Gruenderwelt Logo

Maximalprinzip

MaximalprinzipNatürlich ist es das Ziel von jedem Unternehmen, anhand der vorhandenen Ressourcen den maximalen Output zu erzeugen. Das bedeutet im Grundsatz: Ziel einer jeden Firma muss es sein, aus den eigenen Möglichkeiten die besten Chancen für eine maximale Produktion oder Leistung zu generieren. Hinter diesem Konzept steht eines der Leitprinzipien der modernen wirtschaftlichen Entwicklung: das Maximalprinzip.

Praktische Anwendung vom Maximalprinzip

Wie schon der Name erahnen lässt, geht es im Maximalprinzip darum, mit den vorhandenen Möglichkeiten einen möglichst großen Effekt zu erzielen. Die Beispiele dafür richten sich natürlich nach der Branche, der Art und Weise der Produktion oder einer bestimmten Leistung. So ist es zum Beispiel im Dienstleistungsbereich normal, dass man statt des Maximalprinzips lieber das Minimalprinzip anwendet. Mit einem bestimmten Budget soll zum Beispiel eine Webseite gebaut oder Werbung geschaltet werden. Beim Maximalprinzip geht es aber nicht darum, möglichst sparsam zu agieren, sondern aus gegebenen Mitteln die maximale Leistung zu erzielen. Wikipedia gibt dort ein sehr interessantes Beispiel:
"Mit vorgegebenem Budget eine Bahnstrecke so ausbauen, dass der Nutzen möglichst groß (z. B. die mittlere Reisezeit möglichst kurz) ist."
Dieses Beispiel fasst die Theorie hinter dem Maximalprinzip zusammen. Es lässt sich aber nicht nach Belieben in allen Situationen anwenden oder nutzen. Es kommt immer darauf an, was zur Verfügung steht und was erreicht werden soll. Dieses ökonomische Prinzip verfolgt die Wirtschaft schon seit Jahrhunderten. Die Theorie dafür wird aber schon seit Jahren immer weiter ausgeweitet und anhand der wirtschaftlichen Entwicklungen ergänzt.

Das ökonomische Prinzip hinter dem Maximalprinzip

Möchte man das Maximalprinzip auch im eigenen Unternehmen anwenden, muss man sich immer fragen, ob es ein bestimmtes Ziel oder eine bestimmte Ressource gibt. Ein Existenzgründer, der zum Beispiel bisher nur ein kleines Lager mit Ressourcen und wenige Mitarbeiter hat, wird genau planen müssen, wie er diese nutzen möchte. Das Ziel muss gerade zu Beginn von Projekten sein, dass man mit den vorhandenen Ressourcen weit möglichst kommt - und nicht unbedingt ein bestimmtes Ziel vor Augen hat. Unter der Ausnutzung aller vorhandenen Kapazitäten und Ressourcen wird ein bestimmter Punkt erreicht, den man vorher kalkuliert haben könnte. Wer zum Beispiel eine bestimmte Tankfüllung zur Verfügung hat, wird versuchen damit möglichst weit zu kommen - auch wenn das ursprüngliche Ziel vielleicht gar nicht erreicht werden kann. Die Möglichkeiten sind also umfangreich und es muss genau kalkuliert werden, wie sich das Maximalprinzip in die eigenen Prozesse einbinden lässt. In Kombination mit dem Minimalprinzip und anderen ökonomischen Theorien ist das Maximalprinzip für eine gute Planung aber essentiell.

magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram