur Arbeit absolviert werden muss. Durch das Qualifizierungschancengesetz ist es nun einfacher, die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und durch gezielte Qualifikationen die Kompetenzen zu optimieren.

Führungsinstrument Fortbildung

Viele Unternehmer erkennen den Wert einer hochwertigen Ausbildung und setzen auf Investitionen in Form beruflicher Weiterbildungen für ihre Mitarbeiter. Eine Fortbildung ist ein wertvolles Führungsinstrument. Schließlich lebt man den Mitarbeitern durch Vorbildwirkung die Wichtigkeit des lebenslangen Lernens vor.

Die Weiterentwicklung von Produkten, aber auch die Innovationen in der Dienstleistungsbranche, fordern ein stetes Fortbilden, um die Kunden optimal beraten zu können. Außerdem sind Schulungen ein ideales Mittel, um das Selbstbewusstsein unsicherer Mitarbeiter zu stärken.

Weiterbildung fördert die Motivation

Wissenslücken sind heutzutage kein Makel. Es gilt umso mehr, stets up to date zu bleiben, um am Puls der Zeit arbeiten zu können. Das wissen auch Personaler, die auf eine konsequente Maßnahme für Fortbildungen setzen. Das Spezialwissen sorgt für eine höhere Motivation am Arbeitsplatz und zudem potenziert sich der Nutzen des Mitarbeiters, der loyaler arbeitet und zufrieden mit seinem Job ist.

Ein positiver Nebeneffekt so mancher beruflicher Weiterbildung ist das höhere Gehalt, das mit einer besseren Qualifikation einhergeht. Im 21. Jahrhundert ist man gefragt, wenn man offen für neue Entwicklungen bleibt und sich für die technischen Innovationen in der eigenen Branche interessiert.

Mitarbeiterstärken stärken und profitieren

Ein gut geschulter Mitarbeiter ist eine wertvolle Ressource, die kein Unternehmer unterschätzen sollte. Oftmals ist es ratsam, die Neigungen und Talente der Angestellten zu kennen, um sie bestmöglich im Betrieb einzusetzen. Selbst ein Sprachkurs, der wegen der Urlaubsfreuden besucht wird, könnte sich im Verlauf des Kurses als mögliches Sprungbrett für höhere Aufgaben im Job entpuppen. Schließlich ist durch die Globalisierung ein Unternehmen in der Situation, neue Geschäftskontakte ins Ausland zu knüpfen.

Ein Mitarbeiter, der eine berufliche Fortbildung besucht, kann bei Interesse auch intern an einen anderen Arbeitsplatz versetzt werden. Er kennt das Unternehmen und dessen Philosophie, was eine zeit- und personalintensive Einschulung von neuen Arbeitskräften nicht notwendig macht. Der langjährige Mitarbeiter ist kompetent.

Lebenslanges Lernen versus Fachkräftemangel

Es gibt nicht mehr den klassischen Job, der von Beginn der Lehre bis zur Rente ausgeübt wird. Wer weiterbildungsbereit ist und sich bewusst ist, dass eine Fortbildung eine gute Investition für die eigene Karriere sein kann, erhöht bei jeder Bewerbung seine Chancen.

Der konkrete Wert einer Fortbildung mag sich nicht immer exakt beziffern lassen, aber langfristig gesehen, macht sich jede Fortbildung letztendlich bezahlt. Die zunehmende Digitalisierung zwingt viele Betriebe, ihr bisheriges Arbeitsfeld umzustellen. Wer hier rechtzeitig drauf achtet, dass der Umstieg transparent vollziehen wird, gewinnt das Vertrauen seiner Mitarbeiter. Laut einer Studie bewerten 58 Prozent der Personalverantwortlichen das Instrument einer Fortbildung als sehr wichtig. Zudem ist eine Flexibilisierung im Einsatz des Personals unverzichtbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT